Merkel: Mieterbund klatscht keinen Beifall mehr

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(538)

Frau Merkel steht vielleicht bald vor dem Ende. Schaffte sie es bislang stets, die Menschen in offenen Reden für sich zu vereinnahmen, hat sie dies bei einer Rede dem Mieterbund gegenüber nicht mehr realisieren können. Am Freitag trat sie als Gastrednerin vor der Vereinigung au, die das Wohl der Mieter im Auge haben will und soll. Gut 500 Delegierte waren vor Ort. Die Kanzlerin soll „nur mäßig angekommen“ sein, so der „Focus“. Sie erhielt kaum Beifall für ihre „guten Tipps“.

Staat kann nicht nur helfen

Sie vertrat die Auffassung, dass es sinnlos sei, lediglich auf den Staat zu hoffen. Staatliche Förderung ist offenbar zu teuer oder wirkungslos, so Beobachter. Stattdessen aber meinte die Kanzlerin: „Wir müssen ein Klima schaffen, in dem gern gebaut wird.“ In den Ohren zahlreicher Menschen ein Hohn. Denn die Kanzlerin hat neben diesen Sprüchen wenig dazu beigetragen, dass das Klima geschaffen wird. Denn die Neubauten werden durch energetische Vorschriften immer teurer.

Die Kanzlerin gab indes vor, dass die beste Antwort auf die herrschende Wohnungsknappheit sei, dass neuer Wohnraum geschaffen werden solle. Fast schon bemerkenswert einfältig, so die Beobachter. Denn oftmals fehlt es an Baugrund, die Baugenehmigungen dauern zu lange und die Immobilienpreise sind unter anderem deshalb so hoch, weil die Zinsen so niedrig sind. Die enorme Nachfrage hat auch die Preise so weit nach oben getrieben, dass nicht nur Bestandsimmobilien, sondern auch Neubauten enorm teuer geworden sind.

Ein Anwesender beschrieb denn auch, dass er den Eindruck habe, Merkel würde nur noch da sein, um sich einen gemäßigten Abgang zu verschaffen. Es müsste einiges mehr geschehen als das, was bislang von der Regierung kam. Die Regierung, so die Erwartung, werde die Forderungen der Mieter ohnehin nicht durchsetzen können. Wohl wahr.

Ob Frau Merkel wie hier erwartet tatsächlich „den Abgang macht“? Es wird spannend….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

13 Kommentare zu "Merkel: Mieterbund klatscht keinen Beifall mehr"

  1. Ich hoffe das es bald soweit ist und Sie verschwindet aus dem Land Deutschland.
    Diese Frau ? aus dem DDR Zucht Labor die bei den Bilderbergern ihre Freunde hat ist der Untergang von Deutschland. Das Ziel ist,eine 2.DDR mit all ihren Kommunistischen Scheiß.
    Dass darf nicht sein.Gott, schütze uns vor den Grünen und Sozzen und den Kindern der RAF

  2. Erika Böhme | 15. Juni 2019 um 9:42 | Antworten

    Merkel erinnert mich in ihrer heiligen Einfalt an eine historische Person, die da gesagt haben soll: Wenn die Menschen kein Brot haben, so sollen sie doch Kuchen essen!

    Heute: Wenn die Menschen kaum noch eine Wohnung sich leisten können, so sollen sie doch bauen!

    Herrlich, Realsatire!

  3. Sie will die neue Weltordnung ohne Nationen totale Globalisierung und Deutschland ist ihr egal!

  4. Diese Furie, die den Namen Kanzlerin mißbraucht, schadet von Grund auf, ist kriminell, wo sie nur kann für eine unerträgliche Zeitspanne! Die ungeheuerlichen Steuergeldverschwendungen, die fiesen Beleidigungen an die Schaffenden, die Ignoranz vor den Straftaten ihrer persönlichen Gäste zu unseren Lasten aus den wild fremdesten Gegenden dieses Planeten, kränken uns dauerhaft, jede Minute. Die sogenannten Bedürftigen aus aller Welt scheißen unsere Errungenschaften zu, unsere Heiligtümer. Während Merkel und die applaudierenden Konsorten millionenfachen Menschenmassenimport huldigt, reproduziert die „dritte“ Welt diese Menschenmengen bereits an einem Tag! Soll ich mich über die Machenschaften der organisierten Verbrecherin aufregen?

  5. Reichsdeutscher sagt | 15. Juni 2019 um 10:42 | Antworten

    Gruß an Jupp der Deutsche
    Mein lieber Jupp wusste du denn nicht das die Bananenrepublik BRVD nicht Deutschland ist und Jupp schau doch mal in deinen Personalausweis Deutsch ist doch kein Land sondern unsere SPRACHE !!!
    Fakt ist Deutschland ist das Deutsche Reich vor den Grenzen von 1937 mit 108.000 qkm mehr Grund und Boden mit 357000qkm BRVD Grund und Boden mit zusätzlich nochmals 108000qkm das ist dann DEUTSCHLAND.
    Was die Staatsangehörigkeit betrifft hatten und haben wir 26 Bundesstaaten nach RUSTAG von 23 Juni 1913 ZB: Bayern , Hessen , Königreich Bayern ,Preußen usw. und die war dann Staatsangehörigkeit Bayer , Preuße
    Fakt ist auch das ein Bundesland oder Länder niemals ein Staat sein können sondern ein Konstrukt wie Buntesrepublik BRVD!
    Da bis zum heutigen Tag die sogenannte Kanzlerin als Geschäftsführerin für die Verwaltung der Treuhänder laut erloschenen GG siehe Artikel 23 alt und neu tätig ist. Informationen gerne bei http://www.staatenlos.info
    mit patriotischen Gruß !!!!!!!!!!!!!!!!

