Kanzlerkandidat der CDU hält zweiten Lockdown für möglich

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,50 out of 5)
Loading...
CDU Merkel

Die CDU hat in den vergangenen Wochen einiges dafür getan, um den Verdacht zu vermeiden, die Regierung von Angela Merkel strebe einen nächsten Lockdown an. Die Stimmung scheint sich zu drehen. Denn offenbar möchte Norbert Röttgen, von der Nachrichtenagentur „DTS“ auch „Vorsitzkandidat“ genannt, nicht ausschließen, es könne einen zweiten Lockdown geben.

Lockdown je nach Lage

Immerhin würden „wir“, also offenbar Union oder Regierung oder die Politik insgesamt „den ersten Lockdown ja nicht aus Jux und Dollerei gemacht“ haben. Er sei vielmehr ein „notwendiges Instrument (gewesen), die Ausbreitung des Virus zu begrenzen“, so Röttgen gegenüber „RTL“.

Dies sei ein „letztes Mittel“ im Kampf gegen das Virus gewesen. Nun wäre es nicht möglich, einfach zu sagen, dass dies nicht mehr ginge. Vielmehr sei „nichts auszuschließen, wenn es darum gehe, die Pandemie wieder unter Kontrolle bringen zu müssen“. Er sei der Auffassung, wir Menschen müssten uns dem Virus anpassen. Insofern sei der Lockdown nicht etwa eine übertriebene Maßnahme gewesen, sondern notwendig.

Nun lassen die Ausführungen nicht erkennen, dass sich irgendjemand nicht habe „anpassen“ wollen. Die Kritik an den Maßnahmen entzündet sich vor allem daran, dass deren Verhältnismäßigkeit niemals belegt werden konnte. Der wirtschaftliche und der soziale Schaden sind immens. Die Zahl der Kurzarbeiter geht bereits in die Millionen und die Zahl der möglichen Insolvenzen sicher in die hunderttausende. Die Verbindlichkeiten dieses Landes werden um mehr als 200 Milliarden (!) Euro wachsen. Kritiker verlangen daher, dass die Regierung nachweist, die ersten Maßnahmen seien gerechtfertigt gewesen und daraus ließe sich ableiten, eine zweite „Welle“ müsse ähnlich dramatisch beantwortet werden. Dies dürfte, so jedenfalls die Kritiker, schwierig werden. Denn die Fallzahlen sanken bereits wieder, bevor die Maßnahmen ergriffen worden sind. Dies lässt sich zeigen. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

22 Kommentare zu "Kanzlerkandidat der CDU hält zweiten Lockdown für möglich"

  1. Norbert Röttgen ist einer der CDU-Spinner, die sich selbst für wichtig halten. Monster Merkel hat ihn nicht ohne Grund vor Jahren schon einmal kaltgestellt, Etwas „politisches Format“ sollte auch ein fast unbedeutender CDU – Furzer haben.

  2. Ein zweiter Lockdown kann nur einen einzigen Zweck haben, nämlich den, das ganze System endgültig zum Einsturz zu bringen. Da unter den herrschenden Bedingungen eine Rettung ohnehin ausgeschlossen ist, ist ein Lockdown nur zu begrüßen. Dass diese Handlanger nur instrumentalisiert werden, wissen sie natürlich nicht. Ich meine: Je früher umso besser! Der Absturz bleibt uns in keinem Fall erspart. Wer darauf vorbereitet ist, wird es etwas leichter haben.

  3. NATO- und MIK-Knecht Röttgen ist für mich einer der ersten Anwärter für einen Daueraufenthalt in Quantanamo.

    Seine Partei, die CDU, zeichnet sich dadurch aus, neben der Kanzlerin auch solchen verqueren Typen die Stange zu halten. Das aber bedeutet, die CDU ist zur Selbstreinigung zu schwach. Also hat sich diese CDU überlebt. Sie kann der Gemeinschaft der Bürger nichts mehr geben. Ihre Funktionäre sind mit sich selbst beschäftigt und pflegen für Raubritter typische Verhaltensweisen. Die CDU ist nur noch Hülse ohne Inhalt. Nichts ist ihr ferner als christliche Werte, „Die 10 Gebote“ ist für diese Leute nicht mehr als ein Fußabtreter. Ihr endgültiger Abgang ist nur noch eine Frage der Zeit.

