Merkel: „Meinungsfreiheit ist nicht in Gefahr“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,83 out of 5)
Loading...
Merkel Verhöhnung

Immer wenn man glaubt, es kann nicht noch schlimmer kommen, dann kommt es schlimmer. Was Angela Merkel gestern in einem Interview mit dem „Spiegel“ sagte, ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten – oder an Dummheit. Vielleicht auch beides. Diese Person ist nach Auffassung von zahlreichen Beobachtern und Kritikern bis in die eigene Partei hinein schlicht nicht mehr ertragbar. „Wer befreit uns endlich von dieser Berliner Irrenanstalt?“ – so die Frage. Denn freiwillig will diese Wahnsinnige das Feld offenbar nicht räumen.

In dem Interview mit dem „Spiegel“ machte Merkel ihre Haltung deutlich, wonach sie die Meinungsfreiheit in Deutschland nicht in Gefahr sehe: „Die Debatte läuft ja so, dass ein sogenannter Mainstream definiert wird, der angeblich der Meinungsfreiheit Grenzen setzt. Doch das stimmt einfach nicht. Man muss einfach damit rechnen, in einer Debatte Gegenwind und gepfefferte Gegenargumente zu bekommen. Meinungsfreiheit schließt Widerspruchsfreiheit ein“, sagte Merkel. Sie selbst habe schon erlebt, für eine „Äußerung einen sogenannten Shitstorm“ zu ernten. Das gehöre zu einer Demokratie dazu. In der „alten Bundesrepublik“ habe es seinerzeit noch ganz andere Debatten gegeben, so Merkel.

Vergleiche zwischen der heutigen Lage Deutschlands und der DDR hält Merkel für „unpassend“: „Ich ermuntere jeden, seine oder ihre Meinung zu sagen.“ „Nachfragen“ und selbst einen „Shitstorm“ müsse man dann aber auch aushalten.

Angela Merkel ist offenbar eine der wenigen Personen, die noch an absolute Meinungsfreiheit in diesem Land glauben. Umfragen haben gezeigt, dass sich nahezu jeder Zweite nicht mehr traut, seine Meinung frei in der Öffentlichkeit oder sogar im Freundes -und Bekanntenkreis zu äußern. Selbst in den Mainstream-Medien wird derzeit diskutiert, ob die Meinungsfreiheit in Deutschland gefährdet ist, Ex-Richter und Staatsrechtler warnen schon seit Jahren.

Wie es um die Meinungsfreiheit in Merkel-Deutschland steht, zeigen die tausendfachen Twitter-, Facebook- und YouTube-Löschungen. Wer seine Meinung frei in Büchern äußert, muss schlimmstenfalls sogar damit rechnen, um die Ecke gebracht zu werden. Im besten Fall nimmt ein Verlag ein Buch gar nicht erst in Auftrag oder die Steuerbehörden fangen auf einmal an, sämtliche Finanzen von Unbescholtenen zu untersuchen.

Menschen, die Parteimitglied in der AfD sind, verlieren ihren Job. Wer sich öffentlich gegen die Kanzlerin stellt, so wie Hans-Georg Maaßen, wird gefeuert. Die AfD selbst findet kaum noch öffentliche Räume, um ihre Veranstaltungen abzuhalten. Ganze Internetseiten werden schlicht gesperrt, wenn sie nicht der „gewollten“ Meinung entsprechen. Deshalb diese Meinung: Dieses „Spiegel“-Interview mit Merkel ist schlicht eine bösartige, dreiste Verhöhnung der Menschen dieses Landes. Es wird Zeit, dass diese Person zurückgetreten wird. Mehr lesen Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

11 Kommentare zu "Merkel: „Meinungsfreiheit ist nicht in Gefahr“"

  1. Franz Josef Kostinek | 6. November 2019 um 8:10 | Antworten

    Deshalb baldmöglichst Neuwahlen ! Dann wird man sehen wasderBürger wirklich will !

    • Leider nicht verstanden wie das BRD System funktioniert. Die BRD ist kein souveräner
      Rechtsstaat sondern nur eine Staatsimulation. Alle Wahlen wurde rückwirkend bis 1956 für ungültig erklärt. Es gibt hier nichts zu Wählen.

