Merkel-Regierung will Meldestellen für antisemitische Taten einrichten

Unbenanntes Design

In allen großen Städten Deutschlands sollen Anlaufstellen eingerichtet werden, wo antisemitische Taten gemeldet werden können. Auch solche Fälle sollen registriert werden, die nicht strafbar sind. Der eigens von der Bundesregierung eingesetzte Antisemitismusbeauftrage, Felix Klein, will, dass antisemitische Vorfälle und Taten bundesweit registriert werden.

Sein Ziel sei es, alle Vorfälle wie z. B. Pöbeleien, Schmierereien oder Anfeindungen, die unterhalb der Strafbarkeitsgrenze liegen, zu registrieren. Dies sagte Klein der „Rheinischen Post“ in einem Interview. Das Vorbild für ihn für die bundesweite Registrierung sei die Informationsstelle Antisemitismus in Berlin. Die Meldestellen sollen vom Familienministerium finanziert werden. Es müsse noch genau definiert werden, dass als antisemitischer Vorfall gelte, betonte Klein. Doch er wolle die Meldestellen bis Ende des Jahres bundesweit einrichten.

Das Ziel der Registrierungen soll es sein, künftig strenger gegen politisch motivierte Gewalt vorgehen zu können. Körperverletzung, die aufgrund von politischem Hass begangen wurde, müsse härter bestraft werden, als üblich. Außerdem müssten Lehrer entsprechend ausgebildet werden, wie man Antisemitismus und Rassismus abwehrt. Das Thema müsse Gegenstand des Unterrichts und sogar von Prüfungen werden, betonte Klein.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland, Schuster, unterstützte die Forderung nach Meldestellen für antisemitische Taten. Man müsse ein Gesamtbild über die Lage und Stimmung sowie die Anzahl der Vorfälle in Deutschland bekommen. Denn es gebe eine hohe Dunkelziffer antisemitischer Taten, die jedoch nie zur Anzeige gebracht würden. Juden in Deutschland seien wieder mehr besorgt, da sich Übergriffe auf Kippa-Träger und Mobbing in Schulen in de vergangenen Monaten gehäuft hätten.

Kritiker sind jedoch der Ansicht, dass diese Art der Statistikführung irreführend sei. Laut der vom BKA jährlich veröffentlichen antisemitischen Taten sollen jährlich bundesweit 1468 Taten verübt worden sein. Die Polizei ordnete 1381 Tagen als politisch motiviert ein. Demnach wären antisemitische Taten zu 91 Prozent vor allem ein Problem rechtsradikaler Gruppen, so die Schlussfolgerung.

Das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld hat eine Studie erstellt, in der antisemitische Gewalt untersucht wurde. Demnach gaben die Opfer von antisemitischen Gewaltdelikten zu 81 Prozent an, dass die mutmaßlichen Täter einer muslimischen Gruppe angehört hätten.

Die Zahlen in der Debatte über Antisemitismus stehen sich also beinahe diametral gegenüber. Im Fall rechtsmotivierter Straftaten kommen Behörden und NGOs häufig zu anderen Ergebnissen. Die unterschiedlichen Zahlen bei Straftaten haben folglich dazu geführt, dass Delikte nachgeprüft worden sind.

Angehörige vom American Jewish Committe in Berlin kritisieren, dass judenfeindliche Parolen fast immer dem Rechtextremismus zugeordnet werden. Das sei problematisch, denn selbst ein „Hitlergruß“ eines Hisbollah-Anhängers auf einer islamistischen Demo werde als rechtsextrem eingestuft, obwohl die „Täter“ einen islamistischen Hintergrund haben.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


4 Kommentare zu "Merkel-Regierung will Meldestellen für antisemitische Taten einrichten"

  1. Ladies and Gentlemen, die gibt es doch bereits. Ist also nur ein Beschäftigungsargument, damit die klassisch Konditionierten wieder nach der „Panikpfeife“ tanzen. Es macht Sinn, sich mit den Konditionierungen mal zu beschäftigen, die „gutes Funktionieren in der Aufklärerszene“ erst ermöglichen. Mit dem Thema „Bargeldlosigkeit“ geschieht dies im Übrigen auf die selbe Art.

