Merkel muss weg: Diese Umfrage dürfte die Kanzlerin verstören…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (7)

Diese 10 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Der nächste Krisenfall steht bereits bevor! Diese 10 Dinge müssen Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern, um nicht mit dem Land unterzugehen. Nur mit unserem Buch sind Sie auf den kommenden Krisenfall vorbereitet.

Sie erhalten zusätzlich KOSTENLOS den Newsletter „WATERGATE.TV-Geheimakten“ dazu.

Angela Merkel saß bislang noch fest im Sattel. Die Zeit des Kuschelns könnte indes bald vorbei sein. Denn um Freitagmorgen wurde eine Umfrage publiziert, die offen wie selten die Krisenanfälligkeit dokumentiert. „Merkel muss weg“, könnte man zusammenfassen. Etwas freundlicher formuliert: Die Kanzlerin hat in Deutschland – auf Basis dieser einen Umfrage – keine Zukunft mehr. Nach diesem Wochenende könnte sich dieser Trend sogar noch erhärten, erwarten die Kritiker.

Merkel muss weg

Die Zahlen sind nicht eindeutig, aber alarmierend. 43 % der Befragten wollen, dass Angela Merkel zurücktritt. Sie soll das Kanzleramt selbst einem Nachfolger überreichen. Immerhin aber wollen auch 42 %, dass Merkel noch im Amt verharrt. Auch im Detail sind die Ergebnisse für die amtierende Regierungschefin nicht freundlich.

Die Wähler der Union selbst positionieren sich zu 63 % hinter ihrer Kanzlerin. Aber gleich 27 % wollen, dass es an der Regierungsspitze einen Wechsel geben soll. „Überraschend“ könnte die Zustimmung für Merkel bei den „Grünen“ sein. 66 % wollen, dass Merkel im Amt bleibt. Ohnehin wird der Kanzlerin oft vorgeworfen, sie mache ihre Politik vor allem nach sozialdemokratischem oder grünem Strickmuster.

Die „linken“ Wähler halten zu 48 % an der Kanzlerin fest. Auch dieser Wert ist höher, als viele Beobachter glauben wollen. Die SPD sieht Merkel zu 46 % noch als Kanzlerin, die bleiben solle, die FDP hängt zu 45 % noch an der Führungskraft. Nur in der AfD ist die Zurückhaltung relativ groß: Lediglich 6 % wollen, dass Angela Merkel noch Kanzlerin in Deutschland bleibt.

Unter dem Strich aber ist das Gesamtergebnis ernüchternd. Es dürfte zwar zu Schwankungen kommen, sofern Angela Merkel positive Ergebnisse vom EU-Gipfel mitbringt. Dennoch ist der Rückhalt in der Bevölkerung inzwischen ausgesprochen gering.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare zu "Merkel muss weg: Diese Umfrage dürfte die Kanzlerin verstören…"

  1. Merkel muss schon lange weg !! In Deutschland ist es seit ihrer Machtergreifung für die meisten Bürger materiell immer schlechter geworden und die Grundrechte werden mehr und mehr eingeschränkt. Anstatt als ein guter und gern gesehener Nachbar in Europa anerkannt zu sein, macht sich allmählich wieder Mißtrauen gegen Deutschland breit, dank Merkel !!
    Die Target 2 – Forderungen Deutschlands gegen verschiedene Staaten belaufen sich mittlerweile schon auf unglaubliche ca. 1 Billion Euro = 1.000.000.000.000,–Euro = eintausend Milliarden Euro = pro Einwohner Deutschlands ( insgesamt ca. 82 Millionen Einwohner ) ca. 12.200,–Euro !!! Wer soll diesen möglichen und wahrscheinlichen Ausfall bei der Bundesbank, den die Schuldenstaaten wie Italien, Spanien, Portugal, usw. kaum werden zahlen können, eigentlich ausgleichen ? Wie immer werden es bestimmt wieder die Steuerzahler sein ! Überhaupt ist der Steuerzahler immer der „Goldesel“ für die Merkel – Bande, diese „Schwarze-Null-Gang“, die schon etliche Billionen Euro – Lasten dem deutschen Volk aufgebürdet hat und von Tag zu Tag wird es immer mehr. Und schon seit langem ist es mehr als genug.
    Endgültig Schluss jetzt mit Merkel und ihren „Schwarzen Nullen“. Ihr unnötiger und ungerechtfertigter Machterhalt geht schon zu lange auf Kosten des deutschen Volkes !!!

  2. Franz Neumayer | 25. Juli 2018 um 15:56 | Antworten

    Die Merkel-Befürworter sollten sich mal vor Augen halten, was ihnen diese Kanzlerin gebracht hat. Für die Sparguthaben bekommen die Bürger keinen Cent, müssen teils sogar Negativzinsen hinnehmen und auch die Inflation frißt das Angesparte auf. Dann ist noch das Bargeldverbot angedacht (mit fadenscheinigen Begründungen wie Geldwäsche oder Schwarzarbeit zu bekämpfen) daß für jeden Bürger die totale Überwachung bedeutet. Wer sich das und den vorhergehenden Kommentar mal so vorstellt muß zu dem Schluß kommen, daß diese Kanzlerin längst das Ablaufdatum weit überschritten hat.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*