    • Dass die heutige politische Kaste keine Zukunft hat und verschwinden wird, ist mir klar. Die entscheidende Frage ist allerdings: Was kommt danach? Setzen sich die im Verborgenen agierenden elitären, dunklen Kräfte der Neuen Weltordnung durch, oder sind es die Putins und Trumps, die auf Nation, Tradition, Wettbewerb, Individualität, Religion, menschliche Werte etc. setzen? Da dürfte im Hintergrund über Nationen hinweg eine erbitterte Auseinandersetzung geführt werden, die noch nicht entschieden ist.

      • Die „verborgen wirkenden elitären, dunklen Kräfte“ besitzen nicht mehr Macht und Einfluss als wir sie ihnen zugestehen. Es sind selten „die Großen“, die handeln. Es sind immer „die Kleinen“, diejenigen, die sich zu willenlosen Handlangern und Erfüllungsgehilfen machen. Ein Hitler z.B. hat keinen Russen erschossen, keinen Pfarrer vergast, keinen Gewerkschaftler gefoltert und keinen Nachbarn bei der GeStaPo denunziert. Heute sind diejenigen, die mit geradezu religiöser Inbrunst Schutzmasken tragen, die nicht schützen, die sich zu Trägern eines Willkürsystems und zu gelenkten Feinden natürlicher menschlicher Freiheiten erniedrigt haben.

        Jeder einzelne von uns entscheidet mit seinem Wollen, Denken, Tun und Fühlen, wohin die Reise geht und innerhalb welcher Rahmenbedingungen und unter welchen Umständen unser Leben stattfindet. Jeder einzelne von uns trägt dafür die Verantwortung.

        Wer sich – aus Bequemlichkeit, aus Angst vor der eigenen Courage, aus fehender Einsicht – seiner Verantwortung für sich und andere verweigert, und sich damit einem fremden Willen freiwillig unterwirft, muss nehmen, was ihm zugeteilt wird und tun oder lassen, was ihm befohlen oder verordnet wird – und wenn es ihn das Leben kostet.

        Das Verschwinden der heutigen politischen Kaste ist nur ein kleiner Baustein unserer Zukunft. Sich Hilfe von Trump oder Putin zu erhoffen, macht wenig Sinn. Woher wissen die beiden, was wir wirklich wollen. Wenn beide eingreifen und Veränderungen bewirken, dann doch nach deren und nicht nach unseren Vorstellungen. Auch das ist Fremdbestimmung und Unfreiheit.

        Und was wäre, wenn ein Erdbeben das Land zerrütten, die Atomkraftwerke wie in Fukujima zerstören oder eine Implosion des skandinavischen Schildes die Anrainerstaaten von Nord- und Ostsee mit hunderte von Metern hohen Monsterwellen überfluten würden?

        Auch danach müssten die Überlebenden sich und ihr Leben neu ordnen. Und auch da sind wir wieder beim Punkt: Unsere Bereitschaft, Verantwortung zu tragen, ist gefragt. Wir kommen nicht drum herum. Wir müssen das endlich lernen. Sonst drehen wir uns ständig im Kreis von Zerstörung, Tod und Wiederaufbau, den uns das materialistische kapitalistische System und der materialistische Sozialismus aufgebürdet haben.