    Es genügt in keiner Weise, sich nur mit den üblichen Themen auseinanderzusetzen, wenn das Thema „System“ (was auch etwas ganz anderes ist, als die Mehrheit sich das nur allzu gern vorstellt) in der Betrachtung außen vor bleibt. Dann wir es erst spannend. Alles andere ist nur eine Beschäftigung mit künstlich vorgeworfenen „Problemen“ oder „Erscheinungsformen (Phänomenen, Symptomen) des Systems“.

    Aus diesem Grunde sind die meisten, auch Aufklärer noch Systemteilnehmer.

  2. Seit vielen Jahrhunderten gibt es da eine kleine Sekte, hoch religioes und kriminell!Und diese Sekte will man auch noch gesetzlich schuetzen, es ist nicht zu fassen…..

    Doch lest selber die religioesen Fakten, die besonderen Verse, welche gelehrt werden. Aber schaltet bitte vorher die eigenen Emotionen ab!

    Das Herz der jüdischen Eigenart und das Wesen des jüdischen Volkes liegt in einem Werk verborgen, das als Talmud bekannt ist. Der Talmud ist der Kern des Judentums. Verständnis des Talmud ist Verständnis des Judentums. Was liegt also näher, als den Talmud zu Rate zu ziehen, um das Geheimnis der jüdischen Eigenart zu ergründen? Doch bereits ein flüchtiger Blick in dieses Heilige Buch der Juden läßt erahnen, warum bereits Martin Luther den Talmud ein „Buch voller Abgötterei, Fluch und Lästerung“ nannte.
    Auf Seite 5 steht unter Schächten: Fleisch ist nur „koscher“, wenn das Schlachttier auf religiös-rituelle Weise getötet wird.
    Zitate aus dem Talmud
    • „Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, sie sind ein herrenloses Gut und jeder, der zuerst von ihnen Besitz nimmt, erwirbt sie.“ (Baba bathra 54b)
    • „Dem Juden ist es erlaubt zum Nichtjuden zu gehen, diesen zu täuschen und mit ihm Handel zu treiben, ihn zu hintergehen und sein Geld zu nehmen. Denn das Vermögen des Nichtjuden ist als Gemeineigentum anzusehen und es gehört dem ersten [Juden], der es sich sichern kann.“ (Baba kamma 113a)
    • „Wenn sich ein Nichtjude mit der Thora befaßt, so verdient er den Tod.“ (Synhedrin 59a)
    • „Die Wohnung eines Nichtjuden wird nicht als Wohnung betrachtet.“ (Erubin 75a)
    • „Den besten der Gojim sollst du töten.“ (Kiduschin 40b)
    • „Weshalb sind die Nichtjuden schmutzig? Weil sie am Berge Sinai nicht gestanden haben. Als nämlich die Schlange der Chava beiwohnte, impfte sie ihr einen Schmutz ein; bei den Jisraéliten, die am Berge Sinai gestanden haben, verlor sich der Schmutz, bei den Nichtjuden aber verlor er sich nicht.“ (Aboda zara 22b)
    • „Sobald der Messias kommt, sind alle [Nichtjuden] Sklaven der Jisraéliten.“ (Erubin 43b)
    • „Wer die Scharen der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.“ (Berakhoth 58a)
    • „Wer die Gräber der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.“ (Berakhoth, 58b)
    • „Eher gib einem Jisraéliten umsonst als einem Nichtjuden auf Wucher.“ (Baba mezia 71a)
    • „Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, sondern Vieh.“ (Baba mezia 114b)
    • „Der Samen der Nichtjuden ist Viehsamen.“ (Jabmuth 94b)
    • „Der Beischlaf der Nichtjuden ist wie Beischlaf der Viecher.“ (Aboda zara 22b)

    • „Ein Mädchen von drei Jahren und einem Tag ist zum Beischlaf geeignet.“ (Jabmuth 57b, Jabmuth 60 a, Aboda zara 37a)

