Meteorologe: Diskussion um Klimaschutz lächerlich

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 4,91 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(727)

Bereits vor vier Jahren bezeichnete der Meteorologe Klaus Hager die Diskussion um den Klimawandel und den Klimaschutz als „lächerlich“. Der Mensch habe darauf kaum Einfluss, sagte er. Das Schlagwort „Klimawandel“, mit dem man heutzutage schnell bei der Hand sei, habe mit der Realität nichts zu tun, sagte der Meteorologe der „Augsburger Allgemeinen“. In einer Zeitreihe von über 60 Jahren habe die mittlere Temperatur in den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar 0,2 Grad Celsius betragen. In dieser Zeitspanne sei keine Regelmäßigkeit zu erkennen gewesen, dass es in den vergangenen Jahren immer wärmer geworden wäre

In den vergangenen zehn Wintern seien drei Winter über dem Mittelwert gelegen, jedoch sechs unter dem Mittelwert. Ein Winter habe ziemlich genau die Durchschnittstemperatur abgebildet. Auch bei anderen Größen wie dem absoluten Tempertaturminimum seien keine Regelmäßigkeiten zu erkennen, sondern vielmehr ein „richtiger Zickzack-Kurs“ der Temperaturschwankungen, so Hager.

Nicht Trends, sondern Schwankungen würden das Klima dominieren. Im Klima sei der Wechsel das einzig beständige. In der Geschichte der Menschheit habe es immer wieder kältere und wärmere Perioden gegeben. Die Römer hätten in Augsburg Wein getrunken, der in der Antike auch in dieser Region angebaut worden ist. Das sei erst durch das milde Klima möglich gewesen. Um das Jahr 250 sei es aber wieder kälter geworden, was in der Spätantike zu erheblichen Völkerwanderungen geführt habe. In Osteuropa habe sich das Klima derart verschlechtert, dass ein Überleben auf Dauer nicht möglich gewesen wäre, so der Meteorologe.

Heute sei es so, dass wir eine Warmphase gerade hinter uns hätten, die zwischen den 60er und Mitte der 90er Jahre angedauert habe. Seit 2005 seien wir wieder im Abschwung, der jedoch nur deshalb gedämpft werde, weil sich die Messsensorik geändert habe. Glasthermometer seien um das Jahr 1995 durch elektronische Thermometer ersetzt worden, die deutlich sensibler auf Temperaturunterschiede reagierten. Hager hat selbst acht Jahre lang Parallelmessungen mit Glas- und Elektrothermometern durchgeführt. Das Ergebnis: Der elektronische Thermometer hat im Durchschnitt 0,9 Grad höhere Temperaturen angezeigt.

Allein durch den Einsatz anderer Messinstrumente habe man nun höhere Temperaturen gemessen. Klimawandel und Klimaschutz seien zu ideologisch beladenen und belasteten Themen geworden. Man traue sich kaum noch zu widersprechen, da man sonst gleich in die Umweltsünder-Ecke gestellt werde. Speziell wenn es um die Reduzierung der CO2-Emissionen gehe würden Menschen an der Nase herumgeführt, so Hager.

Kohlendioxid sei ein ungiftiges und in der Natur zur Photosynthese notwendiges Gas. Zudem hänge das Wetter und das Klima von einer Vielzahl von Einzelfaktoren ab. Wetter und Klima würden in ihrer chaotischen Komplexität unbeherrschbare Natur bleiben. Wer den sogenannten Treibhauseffekt wissenschaftlich oder politisch au den Nenner CO2 bringe, der solle erst einmal nachdenken, so Hager. CO2-Abgaben seien daher eine „Versündigung am Volksvermögen“. Wenn die Politik damit den Klimawandel aufhalten wolle, müssten sich die Bürger fragen, wer die Profiteure auf Kosten der Bürger seien.

