+++ Mr. President, lassen Sie uns das Memo freigeben +++

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Trump FISA

Diese 10 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Der nächste Krisenfall steht bereits bevor! Diese 10 Dinge müssen Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern, um nicht mit dem Land unterzugehen. Nur mit unserem Buch sind Sie auf den kommenden Krisenfall vorbereitet.

Sie erhalten zusätzlich KOSTENLOS den Newsletter „WATERGATE.TV-Geheimakten“ dazu.

In den USA steht ein Skandal kurz vor der Enthüllung, der dem Watergate Skandal in nichts nachstehen dürfte. Wie Watergate.tv vor drei Tagen berichtete, ist dem US-Kongress ein geheimes Memo vorgelegt worden, das an Brisanz kaum zu übertreffen ist. Der Inhalt soll so explosiv sein, dass hochrangige FBI Beamte entlassen werden könnten. Am Montag trat daraufhin überraschend der Vize-Chef des FBI zurück, Andrew McCabe. Wahrscheinlich aus Sorge vor der Veröffentlichung.

Denn in dem Memo sollen Beweise dafür enthalten sein, dass Donald Trump privat und sein gesamtes Wahlkampfteam illegalerweise und auf Anweisung von Hillary Clinton und Barrack Obama abgehört, ausspioniert und überwacht worden ist. Mit Hilfe des FBI. Das Memo soll zudem belegen, dass „Russia Gate“ eine reine Erfindung ist, um den Präsidenten aus dem Amt zu stürzen. Dabei haben sowohl Clinton als auch Obama und hochrangige FBI Beamte gegen das FISA Gesetz verstoßen. Hier der Bericht: http://www.watergate.tv/2018/01/29/aufgedeckt-brisantes-material-in-den-usa-kurz-vor-veroeffentlichung-faellt-jetzt-die-obama-clinton-elite/

Das FBI stellte sich jetzt gegen die Veröffentlichung des Memos, das der republikanische Abgeordnete Devin Nunes verfasste. Das FBI habe bislang zu wenig Zeit gehabt, um die Fakten zu prüfen, hieß es aus dem Büro der Bundespolizei. Die Demokraten kritisierten das Memo als Ablenkungsmanöver Trumps. Sie werfen Trump vor, die Untersuchungsarbeit von FBI Sonderermittler Mueller diskreditieren zu wollen.

Derzeit liegt die Entscheidung über die Veröffentlichung des Memos bei US-Präsident Donald Trump. Mitglieder des Geheimdienstausschusses des US-Kongresses hatten bereits die Veröffentlichung des Memos gefordert. Die darin enthaltenen Fakten seien von so großer Ungeheuerlichkeit, dass man sie der amerikanischen Öffentlichkeit nicht vorenthalten dürfe, hieß es.

US-Präsident Donald Trump hielt am Dienstag im Kapitol seine erste Rede zur Lage der Nation (vgl. hier zu http://www.watergate.tv/2018/01/31/fulminante-rede-trumps-welt-ohne-atomwaffen/). Interessant ist ein Video, das jetzt auf Youtube veröffentlicht wurde. Als der Präsident das Kapitol verließ, wurde ein Gesprächsfetzen aufgezeichnet. Beim Hinausgehen aus dem Plenarsaal schüttelte Trump zum Abschied Hände und wurde dabei von einem Abgeordneten angesprochen: „Mr. President, lassen Sie uns das Memo veröffentlichen“. Trump antwortete: „Oh ja, seien Sie unbesorgt. 100%. Können Sie sich das vorstellen?“.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=Cfn_sAtozmI

Watergate.tv bleibt dran.

Watergate Redaktion 1.2.2018

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Kommentar hinterlassen zu "+++ Mr. President, lassen Sie uns das Memo freigeben +++"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*