    • „Der Notzüchter braucht kein Schmerzensgeld zu zahlen, weil das Mädchen diese Schmerzen später unter ihrem Ehemann gehabt haben würde.“ (Baba kamma 59a)
    • „Wenn jemand wünscht, daß seine Gelübde des ganzen Jahres nichtig seien, so spreche er am Beginn des Jahres: jedes Gelübde das ich tun werde, ist nichtig; nur muß er beim Geloben daran denken.“ (Nedarim 23b)
    *** Einem Nichtjuden etwas ueber unsere religioesen Angelegenheiten mitzuteilen ist gleichbedeutend mit der Ermordung aller Juden, denn wenn die Gojim erfahren wuerden, was wir ueber sie lehren, wuerden sie uns kurzerhand umbringen.
    (Libbre David 37)
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Wie kann es moeglich sein, sich diesem kriminellen Pack zu unterwerfen?? Niemals duerfen die Voelker dieser Erde, diese satanistischen Sektenmitglieder in politischen und wirtschaftlichen Schaltstellen wirken lassen.
    ***Dem auserwaehlte Volk ist bewusst, was ihnen „blueht“!

    Verbreitung an alle noch denkende Menschen ausdruecklich erwuenscht!

    • Martina Eichler | 18. Juli 2018 um 23:26 | Antworten

      Vielen Dank Hartmut für diesen mutigen Kommentar. Ja leider wissen davon nur die Wenigsten, genauso wie die Tatsache, daß Merkel auch eine Jüdin ist. Auch Kohl, deseen richtiger Namen Hennoch Kohn war, gehörte dazu, so wie viele andere Leute aus Politik und Wirtschaft. Die Liste ist lang. Wann wachen die verblödeten Deutschen endlich mal auf und erkennen ihre wahren Feinde? Aber nein, alle 4 Jahre machen sie brav ihr Kreuzchen für ihre eigenen Schlächter. Ein trauriger Haufen ist das geworden.

  3. H.C. Schregel | 18. Juli 2018 um 23:29 | Antworten

    Lieber Hartmut Lau,

    es ist ganz egal was Sie hier offen legen, die Schlafschafe wollen es nicht wissen, sie glauben den gleichgeschalteten Medien die genau von dieser Sekte gesteuert und geführt wird wie schon in allen anderen Bereichen, merkt nur keiner weil es unter geht bei den vielen persönlichen Problemen im Kampf um die eigene Existenz.
    Wenige haben sich die Arbeit gemacht und das Thema durchleuchtet. Sie wissen das es leider stimmt nur das reicht eben nicht.
    Man arbeitet wie blöde und bald noch bis zum 70 Lebensjahr, Altersarmut wegen der Dumpinglöhne usw., der ganz normale Wahnsinn.

    Und ja wüssten die Menschen was hier seit Kriegsende wirklich abgeht, hätten wir morgen früh einen Aufstand!
    Leider aber wird alles unterdrückt zum Thema und damit man es für immer im Keim ersticken kann und es niemals einen Aufschrei gibt, muß jetzt noch so eine Stasi-Anlaufstelle eingerichtet werden. Denunzieren, bespitzeln, einknasten das ist das Mittel der Einschüchterung. Die Menschen sind zu naiv um feststellen zu können wer für die ganze Schmach wirklich verantwortlich ist.
    Diese Antisemitismuskeule wirkt immer, kenne da ein Video auf yt wo eine Jüdin ganz genau erklärt wann die Jzden dieses Wort gebrauchen und vor allem wie leicht sie damit alle Nichtjuden damit erpressen können.

    Würde die Menschheit erwachen dann doch bitte nur alle gleichzeitig auf dem Erdball um diesen Umstand endlich zu erkennen und so zu handeln,dass es schlagartig mit all der Ungerechtigkeit, der korrupten Heuchler etc. vorbei wäre.
    So geht das Trauerspiel ewiglich weiter. Kriege, Haarp, Manipulationen mit dem Wetter, Krebs, ständig neue Krankheiten wo wir dahingerafft werden, Vergiftungen, Impfen mit Aluminium, Füllstoffe anstatt Lebensmittel, usw., usf., wo soll man anfangen und wo wird der ganze Dreck noch enden? Wer das Geld hat, Geld druckt, mit Geld erpresst, mit Geld steuert und manipuliert wird das so weiter machen bis zu seinem Tod und der nächste dieser Clique sitzt schon in manchen Schlüsselpositionen und reibt sich die Hände – alle haben diese Dollarzeichen in den Augen und die Gier – die frisst Hirn!
    Amen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*