Kein „Greta-Effekt“ in Schweden – Dort verlieren Grüne Prozentpunkte

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(62)

Ausgerechnet in Schweden, dem Heimatland Greta Thunbergs, sind die Grünen nicht als Sieger der EU-Wahl hervorgegangen. Die Bürger in Schweden scheinen schneller als die Deutschen kapiert zu haben, was es mit dem Grünen- und Greta-Hype auf sich hat. Schweden, das einst als progressives und freies Land galt, ist seit den Einwanderungswellen im Chaos versunken. Die Migrantengewalt hat die Schweden am schlimmsten getroffen. Watergate.tv berichtete vielfach über dieses Thema.

Der „Greta-Hype“ scheint dort viel schneller verflogen, als hierzulande, wo die „Fridays-for-Future“-Bewegung noch lange nicht an Zulauf verliert. Denn die Grünen in Schweden haben nicht nur nicht haushoch gewonnen, sondern sie haben sogar noch Verluste von 6 % einfahren müssen. Vor fünf Jahren waren die Grünen hinter den Sozialdemokraten noch die zweitstärkste Kraft. Jetzt erreichten die Grünen in Schweden gerademal noch 11,4 %.

Zugelegt haben indes die sogenannten Rechtspopulisten in Schweden. Sie haben einen dritten Sitz im EU-Parlament hinzugewonnen und haben mit 16,9 % der Stimmen ihr Wahlergebnis nahezu verdoppelt. Die Erklärung der Mainstreammedien lautet, in der EU würden eben alle Parteien etwas machen, wenn es ums Klima geht. Das Thema „Klima“ sei nicht mehr nur ein reines Grünen-Thema. Daher hätten die Grünen an Stimmen verloren. Viel realistischer ist jedoch, dass die Themen Flüchtlinge, Migration und Gewalt noch immer die dominierenden und drängendne Themen in der schwedischen Bevölkerung sind.

Doch der Erfolg der Grünen, vor allem in Deutschland, kann nicht nur auf das Thema Klimawandel zurückgeführt werden. Hinter den großangelegten Werbe-Kampagnen, zu denen „Greta“, die „Fridays-for-Future“-Bewegung und die „neue“ Youtuber-Szene unter „Rezo“ gehören, stehen finanzkräftige Drahtzieher, die die EU-Politik und die Zukunft der EU in eine ganz bestimmte Richtung lenken wollen. Und die Grünen lassen sich nur zu gerne vor den Karren dieser Kräfte spannen. Watergate.tv berichtete. Lesen Sie hier mehr zu den Grünen und deren Klimaschutzprogramm.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

20 Kommentare zu "Kein „Greta-Effekt“ in Schweden – Dort verlieren Grüne Prozentpunkte"

  1. Jeder der GRÜN gewählt hat , sollte sofort folgendes tun um das Klime zu retten ! Abgabe von : Handy , Tablet Pc , Auto samt Vermögen der Eltern enteigenen , Flugverbot etc. pp . Und alle Waren des täglichen Bedarfs können diese Dumpfbacken ab sofort selber Herstellen , denn dann müßten die das erste mal in ihrem erbärmlichen Leben mal so richtig arbeiten !

  2. Daumen hoch Roland0653…..genauso siehts aus.

  3. In Klimagretels Heimat Schweden hat man der Pseudogrünen Sekte bereits den Rücken gekehrt.

    Dauert in Buntland natürlich etwas länger, ist aber auch vorbei, wenn dank CO2 (oder besser „Flüchtlings“-) Steuer, den schon länger hier Lebenden mal wieder in den Geldbeutel gegriffen wird.

    Freue mich schon auf die Landtagswahlen in Sachsen!

  4. Lafontaine über Grün: Bei den großen Problemen war die Partei dabei

    https://www.neopresse.com/politik/lafontaine-ueber-gruen-bei-den-grossen-problemen-war-die-partei-dabei/#comment-371291

    Grüne für Umweltprojekte mitverantwortlich

    So moniert Lafontaine, die Grünen hätten an der Abholzung des Hambacher Forstes in Nordrhein-Westfalen mitgewirkt. Tatsächlich war die Partei im Bundesland selbst Teil der Landesregierung. Zudem sei die Grüne Partei beteiligt gewesen am Ausbau des Flughafens in Frankfurt und darf auch hier die Verantwortung der Partei innerhalb der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen für seine Argumentation verwenden.