Der menschliche Einfluss auf das Klima in Bezug auf die CO2-Emissionen werde eindeutig überschätzt, so der Meteorologe. Auch wenn die Behauptungen Hagers im Widerspruch zu den Thesen anderer Wissenschaftler stehen, prüft Hager gerne Fakten und will zum Nachregen andenken, nicht alles ungefiltert zu schlucken, nur weil es dem Zeitgeist entspricht. Der Motor des Klimas ist die Sonne, so der Meteorologe. Der vom Menschen gemachte Klimawandel werde sich als Klimablase herausstellen. Sie werde platzen wie das Waldsterben, wenn die Temperaturen, verursacht durch die Sonnenaktivität, wieder sinken, so Hager. Wir verfolgen und dokumentieren die Diskussion. Klicken Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

29 Kommentare zu "Meteorologe: Diskussion um Klimaschutz lächerlich"

  1. „CO2-Abgaben seien daher eine „Versündigung am Volksvermögen“. Wenn die Politik damit den Klimawandel aufhalten wolle, müssten sich die Bürger fragen, wer die Profiteure auf Kosten der Bürger seien.“

    Jepp, das ist genau das, was die schwänzenden Kinder (noch zu jung und zu naiv) nicht begreifen. Erst, wenn sie die Früchte ihres Einsatzes „ernten“, werden sie merken, was sie (auch sich selbst, nicht nur anderen) angerichtet haben. Aber solange der Strom aus der Steckdose kommt und alles Geld aus Mamas und Papas Portemonnaie, ist doch alles in Butter, Näh? Und die Politiker, rennen vor Begeisterung masturbierens um ihre Rednerpulte, wei sie endlich die Luft besteuern können.

  2. Hans-Jürgen Witt | 10. Juli 2019 um 9:57 | Antworten

    Weiterführend zur Klimadiskussion habe ich Abiturienten in einer der Diskussion um „Greta“ folgende Fragen gestellt: Wie kommt der Zucker in die Rübe? Wie entsteht das Holz im Baum? Wie kommt die Stärke in die Kartoffel und in das Korn für unser Brot? Was bedeutet der „Kreislauf des Lebens“ (Kohlenstoffkreislauf)?
    Nicht eine einzige Frage konnte beantwortet werden – nichts davon und darüber gehört! Selbst die chemische Formel für Zucker war unbekannt!?

    Aus dieser Unwissenheit entsteht zwangsläufig die Dummheit, der Klimalüge zu glauben.

    Dumme und Gottesfürchtige lassen sich leicht regieren!

    Als nächste Steuer ist dann die „Sonnenscheinsteuer“ fällig – wie im Mittelalter in Frankreich.
    H.-J. Witt

  3. Kay van Treeck | 10. Juli 2019 um 10:19 | Antworten

    Die Politik ist nur Handlanger der Superreichen. Sie schreiben die Geschichte und sie haben die Fäden der Zukunft in der Hand. Wir sind nur die Marionetten die eifrig jeden Trend mitmachen sollen und nicht nachdenken oder nachrechnen, wieviel C02 eine Produktion eines neuen „Umweltfreundlichen“ Kfz bringt und was der Umwelt und den Menschen in den Ländern zur Silizium- und Kobaltförderung angetan wird. Jeder der halbwegs in der Schule aufgepasst hat sollte merken das er belogen wird…

    • Du kannst auch gern sagen sollte Merkeln das er betrogen wird….

    • Sie meinen wohl Lithium und nicht Silizium! Silizium gibt es so viel, wie der sprichwörtliche Sand am Meer.

      • Ja, aber um Silizium, sprich Sand zu schmelzen und daraus die Wafer für Solarzellen zu machen muss man mehr Energie aufwenden, als die Zelle später in ihrem Lebenszyklus umwandeln kann.
        Hängt natürlich stark vom „Wetter“ / „Klima“ ab…

  4. das diese ganze unnütze Klimahysterie nur wieder ein Vorwand des herrschenden Politdünkels ist um weitere Milliarden zu erpressen ist doch sowas von durchschaubar.Nur leider gibt es genug von Unwissendheit geschlagene die solchen Rattenfängern ins Netz gehen und anderen Menschen die klar denken einen Maulkorb verpassen wollen.Man sehe nur diese unsäglich dumme Greta Pudelmütze die von den Politidioten vor den Karren gespannt wird obwohl Sie mit Sicherheit kein Wort von dem versteht was Sie anderen nachplappert.

