+++ Sie weiß Bescheid – MERKEL – die wollten mich weghaben +++

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
wtg101-1-2-1

Diese 10 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Der nächste Krisenfall steht bereits bevor! Diese 10 Dinge müssen Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern, um nicht mit dem Land unterzugehen. Nur mit unserem Buch sind Sie auf den kommenden Krisenfall vorbereitet.

Sie erhalten zusätzlich KOSTENLOS den Newsletter „WATERGATE.TV-Geheimakten“ dazu.

Angela Merkel soll(te) weg. Das hat die Kanzlerin nun selbst eingeräumt. Nach einem Bericht im „Focus“ hat CSU-Chef Seehofer dies nun ausgeplaudert. Seehofers Aussagen belegen, dass die Berichte auf Watergate.TV damals die Lage exakt beschrieben haben. Angel Merkel soll(te) weg. Dies ist offenbar besonders auf Betreiben der FDP so geschehen, hat die Kanzlerin nun eingeräumt. Lindner hatten wir an dieser Stelle schon mehrfach bescheinigt, er sei der treibende Faktor dabei, die Kanzlerin in die Wüste zu schicken. Offenbar war genau das der Plan.

Jamaika-Verhandlung

Dabei ging es um die Jamaika-Koalition. Die FDP hat damals die Verhandlungen abgebrochen (20.11.2017) und eine schockierte Kanzlerin zurückgelassen, heißt es. Zitat Horst Seehofer aus dem „Focus“: „Angela Merkel, nachdem das klar war, die war richtig ernst, wie man sie ganz, ganz selten erlebt .“ (…) „Das war nicht für die Fernsehkameras, sondern sie war wirklich getroffen.“ Und sie habe ihm, Seehofer, dann auch persönlich offenbart, dass die FDP sie, die Kanzlerin „weghaben“ wollte.

Wenn Seehofer schon auspackt, dann richtig. So wirft er für die GroKo-Verhandlungen auch Martin Schulz seltsames Verhalten vor. Der SPD-Chef habe die letzten 25 Stunden wie ein Spiel und nicht wie eine ernsthafte Verhandlung behandelt, heißt es. Auch Sigmar Gabriel bekommt sein Fett weg. Der habe seine Tochter in die Öffentlichkeit gedrängt, die den „Mann mit den Haaren im Gesicht“ dann quasi verunglimpfte.

Auch in der SPD sind die Meinungen über das Vorgehen der Führung offenbar nicht bestens. So wirf Familienministerin Barley Schulz vor, dieser hätte ruhig warten können, bis er die GroKo nach der Bundestagswahl zunächst ausschloss. Er hatte ohne zu Zögern verkündet, die SPD werde für eine GroKo nicht zur Verfügung stehen. Die SPD hat bis heute Mühe zu erklären, warum sie die GroKo nun doch macht.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Kommentar hinterlassen zu "+++ Sie weiß Bescheid – MERKEL – die wollten mich weghaben +++"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*