    Die Grünen haben zudem in den vergangenen Jahren die „Militarisierung der Außenpolitik“ mitgetragen, so Lafontaine. Dazu zählten Waffenexporte, die Bundeswehr-Beteiligung an „Rohstoff-Kriegen“ sowie die Opposition oder „Konfrontation“ zu Russland. Schließlich erinnert der frühere SPD-Politiker und „Linke“ daran, dass die Grünen Spenden von Konzernen und Banken erhielten…ALLES LESEN !!

    Sting kommentiert

    Oskar hat genau ins Schwarze getroffen, wer diese Brut von Volkshassern wählt, kann ich nicht nachvollziehen.

    Angefangen vom Klimawandel, der von fast allen seriösen Wissenschaftlern nicht unterstützt wird, bis hin zur geradezu fanatischen Aufnahme von Flüchtlingen, ist das eine einzige Heuchelei.

    Die Flüchtlingen haben die Grünen als Mitunterstützer der USA/NATO selbst erzeugt und werfen ihnen unser sauer verdientes Geld hinterher…geschätzte 55 bis 90 Milliarden pro Jahr !!

    Seit Jahren werden die Renten gekürzt bzw. müssten endlich einmal auf ein vernünftiges Niveau (wie bei den Beamten die keine Beiträge zahlen) erhöht werden, aber dafür war niemals Geld vorhanden !?

    All das erinnert mich an den Spruch des Vorzeige-Grünen Joschka Fischer.

    ZITAT: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

  5. wer die grünen wählt ist nicht normal in seiner birne und schadet ganz deutschland die idioten gehören gesteinigt

    • Die Schweden sind wieder mal weiter als wir Deutschen. Seit dem 30-jährigen Krieg hat sich daran anscheinend nichts geändert – da mussten die Schweden uns ja auch „aushelfen“. 🙂
      Mit dem ersten Teil Ihres Kommentars stimme ich zu 100 % überein. Der zweite erinnert aber zu sehr an den Islam…
      Wie wäre es stattdessen damit, dieses dumme Gesindel in die Sahara zu exportieren? Da ist genug Platz – und genug Sand, um sie zu beschäftigen!

      • Die Schweden haben damals nur den Protestanten „ausgeholfen“ und sind berüchtigt für ihre Gräuel, ich erinnere da nur an den „Schwedentrunk“.
        Ansonsten haben auch die Schweden am Plündern und Brandschatzen teilgenommen und Menschen gleicher Konfession dahin gemetzelt!
        Man darf „dahingemetzelt“ auch zusammen schreiben. 😉

  6. Christian Adrion | 29. Mai 2019 um 16:01 | Antworten

    Schön zu hören, dass Schweden schon etwas weiter ist. Deutschland ist ein Land, das gerne aus jeder Mücke einen Elefanten zaubert. Ich sage nur Waldsterben der 70er. Was da gesagt wurde, nach dem hätten wir heute keine Wälder mehr. Aber wir haben so viel wie noch nie. Es ging nie um Klima, es ging immer nur um Geld. Mit Steuern lässt sich das Geld wunderbar von unten nach oben umleiten. Da die Erwachsenen nur noch schwer auf diesen Mist reinfallen, nimmt man nun Kinder. Das taten Hitler und Honecker auch sehr gern.

  7. @ Lucy Lu
    … aber vorher rettet die Kamele.

  8. Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten
    Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

    Als Fazit Ihrer etwas zu langen Regierungstätigkeit kann man Folgendes zusammenfassen:

    – Es ist Ihnen gelungen, daß die Mehrheit die Klimalüge glaubt.
    – Es ist ihnen eine politische Einheitsmeinung gelungen.
    – Es ist Ihnen eine sozialistische Einheitspartei aus CDU, SPD und Grünen gelungen.
    – Es ist ihnen teilweise die Verdrängung der Sozialen Marktwirtschaft durch eine sozialistische Planwirtschaft gelungen.
    – Sie haben die Familienstruktur geschädigt.
    – Sie haben die Bundeswehr geschädigt.
    – Sie unterstützen die Judenfeindlichkeit.

    – Sie haben den Weg bereitet für ein islamisches Deutschland.
    – Sie haben das Vertrauen zu Verfassungsgericht und Verfassungsschutz geschädigt.
    – Sie haben die innere Sicherheit geschädigt.
    – Sie haben die Souveränität Deutschlands geschädigt.
    – Sie haben eine exorbitante Staatsverschuldung erreicht.
    – Sie haben einen exorbitanten Mißbrauch von Steuergeldern erreicht.

