Kramp-Karrenbauer plant offenbar schwarz-grüne Regierung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(574)

Für die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göhring-Eckardt ist eine Schwarz-Grüne Koalition auf Bundesebene denkbar. In einem gemeinsamen Interview mit der „Bild am Sonntag“ zeigten sich die beiden offen für ein schwarz-grünes Bündnis. Göring-Eckardt sieht in solch einem Bündnis „eine große Chance für Deutschland“. Es könne dem Land guttun, dass Grüne und Union im Parteienspektrum weiter auseinanderliegen. Dies werde zu mehr Zusammenhalt führen, meinte Göring-Eckardt. Auch Kramp-Karrenbauer sieht eine schwarz-grüne Koalition „sehr pragmatisch“. Die entscheidende Frage sei immer, ob sich unterschiedliche Partner auf ein gemeinsames Projekt einigen könnten. Sie selbst habe im Saarland schon mit absoluter Mehrheit, mit den Grünen, der FDP und der SPD regiert.

Nun wird also im Hintergrund bereits an der schwarz-grünen Koalition für die nächste Bundestagswahl gebastelt. Das ist wenig verwunderlich, denn bereits im vergangenen Jahr stiegen die Umfragewerte für die Grünen bei den Landtagswahlen auf wundersame Weise in ungeahnte Höhen. Die Vorbereitungen für die nächste Bundestagswahl sind am Laufen. Die CDU wird mit AKK und den Grünen ihren bisherigen Kurs beibehalten. Eine Rückkehr zu der konservativen CDU, die sie einmal war, liegt in immer weiterer Ferne.

Die Konservativen der CDU, die sogenannte Werte-Union, sprachen bereits von Verrat. Sie lehnen eine schwarz-grüne Regierung vehement ab. Der Vorsitzende der Werteunion, Alexander Mitsch, sagte der Deutschen Presseagentur: „In wesentlichen Politikfeldern wie der Einwanderungspolitik sowie der Wirtschafts- und Energiepolitik sind die Grünen mit ihren ideologischen Positionen meilenweit von der Vernunft entfernt. Die Partei verfolgt naive und deshalb gefährliche Ansätze wie etwa in der Migrationspolitik. Sie verfolgt die Deindustrialisierung Deutschlands und gefährdet die Energiesicherheit“.

Mitsch sagte weiter, in einer schwarz-grünen Koalition fehle die FDP als Korrektiv. Die Werteunion habe bereits bei den Jamaika-Verhandlungen vor der Einbeziehung der Grünen in die Regierung gewarnt. Eine schwarz-grüne Koalition auf Bundesebene hätte einen massiven Verlust von Freiheit, Sicherheit und wirtschaftlicher Stabilität in Deutschland zur Folge. Zudem könnte schwarz-grün für die Union zur Zerreißprobe werden, denn die Mehrheit der Mitglieder würde eine solche Koalition als Verrat an den christdemokratischen Grundpositionen verstehen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare zu "Kramp-Karrenbauer plant offenbar schwarz-grüne Regierung"

  1. Wenn das zugelassen wird und eintrifft,hoffe ich, daß es noch viele (sehr viele) in der CDU Wählerschaft gibt, die das Gefahrenpotenzial der Grünen erkennen .
    Unter deren Motto „vorwärts ins Mittelalter, an’s Lagerfeuer“
    Ich war immernoch der Meinung, das die CDU eine Partei der Mitte sein wollte.
    Diesen Part hat sie dann wohl abgelegt.
    Gute Nacht Deutschland

  2. herbert Bruderreck | 28. Februar 2019 um 22:01 | Antworten

    Grüne Energie Ideologie: Keine Atomenergie, Keine Kohlekraftwerke, Keine Pumpspeicherwerke, Elektoenergie kommt als Manna vom Grünen Himmel, wenn die Sonne nicht scheint, der Wind nicht weht!
    Zuwanderung: O-Ton Göhring-Eckardt: No Border, dann gibt es auch keine illegalen Einwanderer mehr!Für mich sind die GRÜNEN nicht die Rettung sondern das Problem.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*