  5. Warum werden solche Tatsachen nicht in den Nachrichten von den Unrecht Sendern der ARD+ZDF veröffentlicht ? Weil diese Trottel sonst ihren Job verlieren und Neger durch die Gegend fahren müssen.
    Gott schütze uns vor den Grünen und sonstigen Regierungsdeppen.

  6. Christian Bauer | 10. Juli 2019 um 10:29 | Antworten

    Jetzt soll also die CO2-Steuer kommen. Welch ein Witz: Die Autofahrer zahlen doch schon! Und zwar 2€/g CO2, das mehr ausgestossen wird als die 95g/km. Wollen wir mal nachrechnen:Mein Mondeo macht 130g CO2/km, ich zahle also 70€ im Jahr. Ich fahre nicht mehr sehr viel, etwa 12.000km/Jahr. Der Gesamtausstoss meines Autos liegt damit bei 1,5to CO2/Jahr. Also zahle ich für die Tonne CO2 etwa 46€ / Jahr.
    Das kann jeder selber für sich prüfen: Die Zahlen stehen hinten auf dem Kfz-Steuerbescheid, den man jährlich bekommt.

  7. Reichsdeutscher sagt | 10. Juli 2019 um 10:44 | Antworten

    Wie wäre es wenn man eine Abgassteuer für die Einheitsbreiparteien der Bananenrepublik BRVD bis jetzt schließe ich die AFD davon aus .
    Bei diesen Abgaswerten dieser Flachpfeifen würden sogar Vögel vom Himmel fallen denn diese sind mehr als verstrahlt.
    Diese unterbelichten Diebe , Räuber , Erpresser und Erfinder von Steuern und Abgaben sind so links versifft das es einen WC – Deckel aus dem Topf wirft.
    Hallo ihr Deppen wo ihr eure Ärsche in unserem deutschen Haus geparkt habt, passt bloß auf .
    Haut ab und macht euch vom Acker ihr seit unerwünschte Landeshochverräter schert euch doch zum Teufel !!!!!!!!!!

  8. Orlandodesaxe | 10. Juli 2019 um 11:02 | Antworten

    Schon im Kindesalter habe Ich mich gewundert, daß es im Winter kalt ist. Später habe (auch) Ich gelernt, daß es „Eiszeiten“ gab. Noch später habe (auch) Ich gelernt, daß alles Leben auf der Erde von der Sonne – UNSERER LIEBEN Sonne – bestimmt wird!!! Und jetzt kommen solche ‚Scheißkluger’daher und behaupten, daß (auch) Ich zuviel furzen würde! Geht’s noch dümmer? Ja, auf DIE Grünen hören!

  9. Habt ihr euch alle schon mit gelben Westen für die hoffentlich bald kommenden Massenproteste gegen die überaus verlogene CO2-Steuer eingedeckt? (Bevor der Verkauf solcher Westen hier wie in Ägypten verboten wird.)

    … Ceterum censeo Islamismi esse delendam (Frei nach Cato dem Älteren: Im Übrigen bin ich der Meinung, daß der Islam abgeschafft werden muss.)

  10. Machen wir uns nichts vor, die gesamte Klimadiskussion hat ihre eigentlichen Ursachen in der Vorbereitung einer Hochrüstung für den letzten Krieg in unserer derzeitigen Welt, so wie wir sie kennen.
    Es gibt keine nennenswerte Friedensbewegung und Amerika kann ohne Arbeit für seinen gigantischen militärisch industriellen Komplex nicht mehr leben.
    Geschätzt zwei Drittel aller Umweltschäden der Welt verursacht die Kriegsmaschinerie so oder so.

  11. Herr Hans-Jürgen Witt hat vollkommen Recht. Wenn diese Neunmalklugen Schulkinder wenigsten besser in der Geschichte aufgepasst hätten wüssten sie das Europa einst unter einem Eispanzer lag. Die Dinos sind auch nicht wegen Menschen und Autos aus gestorben. Natürlich ist es ein Wahnsinn Regenwälder abzuholzen, aber alle wollen weiterhin Auto fahren und Flugreisen und Schiffsreisen unternehmen und keiner redet mehr vom Ozonloch, aber es wird immer größer. Und wofür soll das Geld sein das uns die Grünen jetzt schon abnehmen wollen? Mit Grün bezeichnete man früher „unreif“.