    – Sie haben die Kerntechnik vernichtet.
    – Sie sind im Begriff, die Kohletechnik zu vernichten.
    – Sie sind im Begriff, die Dieseltechnik zu vernichten.
    – Sie haben die Stromversorgung geschädigt.

    – Sie haben die Einheit Europas demontiert.
    – Sie haben die Wirtschaft Südeuropas geschädigt.
    – Sie haben das Verhältnis zu Osteuropa geschädigt.
    – Sie haben das Verhälnis zu Rußland geschädigt.
    – Sie haben das Verhältnis zu den USA geschädigt.

    Für diese Thesen gibt es belastbare Belege. Es fehlt jedoch an Politikern, welche die ethische und sachliche Kompetenz haben, die Existenzfragen unseres Volkes zu diskutieren. Diese Existenzfragen interessieren die grünen Neomarxisten nicht, denen Sie sich angeschlossen haben. Dieses Schreiben kann verbreitet werden (www.fachinfo.eu/merkel.pdf).

    In der Hoffnung auf ihren baldigen Rücktritt
    Hans Penner

  9. Der Relotius-Eisbär oder: Was ist dran an der Klimahysterie?

    https://www.compact-online.de/der-relotius-eisbaer-oder-was-ist-dran-an-der-klimahysterie/?unapproved=322569&moderation-hash=6159ba236d373df063dc050dd19f6e50#comment-322569

    Es gibt eine neue „Jugendbewegung“. Begeisterte und idealistische Schüler setzen sich mit Massendemonstrationen dafür ein, dass die Politik Maßnahmen zum „Klimaschutz“ trifft.

    Ø Nach dem Energieerhaltungssatz kann man Energie nicht erneuern.

    Es gibt also keine „erneuerbare Energie“. Sie kommt nur dadurch in die Steckdose, dass sie aus Energiequellen in elektrischen Strom umgewandelt wird. Ob der Energiebedarf unseres Volkes durch Wind und Sonne sichergestellt werden kann, ist eine technische, nicht eine moralische Frage.

    Ø Niemand bestreitet, daß sich das Klima permanent wandelt.

    Klima ist der Mittelwert der Wetterparameter von 30 Jahren.

    Die wesentliche Frage ist aber, ob und inwieweit menschliche Aktivitäten Ursache sein könnten.

    Ø Die Luft enthält 0,04% Kohlendioxid.

    Davon ist wiederum nur ein sehr kleiner Anteil menschengemacht. Auf Deutschland fällt davon wieder nur ein sehr geringer Anteil. Selbst wenn wir jegliche CO2-Abgabe vollkommen unterbinden, die Industrie stillegen, nicht mehr fahren, keine Kühe halten und das Atmen einstellen, ändert sich am weltweiten CO2-Gehalt der Atmosphäre so gut wie nichts.

    Ø Selbst eine Verdoppelung des Kohlendioxidgehaltes der Luft erhöht die Globaltemperatur deshalb nur um 0,6°C.

    Ø Um den Kohlendioxid-Gehalt der Luft auf 0,05% zu erhöhen, müsste man sämtliche Kohlenstoffvorräte der Erde verbrennen.

    Also alle Vorkommen an Erdöl oder Kohle weltweit, auch jene, die bloß vermutet werden….ALLES LESEN !!

  10. Wenn die jetzigen Schulschwänzer und Kreischkinder mal ihren Kindern in 30Jahren erklären müssen warum sie in einer Erdhöhle wohnen müssen, dann werden sie Antworten weil wir damals die Grünen gewählt haben.

  11. Man hat heute einfach zu nahe am Wasser gebaut, klar, dass die New Yorker und die Niederländer bei einem geringfügigen Anstieg des Meeresspiegels Muffensausen kriegen!
    Das Klima lässt sich nicht für immer unseren Bedürfnissen anpassen, wir leben immer noch am Ende einer Eiszeit, die nächste Warmzeit kommt auch so…die Eiszeit übrigens auch, die Polregionen waren erdgeschichtlich länger eisfrei als eisbedeckt und auf den Weiden des Graslandes, welches jetzt die Nordsee darstellt, grasten vor gar nicht so langer Zeit, vor „nur“ 20000 Jahren, noch die Mammute, verfolgt von prähistorischen Jägern!

