Kampf gegen Homöopathie verschärft sich

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(3)

Schulmediziner und Massenmedien warnen immer häufiger vor der alternativen Heilmethode „Homöopathie“. In einem Beitrag des ZDF hatte der Sender behauptete, dass die Wirksamkeit homöopathischer Medizin nicht vorliege und die homöopathische Medizin damit diffamiert. Homöopathie-Ärzte legten Programm-Beschwerde beim ZDF-Fernsehrat ein und unterstrichen dabei, dass die Wirkung der homöopathischen Arzneimittel genauso wissenschaftlich beweisbar sei, wie jene der konventionellen Medizin.

Viele Patienten hätten sich vom Nutzen der Homöopathie überzeugen können, als sie zuvor sehr negative Auswirkungen auf schulmedizinische Arzneimittel verspürt hätten. Studien zur Wirkung homöopathischer Medizin seien zudem in ihrer Qualität besser als Studien über konventionelle Arzneimittel, schrieb der Arzt und Vorstand der Hahnemann-Gesellschaft, Hans Baitinger, in seinem Brief an das ZDF. Baitinger bezeichnet die Behauptung des ZDF, dass die Wirksamkeit homöopathischer Medizin nicht vorliege, als diffamierend. Vielmehr hätte das ZDF in seinem TV-Bericht darstellen müssen, dass der Wirksamkeitsnachweis von Arzneimitteln generell schwierig sei, insbesondere eklatant sei jedoch der Zustand bei Studien von Impfstoffen.

Berichte beinhalteten sehr viele Unwahrheiten über die Homöopathie, was nur bedeuten könne, dass man lediglich an der Diskriminierung dieser interessiert sei und nicht an einem ehrlichen, wissenschaftlichen Austausch. Der Placebo-Begriff werde insbesondere in der Pharmaindustrie als Kampfbegriff gegen die homöopathischen Arzneimittel verwendet. Dabei gehe es nicht um Wissenschaft, sondern lediglich um Konkurrenz und um Marktanteile, so Baitinger.

In der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommerns geht der Kampf gegen die alternative Heilmedizin noch einen Schritt weiter. Dort hat die Ärztekammer die alternative Heilmethode Homöopathie aus der Weiterbildungsordnung gestrichen, mit der Begründung, diese Heilmethode sei ohne wissenschaftliche Evidenz. Die Homöopathie sei damit keine anerkannte ärztliche Zusatzweiterbildung mehr, teilte die Kammer mit. Methodisch hochwertige Studien, die bislang zur Homöopathie gemacht worden seien, hätten keinen Beleg für ihre Wirksamkeit geliefert, die über einen Placeboeffekt hinausgehe, so die Ärztekammer.

Angaben zufolge sind in Mecklenburg-Vorpommern 53 Ärzte mit der Zusatzqualifikation Homöopathie tätig. Sie dürften immerhin noch ihre homöopathischen Anwendungen weiter anbieten. Sieben von 17 Landesärztekammern haben aber inzwischen die Homöopathie aus der Weiterbildungsordnung gestrichen. Unfassbar – aber wahr. Den ganzen Kampf verfolgen Sie auch hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Kommentar hinterlassen zu "Kampf gegen Homöopathie verschärft sich"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*