Massiver Schlag gegen die Meinungsfreiheit – YouTube löschte alternativen Medienkanal

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(737)

Die Zeit der „Bücherverbrennungen“ ist wieder da. Früher wurden unliebsame Bücher verbrannt, heute werden YouTube-Kanäle und Facebook-Konten gelöscht. Der alternative Medienkanal „NuoViso“ sendete seit 13 Jahren auf YouTube und bereicherte das Meinungs-, Medien- und Themenspektrum in der Medienlandschaft enorm. Dann wurde der Kanal von YouTube über Nacht und ohne Vorankündigung einfach gelöscht.

NuoViso schrieb: „Mit Bestürzen mussten wir feststellen, dass der YouTube-Kanal NuoViso mit knapp 170.000 Abonnenten gelöscht wurde. Als Grund nannte uns YouTube lediglich ‚Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen‘. Natürlich haben wir umgehend Beschwerde eingelegt, doch wir hegen nur gedämpften Optimismus auf Erfolg. Alle Videos sind auf der Webseite gesichert. Der laufende Betrieb geht natürlich weiter. Auf YouTube erscheinen alle neuen Videos auf unserem neuen Kanal: http://youtube.com/c/NuoVisoTotal.

Über die kommenden Entwicklungen werden wir euch hier an dieser Stelle und auf unserer Facebookseite auf dem Laufenden halten. Gerade jetzt können wir jede Unterstützung gebrauchen, damit wir diesen bisher härtesten Schlag überstehen können.

Eine gigantische Welle an Solidaritätsbekundungen ist seit der Abschaltung unseres Hauptkanals bei YouTube ins Rollen gekommen: Tausende E-Mails, hunderte Anrufe, unzählbare Chatnachrichten. Uns erreichen stündlich Videos von Zuschauern, die gegen diesen Zensurakt kritisieren. Mehr noch: Fast das gesamte „Who is Who“ der unabhängigen und freien Medien kritisiert mit persönlichen Botschaften die YouTube-Entscheidung.

Erstmals in der deutschen YouTube-Geschichte revoltiert das gesamte politische Spektrum. Für die Macher von NuoViso steht fest: Wir werden nicht schweigend in der Nacht untergehen! Wir werden kämpfen bis zum letzten Abonnenten, für Meinungsfreiheit, für nicht gelenkte Meinungsbildung in einem freien und fairen Internet – und diesen Kampf werden wir nicht allein führen.“

Norbert Fleischer von NuoViso.TV berichtet, wie es zur der Ad-Hoc-Löschung des YouTube-Kanals kam: „Der Betreiber des Internetkanals NuoViso hatte die Chance, vor den Vereinten Nationen gegen die aktive Beteiligung Deutschlands an Kriegen zu sprechen. Besonders klagte er die Waffenausfuhren an Saudi-Arabien an, die eine direkte Unterstützung des Krieges im Jemen darstellen, sowie die Mitschuld Deutschlands an den Drohnenmorden der US-Armee via Ramstein, die Deutschland durch einen Hinweis auf sein Grundgesetz sofort stoppen müsste.

Nach diesem Auftritt von Norbert Fleischer bei der UN wurde sein Kanal durch YouTube umgehend ohne Angabe von Gründen gesperrt. Merke: Wer sich gegen Kriege einsetzt, wird mundtot gemacht, sobald er damit eine bestimmte Wirksamkeit erreicht.“

https://www.youtube.com/watch?v=QgrPPnmaRSA

Anm. d. Red.: Gestern Abend kam die Eilmeldung, dass der NUoViso Kanal von YouTube wiederhergestellt worden ist. YouTube schrieb:

„Hallo! Bei der Überprüfung deines YouTube-Kontos haben wir festgestellt, dass es nicht gegen unsere Nutzungsbedingungen verstößt. Daher haben wir die Sperrung des Kontos aufgehoben. Das bedeutet, dass dein Konto nun wieder aktiviert und einsatzfähig ist.!

Wie Sie sehen, lohnen sich Widerstand und Protest – wenn er in entsprechender Anzahl und öffentlichkeitswirksam kommt. Nur aufgrund der riesigen Solidarität und des öffentlichen Protests gegen die Löschung des Kanals wurde dieser nun wiederhergestellt. Meinungsfreiheit sicherzustellen ist wichtig – lesen Sie auch hier weiter…..