    • Das sogenannte Ozonloch war natürlich nur eine Zone geringerer Ozondichte – und die ist schon vor Jahren verschwunden, weswegen keiner mehr darüber redet.

    • Zum Autofahren bedurfte es keiner Abholzung der Regenwälder. Aber nein, neunmalkluge Grünlinge mussten uns ja 10% bio Anteil verordnen, den keiner haben will. Zusätzlich zum Ozonloch wurde ja auch noch das kaum noch zu verhindernde Sterben all unserer Wälder prognostiziert, eine kommende kleine Eiszeit noch in den 70er Jahren angekündigt, und der expertenschwangere Club of Rome wusste schon in den späten 60ern zu berichten, dass alles fördernswerte Erdöl noch im vorigen Jahrhundert versiegt sein würde. So viel mal zu den Meinungen oberschlauer „Experten“.

      • Das Öl biogenen Ursprungs ist hat man uns schon in der Schule gelehrt, doch der Beweis ist nie erbracht worden. Von einem russischen Wissenschaftler namens Lomonossov (oder so) wurde postuliert, dass Kohle aus gepressten, verrotteten Wäldern besteht.
        Thomas Gold hat im Urgestein (Granit) Kohlenwasserstoffe nachgewiesen und geht davon aus, dass auf der Erde, genau wie auf anderen Himmelskörpern, Methan zu den Grundstoffen im Inneren gehört. Das Methan (CH4) steigt im Gestein auf und wird unter den dort herrschenden Drücken und Temperaturen zu langkettigen Kohlenwasserstoffen, wie Öl. Kann man im Reaktor nachweisen. Wir haben wahrscheinlich Energie im Überfluss und ob wir das, was aus dem Boden kommt, verbrennen (Haus, Auto, Strom etc.) oder es den Bakterien überlassen die natürlichen Kohlenwasserstoffe zu oxidieren, spielt letztlich für die Welt keine Rolle. Je mehr CO2 in der Atmosphäre ist, desto besser für die Flora. Wer gut in Physik, Chemie und Bio war, dem empfehle ich das Buch „Biosphäre der heißen Tiefe“ von Thomas Gold!

  12. Volker Schulz | 10. Juli 2019 um 12:40 | Antworten

    Schön.
    Und wie machen wir es nun, daß sich Wahrheit gegen Lüge, Aufrichtigkeit gegen Verschlagenheit, Unbestechlichkeit gegen Wissenschaftsprostitution, die Klugen gegen die Blöden durchsetzen?

    • Dazu benötigt man langen Atem und logische Argumente – die wir ja haben.
      Denn man sieht ja was dabei rauskommt, wenn immer „der Klügere nachgibt“ – es regieren die Dummen!
      Dieser Kreislauf muss endlich durchbrochen werden, z.B. auch, indem man den „Öffentlich-Rechtlichen (Hetz-)Sendern“ die Freundschaft kündigt. Stichwort GEZ.

  13. Meine Meinung ist,das der ganze Klimaquatsch nur dafür da ist ,um uns wieder die Kohle aus der Tasche zu ziehen und mehr nicht. @ Reichsdeutscher ich bin ganz deiner Meinung.

  14. Reichsdeutscher sagt | 10. Juli 2019 um 13:35 | Antworten

    Mahlzeit Lucy Lu
    Du hast meine Zusage das ist auf deutsch gesagt in Ordnung wenn der Klügere meint immer nach zu geben steckt er meines Erachtens den Kopf in den Sand
    steckt.
    die sogenannten Volksverräter vertreten oder vertraten noch die unseres Deutschen Reiches.
    Denn diese Landeshochverräter sind ja wohl bekannterweise die Verwalter und Treuhänder der Alliierten genannt Besatzer.
    Fakt ist sie vertreten uns nicht weder die Polizei , Justiz , Zoll und alle sogenannten Beamten sind nicht unsere.
    Sondern die Söldner sind Geldeintreiber für Gott und die Welt für die ISRAEL/USA – Mafia im Auftrag der NWO.
    Da ja die Bananenrepublik BRVD der Rechtsnachfolger des Dritten reiches ist , das Zeigt auch der Banner der Weimarer – Republik die heute als deutsch – Deutschland bezeichnet wird .
    Unserer richtige Beflaggung ist schwarz , weiß rot und das ist das Deutsche Reich von 1871
    BBBBBBBBBBBBBASSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSTA !!!!!!!!!!!!!