  2. malocher trifft genau die richtige aussage.
    mit ungültigen wahlen bringt man keine (selbsternannte) diktatur zu fall.
    der einzige weg aus dieser falle ist die bestehende verfassunggebende versammlung deutschland.
    ddbradio.org
    ddbnews.org
    hiermit können wir diesen schw….. das fürchten lernen.
    da es seit nunmer 100 jahren in deutschland keinen rechteträger mer gibt,ist das volk gefragt.
    mfg.franz

    • Franz
      Was will die VV. Einen neuen Staat??. Wir haben alles was wir brauchen.
      Alles was nach 1918 kam waren Staatssimulationen. Völkerrechtlich befinden wir uns
      im Stand vom 27.7.1913.Unsere Ziel sollte die Wiederherstellung der Handlungsfreiheit des Deutschen Reiches als Bundesstaat sein . Es kann kein neuer Staat auf einem existierenden gegründet werden.

  3. @Malocher,wie wahr wie wahr.
    Da ist jemand richtig ausgeschlafen.

  4. Reichsdeutscher sagt | 6. November 2019 um 9:33 | Antworten

    Morgen Malocher
    Gut das du hier bist sagst und schreibst was Sache ist einfach gut noch besser sehr gut erklärt ,das müssten sogar Schlafschafe kapieren.
    Deshalb meine noch zusätzlichen Informationen anbei http://www.staatenlos.info ,WWW.terraherz, http://www.volksbetrug und http://www.NuvoViso.Tv – Fremdbestimmt 120 Jahre Lügen und Täuschungen von Thorsten Schulter vom 03.11.2019 genannt Silberjunge
    Außerdem nach StGB $241a politische Verdächtigung ist strafbar und rechtswidrig hat aber aber natürlich kein Gültigkeit und auch keinen Geltungsbereich mehr da die Bananenrepublik BRVD keine Hoheitsrechte mehr hat und eine NGO der Alliierten sind.
    Damit will ich sagen das die BRVD ein Treuhänder und Verwalter der Treugeber sind siehe auch http://www.bundesbereinigigungsgesetze !!!!!!!!!
    GEHHHHHHHHHHHHABTTTTTTTTTT EEUCHHHHHHHHH WWWWWWWWOHHHHHHHLLLLLLLLL

  5. Oh ja, jeder darf eine eigne Meinung haben, man sollte sich nur vorher überlegen welche Konsequenzen es haben kann, diese öffentlich zu verbreiten! Jedenfalls ganz besonders, wenn sich diese Meinung auf Fakten stützt, die man eigentlich nicht verbreitet haben möchte. Z.B. die Rechts- und Vertragsbrüche der Merkelregierungen, oder die Tatsache, dass jene welche uns als „Flüchtlinge“ verkauft wurden, eigentlich keine mehr waren, als sie ankamen und alle in diesem Zusammenhang stehenden kriminellen Handlungen, die es „ohne Scheinflüchtigen“ niemals hier gegeben hätte!

  6. die doch anfangs recht erfolgreiche MERKEL wurde immer unsympathischer, regieren ist out Vergnügungsreisen sind angesagt. Als MERKEL den viel zu frühen Atomausstieg showmäßig verkündigte, hätte man sie abwählen müssen. De facto hilft jetzt nur noch rauswerfen.
    in INDIEN hat SIE wieder 1 Milliarde verpulvert und kapiert nicht, dass man sie doch
    nur deshalb lobt. NIE WIEDER eine Kanzlerschaft über 2 Amtsperioden.

  7. 9. November 2019, 11 Uhr:
    Berliner Stadtschloss!!!!!!!
    http://www.staatenlos.info
    FÜR HEIMAT UND WELTFRIEDEN!!!!!!!

  8. Wie oft hat uns diese Dame hinter die Fichte geführt und immer wieder werden
    diese links- grünen Einheitsparteien vom Volk gewählt. Irgendwie wirkt doch
    immer wieder die Manipulation der Massen. Die Hauptrolle dabei spielen die
    Medien.

  9. Die Meinungsfreiheit ist nur nicht in Gefahr, wenn man wohl die Meinung von Frau Dr. Merkel vertritt! Diese Frau ist für mich so überflüssig wie ein Kropf.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*