        • Ich bin ganz bei Ihnen, lieber Wolfi, jeder Einzelne ist moralisch verpflichtet, Verantwortung zu übernehmen. Fest steht aber, dass uns „das materialistische kapitalistische System“, wie Sie es bezeichnen, Wohlstand und nicht Zerstörung und Tod gebracht hat. Hingegen führt jede Form von Sozialismus in den Abgrund; auch die herrschende, die man als soziale Variante bezeichnen kann, stellt keine Ausnahme dar. Die Folgen sind jedoch weitgehendst noch verborgen, werden sich aber mit Sicherheit voll entfalten.

          • Ich meine, das materialistische kapitalistische System ist ein System, das von Zerstörung und Tod lebt. Beides nämlich ist der Preis für den „Wohlstand“.

            Übersehen Sie bitte nicht, dass wir von den Vertretern und Instrumentarien dieses Systems ständig eingelullt und getäuscht werden. Das, was wir als „Wohlstand“ haben andere Länder mit deren Ausbeutung, Armut, Krankheit, Bürgerkrieg und sonstigen Elend bezahlt.

            Aber auch wir bezahlen tagtäglich für unsere Akzeptanz des Getäuschtwerdens.

            Denken Sie bspw. nur
            – an das sog. Gesundheitswesen, welches in Wahrheit ein Krankheitsunwesen ist;
            – an die vielen Ärzte, von denen wir Hilfe erwarten, die uns als Vertriebsgehilfen der Pharmaindustrie nur Pillen und Tabletten mit gräßlichen Nebenwirkungen verabreichen, welche uns krank halten;
            – an das luktaive Ausschlachten von Menschen bei lebendigem Leib, beschönigend „Gehirntod“ genannt;
            – an die von der Agrarindustrie vereinnahmte Landwirtschaft als ein weiteres Beispiel von Tod und Zerstörung durch das kapitalistische System.

            Die Liste der Täuschungen und des Betrugs, der Zerstörung von Land und Leuten könnte endlos weiter geführt werden.

            Würde jemand die Geschichte der BRD in einem Buch als „Die Kriminalgeschichte der BRD“ beschreiben, würde diesem System die Maske vom Gesicht gezogen, sodass jeder die Teufelsfratze dahinter sehen und erkennen könnte, wie sehr ein grundlegender Systemwechsel nottut.

            Diese Veränderung ist jedoch nicht ohne grundlegende Neuorientierung der persönlichen Einstellung einerseits zu sich selbst und andererseits auch zur Welt und zum Leben möglich. Wer nicht versteht oder verstehen will, dass er sich nicht quantitativ sondern qualitativ optimieren muss und wer nicht erkennt, dass das eigene Handeln nur dann Sinn macht und sein Dasein berechtigt, wenn all sein Wollen, Denken und Tun zugleich auch einen Nutzen für seine Mitmenschen und seine Mitwelt mit sich bringt, der wird nicht gebraucht, ist überflüssig und hat keine Zukunft.

          • Den Wohlstand hat uns nicht die heutige Kaste gebracht,die sind nämlich gerade dabei das bißchen was noch übrig ist großzügig an andere zu verteilen.

    • Immer wieder leWo ist nur dese ich von 10 Gebote, die es nicht gibt, wie können das 10 Gebote sein, du sollst nicht töten, ist das ein gebot, ich sage nein das ist ein verbot, es müsste schon heissen 10 lebensregeln, aber eines noch es sind 11 und die 11 Lebensregel ist die wichstigste, würde die eingahlten, lebten wir im Paradies.Wo ist nur die 11 Lebensregel geblieben???

  4. ICH SAGE MAL SO JA ICH LASSE MICH SOWIESO NICHT MEHR LÄNGER VON DIESEM KOMMUISTENPACK LÄNGER VERARSCHEN JA ICH U ANDERE WISSEN DANN AUCH BESCHEID OK MIT MIR NICHT JA ICH WEISS WOZU DER ERFUNDE MIST DIENEN SOLL OK ??????!!!!.

  5. Wann schafft sich dieses verdammte Politpack endlich ab? Murksel und Co sind nur noch Alptraum. Alliierte, bitte befreit uns davon, denn nur ihr könnt‘ es ermöglichen.