  6. Hans-Dieter Brune | 15. Juni 2019 um 11:04 | Antworten

    Merkel hat ja auch Millionen neuer Konkurrenten für die Mieter ins Land gelassen, so dass die Mieten in die Höhe geschossen sind. Während diese Konkurrenten alles bezahlt kriegen, muss der Deutsche, den Merkel eigentlich vertreten sollte, alles selber bezahlen.

  7. Die Exstasidame Merkel erfüllt ihren Auftrag für die durchgeknallten Finanzeliten und hat es fertig gebracht das gemeine Volk jahrelang gewaltig hinters Licht zu führen. So muß man erst mal lügen können. Münchhausen war ein Waisenknabe dagegen. Die niedrigen Zinsen sind allerdings dem Zins und Zinseszins Schuldgeldsystem geschuldet, das liegt in den den letzten Zügen und langsam merken auch die Dümmsten, daß da was faul ist am System weil ihr Geld immer knapper wird.Aber offensichtlich läuft ja alles immer noch zu gut. 28% CDU, 13% SPD, passt doch.

  8. Merkel sorgte doch schon dafür, dass die Mieten künftig bis zu 300% steigen dürfen. Der ihre Mietpreisbremse hehe, existiert nur fürs dappige Volk, gell?

  9. Frau Merkel hinterlässt Deutschland als politische Trümmerwüste!
    Und sie hatte viele Helfershelfer! Alle ihre Wähler z.B.!

    • Hercule Poirot | 2. Juli 2019 um 23:05 | Antworten

      Was die Helfershelfer angeht, haben Sie absolut Recht. Die CDU/CSU sind nun mal Altparteien, die vielen Bürgern eine Heimat ist. Schaun Sie mal, Deutschland altert vor sich hin. Die Ü60 Gruppe wird immer größer. Das ist das Klientel, welches keine Revoluzzer sind. Die wählen konservativ. Politische Trümmerwüste hört sich schlimm an. Mein Lebensstandart hat sich unter der CDU geführten Regierung deutlich gebessert. Ich jammere nicht.

  10. Wir Deutsche sollten uns nicht immer nur über Merkel und ihre Bande beschweren, sondern dieses Scheusal samt ihrer Entourage zum Teufel jagen. Wenn wir es nicht selbst tun, wird es sonst keiner tun, sozusagen als unser barmherziger Retter in der Not bzw.“ Ritterlicher Helfer“.
    Hitler hat schon eine Trümmerwüste hinterlassen – diese Erfahrung dürfen wir nie mehr machen, erst recht nicht jetzt schon wieder durch Merkel. Vieles spricht allerdings dafür !!
    Merkel hat es jetzt schon mehr als verdient, sofort zum Teufel gejagt zu werden. Warum warten wir noch länger und lassen sie immer noch und immer wieder gewähren ?
    Jetzt und hier muss Schluss mit Merkel sein, sonst wird es noch schlimmer als nach Hitler werden !!!

  11. Merkel hat Deutschland vernichtet, ihre Bürger den „Geschenkten Kriminellen“ überlassen und ließ jeder zivilrechtliche Gegenwehr unterbinden und beleidigt „ihr“ Volk als Nazis.
    Diese Durchgeknallte hat das Land wie nie zuvor gespalten und unterstützt Lügen und produziert Klima-Massenpanik. Sie lässt die Bürger fiskalisch und Behördlich auspressen um neue Projekte der Übersiedlung nach Europa zu finanzieren. Sie ist für die Feindschaft zu Russland verantwortlich und ist an den meisten Umstürzen in der Welt aktiv beteiligt.
    Diese Merkel ist alles in einer Person – nur kein Mensch – sie ist der Teufel auf Socken und sollte ihren verursachten Schaden am eigenen Leib spüren.

  12. Hercule Poirot | 2. Juli 2019 um 22:57 | Antworten

    Das ist doch klar, dass wir Bürger, also der Staat, nicht immer helfen können.
    Kapital ist ein scheues Reh, es sucht sich immer die Deckung, sagt der Volksmund. Wenn der Immobilienmarkt immer mehr reguliert wird, braucht sich kein Bürger mehr wundern, wenn Kapitalanleger ihr Geld in Aktien oder Fonds anlegen. Der Vorteil: das Geld ist immer verfügbar, und ich muss mich nicht mit renitenten Mietern beschäftigen. Von daher ist es sicher richtig, zu deregulieren. Unsere Kanzlerin hat absolut recht. Und für die Foristen, die ihr ablehnend gegenüberstehen: es kommt selten etwas besseres nach. Schauen wir nach Italien: da gibt es eine unheilvolle Allianz zwischen Recht-Populisten und der Linkspartei. Soll jetzt keiner sagen, die Italiener hätten das nicht verdient. Sollten hierzulande die Populisten etwas zu sagen haben, dann erwarte ich Antworten zur Clan-Kriminalität, Mindestrente, Doppelverbeitragung von Betriebsrenten, Abschaffung vom Soli. Das Thema Einwanderung ist durch. Die Leute sind im Land, machen wir das beste daraus. In diesem Sinne, schönen Abend noch!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*