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

10 Kommentare zu "Massiver Schlag gegen die Meinungsfreiheit – YouTube löschte alternativen Medienkanal"

  1. Nun, ein Medium nimmt nicht soviel Platz weg wie Bücher und es geschieht oft geheim.
    Hier eine Erfahrung von Vera Lengsfeld, deren Facebook-Account einfach mal so haltlos von der Neo-STASI gelöscht wurde:
    https://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/sperrung-des-facebook-accounts-mein-denkwuerdiger-besuch-in-der-facebook-festung/13576102.html

    PS: Gottlob bin ich nicht bei Facebook! Und ich vermisse nichts!

  2. Die Zensoren haben am besten verstanden, dass die Wahrheit frei macht.

    © Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor,
    Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

    In Ländern, wo laut Verfassung keine Zensur besteht, wird ihre Aufgabe freiwillig von den Rezensenten übernommen.
    © Ulrich Erckenbrecht (*1947), deutscher Schriftsteller und Aphoristiker (Pseudonym: Hans Ritz)

    Quelle: Erckenbrecht, Katzenköppe, Muriverlag, 1995

  3. Zensoren sind das Gegenteil von Lektoren. Die einen streichen das Schlechte, die anderen das Gute heraus.

    © Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

  4. Reichsdeutscher sagt | 16. Juli 2019 um 10:50 | Antworten

    es ist eine Sauerei was hier in der Bananenrepublik BRVD gespielt wird und mit sozialistischen und diktatorischen Zwangsmaßnahmen durchgepresst wird.
    Nein dieser sogenannte Unrechtsstaat macht einfach weiter bis wir alle Einheimischen unsere Freiheit und unsere Rechte verloren haben.
    1. Meinungsverbot
    2. Enteignungen vom Besitztum da ja keiner hier Eigentümer ist nach geltenden SHAFE – GESETZ Nr. 52 und 53 ist sondern nur als Halter und Besitzer eingetragen ist siehe KFZ – Schein und Brief auch das Grundbuchamt klärt auf.
    3. Zwangs Gebühren bei GEZ , Grundsteuer ,KFZ , MwsT , Handwerkskammern , IHK , Einkommensteuern usw.
    4. Verstoss nach GG Artikel 19 Zitiergebot Steuern auf Steuern z.B. Benzin , Strom auf Öko dann die CO2 Steuer
    5. Dann kommt der Zensus in 2021 auf alle Häuser und Wohnungen wer sich weigert bekommt dann eine OWIG Strafe aufgebrummt.
    Ich könnte hier Stundenlang weiter schreiben der Fakt und der Beweis wird immer deutlicher für eine Diktatur !!!!!!!!!!

    • Hör nicht auf, die Fakten zu beschreiben. Auch und wohl mit der Zeit gerade diese werden notwendig, solange Protest etwas nutzt oder um irgendwelcher Verwaltungsdiktaturmaßnahme entgegenzutreten.

  5. Was mich wundert ist, dass NuoViso und andere anscheinend lernresistent sind. YouTube loscht deren Kanal, andere werden von Facebook, Google, Twitter oder Instagram gelöscht und trotzdem kommt bei dene, die gelöscht worden sind, immer der Hinweis, dass man ja mal auf ihre Facebook-, Twitter- oder Instagram-Seite gehen soll, denn da wären die Inhalte noch vorhanden. Diese (un)sozialen Medien lernen erst dann, wenn der überwiegende Teil der Nutzer sein Konto dicht macht und weitere Kontakte von denen verbietet. Aber, wie sagt man, alle künstliche Intelligenz der Welt ist machtlos gegen die natürliche Dummheit.

  6. Wie lauten die Post-, e-Post- und Telefonadressen von yt Deutschland?
    Robor

  7. selber schuld, wer kein backup macht, und fremden leuten vertraut.
    man nutze: bittorrent, torbrowser, I2P, briar, monero coin, elude mail …. oder auch nicht.

    „ich hab doch nix zu verstecken und google wird mich schon nicht zensieren ….“ opfer.

  8. Reichsdeutscher sagt | 16. Juli 2019 um 13:41 | Antworten

    Dresden Montag den 15.07.2019 schwere Übergriffe bei Pegida bei Demos gegen die Größte Frau der Wöld.
    Schwerer und gefährlicher Angriff auf einen Presstutierten bezeichnet als Journalie von der Bananenrepublik BRVD durch Wurf mit einer PLATIK – Flache.
    Dann eine Anzeige für Hitlers handheben danach Holocustleugnung nach StgB §130.
    eine Verachtung an die GESTAPO von NSDAP Mann Himmler genannt POLIZEI – FIRMA der Alliierten und der Landeshochverräter.
    Ich bezeichne euch was ihr seit und zwar eines der Größten AR………ER !!!!!!

  9. Ein Terror-Regime kann die Leute nur für eine bestimmte Zeit zum Narren halten. Jetzt kommt endlich sein wahres Gesicht zum Vorschein.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*