    Noch was, als Hannibal im Herbst 218 v. Chr. mit seinen Elefanten die Alpen überquerte, um gegen Rom zu ziehen, nutzte er damals Pässe, die heute wieder vergletschert sind, so ein Zufall aber auch!
    Fazit: Das Klima ändert sich nicht immer zu unseren Gunsten, auch wenn wir das so wollen! Und es ist auch nichts Endgültiges!

    Da können wir noch so klimabewusst sein, naja, unseren Beitrag zu leisten!

  12. Bitte lesen und weiterleiten !!

    Greta sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in
    Schweden auf dem Boden. REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in
    genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG
    PR-Experte, dort vorbei. Macht Fotos. REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog
    auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld
    ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche
    Geldgeber haben. REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks
    „Global Challenge“. REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage
    später ein neues Buch über sich und Greta heraus. Und natürlich REIN
    ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf
    Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau
    am Tag der Buchvorstellung. REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und
    Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer
    Klimakonferenz. REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch
    Vorsitzender des genannten Think Tanks. Der REIN ZUFÄLLIG von
    Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der
    Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven
    jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauer-schulschwänzender Teenager
    mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung
    linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.
    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden
    Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel-Medien
    natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte:
    der Saal war fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei
    Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides
    aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in
    einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten
    Gretas quasi durch die Decke gehen, er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG
    Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG
    Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über
    das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit
    Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert. Diese „edle“ Firma
    betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2-Agenda
    zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2-Zertifikate in die Welt
    gerufen hat. Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction
    Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.
    Nachdem Rentzhog mit Greta für die Neuemission von „WeDontHaveTime“
    geworben hat wurden etwa eine Million Euro eingesammelt. Überflüssig zu
    erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben
    geschossen ist. Dass diese CO2-Zertifikate ein Riesengeschäft sind und
    alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und
    CO2, ist mittlerweile bekannt. Die Idee des Handels mit
    Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energiesparen und
    Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht
    in ihr Gegenteil verkehrt. Sogar eine hochoffizielle in Berlin
    vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen
    Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere
    Geschäfte machen.

    Greta hat sich wahrscheinlich sehr mit dem Thema „Klimawandel“
    beschäftigt und sich ganz dort hineingearbeitet – ihre von finanziellen
    Interessen getriebenen Eltern werden daran nicht unschuldig sein. Es
    wäre typisch für eine Asperger-Patientin, dass sie den Klimawandel so
    sehr als Gefahr und Bedrohung erlebt, dass sie wirklich all das glaubt,
    was man ihr an Gefahren ausmalt. Zitat: „Ich will, dass ihr in Panik
    geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre“. Ob das
    wirklich eine „gute Sache“ ist, das Mädchen derart in Panik zu
    versetzen, so dass sie gut funktioniert?

    Und man sehe sich mal an, was die „Aktivisten“ nach ihrer Demo am Ort
    des Gesichtzeigens zurücklassen. Weggeworfene Pappschilder, anstatt
    daheim vorschriftsmäßig getrennt und entsorgt, Hamburger in
    Styroporkisten, massenweise Getränkebecher und Weißblechdosen, Plakate,
    Spruchbänder, Fahnen, bestückt mit superschlauen Klimarettersprüchen –
    alles einfach am Straßenrand entsorgt. Und Greta sitzt schon wieder im
    Zug und lässt sich beim Essen fotografieren. Zwischen Bergen an
    Plastikverpackungen und ihrem Einweg-Kaffeebecher.

    Greta kann einem eigentlich nur leid tun. Sie versteht nicht, dass sie
    die Marionette für rein finanzielle Interessen ist. Dass man hierfür
    eine Behinderte missbraucht, ist umso verwerflicher. Im Gegensatz dazu
    sind all die linksgrünen Gesichtzeiger auf den Demos ja bekanntlich
    ideologisch derart gefestigt, dass sie ihre geistige Insolvenz für
    moralische Überlegenheit halten und weder willens, noch in der Lage
    sind, die wahren Zusammenhänge zu erkennen.

    Eine schöne CO2-freie Woche !

  13. Greta wird von den Klima-Faschisten für ihre Zwecke missbraucht und sie ist da ein willfähriges Werkzeug.

    Wenn man sie nicht mehr benötigt, wird sie achtlos weggeworfen und kein Hahn kräht mehr nach diesem Kind!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*