  6. Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss

    UNBEDING ANHÖREN==> https://acu2020.org

    Kontakt ==> kontakt@aerzte-fuer-aufklaerung.de

  7. Der Irre Söder hält eine Impfpflicht für möglich und wäre persönlich sehr für die Einführung der Impfpflicht bereit. Das stand heute Morgen im Merkur.

    • Wenn die Menschen brav tun, was die politischen Marionetten umzusetzen haben, dann ist alles kein Problem. Unser Minister hat es schon angedeutet: Wenn 50 % „vernünftig“ sind und sich freiwillig impfen lassen, wird es keinen Impfzwang geben. Es gibt also von oben klare Vorgaben, eine Agenda, die die Politfiguren zu erfüllen haben, sonst drohen peinliche Aufdeckungen. So funktioniert moderne Demokratie. Und dafür sollten wir noch dankbar sein. Wenn das Volk aufwacht, wird es sich schon erkenntlich zeigen …

    • Dann möchte ich gerne die Spritze,die gerade für ihn selbst zurechtgemacht wird.

  8. Ha ha, welcher Kandidat? Die Kanzlerin Frau Dr. Merkel wird doch wohl oder übel weitermachen müssen bei diesen Umfragedaten! Außerdem, die Union hat doch derzeit wirklich keinen Kanzlerkandidaten, der über eine entsprechende Aura verfügt! Herr Söder wird in Bayern bleiben. Wie gesagt, mir passt das auch nicht!

  9. Das Merkel-Regime hat den Lockdown über Deutschland verbrochen, als die Grippewelle schon wieder am abklingen war. JA es ist nichts anderes gewesen, als eine jährlich wiederkehrende Grippewelle !!! Und bei einer Grippewelle ist es IRRE, einen Lockdowon zur Vernichtung der mittelständischen Wirtschaft und den Kleinunternehmern herbei zu zwingen. Zudem gabes im Jahr 2020 im Vergleich zu vergangnen Jahren KEINERLEI ÜBERSTERBLICHKEIT: Das sagt uns, dass das Ziel die Zerstörung der Wirtschafts ist , der Plan der Agenda ist DEINDUSTRIALISIERUNG Länder, vorrangig zunächst soll Deutchland wrtschaftlich sterben, dies ist schon lange geplant gewesen, z. B. auf dem Bilderberger-Treffen in Chantilly, USA im Jahre 2012.
    Ein weiteres Ziel ist die ENTMOBILISIERUNG der Menschen.
    Die Menschen in allen Völern sollen der Verelendung zugeführt werden.

  10. @Siegmund Clos < Wir baruchen keinen neuen Kanzler-Kandidaten in diesem Hochverratssystem, sonder ein anderes SYSTEM. Einen Friedensvertrag und danach einen SOUVERÄNN STAAT bilden und das gesamgte LOGENPACK muss aus dem Land gejagt werden, KEINE Parteien mehr, nur direkt gewählte Fachleute für jeweilige Aufgaben, die SOFORT abgesetzt werden können, wenn der Verdacht besteht, dass sie anderen dienen, als dem VOLK !
    Diese sinnlosen, aberwitzigen Volksvermögen vernichtetenden Minsterien, wo sich Schwachköpfe und vorallem VOLKSVERNICHTER tummeln,benötigen wir nicht.
    Was wir benötigen ist ein STAATSVOLK,eine STAATSGRENZE, Sicherheit, Volkswohlfahrt und eine eigene funktionierende mittelständige Wirtschaft, letzteres ist für die Deutschen KEIN Problem, sie sind fleißig, innovativ zuverlässig,haben es IMMER geschafft innerhalb kürzester Zeit eine florierende Wirtchaft aufzubauen, wir brauchen keinen Warenmüll aus CHINA, dem Menschenverachterstaat und Lieblig der freimaurerischen antideutschen zerstörerischen Merkel.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*