    • Reichsdeutscher
      Dazu gibt’s auf you tube ein passendes Video.: Wer uns gefangen hält.

      Gruß aus der
      Rheinprovinz

  15. Nun ja, die Jugend hat wohl andere Interessen, da Sie noch nie von Leid, Hunger, Elend gehört haben, geschweige denn erlebt haben. Ebenso mit Gewalt wenig bis gar nichts zu tun haben und sich eher um gendergerechte Themen und vegetarische Ernährung kümmern. Das natürlich aus einem zufriedenen Sessel in einer Wohnung/Haus heraus, wo es warm und trocken ist. Gewalt wie es die Invasoren in Ihrem Umfeld, wo Sie auch alle herkommen jeden Tag erlebt haben, kennen unsere Jugendlichen nur aus PC/Konsolenspielen. Sollte es so kommen und es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen bei uns kommen, kann ich mir nicht vorstellen, dass wir da auf eine den Umständen entsprechende Unterstützung dieser Volksgruppe zählen können. Sicher wird es auch bei diesen jungen Menschen Ausnahmen geben, aber die Masse wird doch weinend in der Ecke sitzen und sich schlachten lassen.

    • Genau so sieht es leider aus. Hinzu kommt noch, dass sehr viele dieser Jugendlichen sich für schlauer halten als vorherige Generationen und denen, die unser Land nach dem Krieg wieder aufgebaut haben obendrein Inkompetenz, Versagen und Nazitum unterstellen.

    • Schön zu sehen, wie nun sogar die „Flat Earth“ Theorie diese Generation erfasst.
      Warum schön? Nun, dann werden sie mit dem Flugzeug auch nicht vor dem Schlachten abhauen, denn dann würden sie ja am Ende der Welt irgendwo ins Nichts fallen.
      Das Auto haben sie als nachhaltige Stadtmenschen ja sowieso nicht…

  16. Von wem stammt noch der Spruch (sinngemäß): Es ist das Elend der Menschen, dass die Dummen auf ihrer Meinung beharren, während die Klugen an sich zweifeln?

    In späteren Zeiten wird man über die heutige Klimahysterie genauso den Kopf schütteln wie wir über frühere Hexenverfolgungen. Die liegen übrigens noch gar nicht so sehr lange zurück. Was sind schon wenige hundert Jahre, gemessen am Bestehen der Menschheit? Ein Vogelschiss oder Wimpernschlag. Mag jeder so einstufen wie er will.

  17. „Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.“
    Bertrand Russell
    „Denen, die nach dem Krieg wieder aufgebaut haben, wird obendrein Inkompetenz, Versagen und Nazitum unterstellt.“ Das ist der Jugend geschuldet, die keine Erfahrung hat, sich natürlicherweise von den Älteren nichts sagen lässt, der Propaganda gegenüber anfällig ist und selbst erfahren und erleiden muss. Geschichtliche und moralische Appelle helfen dabei nicht.

  18. Bleibt ruhig und regt euch nicht auf, die haben bald ganz andere Probleme. Die läuten dann hoffentlich das Ende der rot-dunkelrot-grünen Volksverräter ein, aber dann ist es zu spät. https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/gastbeitrag-von-marc-friedrich-und-matthias-weik-massenentlassungen-statt-klimawandel-warum-wir-freitags-bald-ganz-andere-demos-sehen_id_10906968.html

  19. Hat jemand Lust etwas über die Geburt der Klimalüge zu erfahren?
    YouTube: https://youtu.be/VLkVp29SeAM

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*