Nach Messermord in Chemnitz: Verdächtiger wird wieder freigelassen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(152)

Rund drei Wochen nach der tödlichen Messerattacke auf einen 35-jährigen Chemnitzer wurde einer der beiden inhaftierten Tatverdächtigen freigelassen. Das Amtsgericht Chemnitz hat am Dienstag den Haftbefehl gegen den 22-jährigen Iraker aufgehoben. Dies teilte sein Rechtsanwalt in einer Pressemitteilung mit. Das Amtsgericht wollte die Entscheidung zur Freilassung bislang nicht kommentieren. Der zweite Tatverdächtige, der 23-jährige Syrer, bleibt weiterhin in Haft. Gegen ihn besteht nach wie vor dringender Tatverdacht.

Es habe nicht den geringsten Beweis auf eine Mittäterschaft seines Mandanten gegeben. Zeugenaussagen gegen den Tatverdächtigen seien zu „unpräzise“ gewesen, so der Rechtsanwalt. Auch die beiden Messer, die in der Nähe des Tatorts gefunden wurden, sollen laut Anwalt kein Beweis für eine Mittäterschaft seines Mandanten sein. Schließlich seien keine Fingerabdrücke auf dem Messer gefunden worden. Der Rechtsanwalt hatte deswegen Haftbeschwerde eingelegt. Die Justiz gab nun anscheinend nach. Die Staatsanwaltschaft hatte die Freilassung bestätigt.

Sollte die Freilassung des Tatverdächtigen Tatsache sein, handelt das Gericht fahrlässig. Denn bei Asylbewerber dürfte Fluchtgefahr herrschen. Der Iraker war aus Kriegsgründen nach Deutschland geflohen. Der Krieg im Irak ist nun allerdings vorbei. Sollte der Mann tatsächlich an dem Mord beteiligt gewesen sein, könnte er jetzt versuchen, sich wieder in den Irak abzusetzen.

Im Fall der Ermordung des 35-jährigen Deutschen in Chemnitz fahndet die Polizei aber offenbar jetzt noch nach einem dritten Tatverdächtigen. Es soll sich ebenfalls um einen 22-jährigen Iraker handeln, dem gemeinschaftlicher Totschlag vorgeworfen wird. Zeugen hatten ausgesagt, dass der 23-jährige syrische Tatverdächtige, der noch in Untersuchungshaft sitzt, ein Messer mit sich führte. Ob seine DNA auf dem Messer gefunden wurde, wollten die Ermittler nicht kommentieren. Bislang sind noch keine Verfahren gegen die Tatverdächtigen eingeleitet worden. Neben dem Mordopfer sind zwei weitere Männer in Chemnitz schwer verletzt worden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

7 Kommentare zu "Nach Messermord in Chemnitz: Verdächtiger wird wieder freigelassen"

  1. Harald Schröder | 20. September 2018 um 0:23 | Antworten

    Bundesregierung:

    Nur ein Toter aufgrund ausländischer oder religiöser Ideologie seit Anfang 2018

    Die Bundesregierung gibt in ihrer Antwort auf eine schriftliche Anfrage an, dass es bis jetzt im laufenden Jahr lediglich einen Toten aufgrund „ausländische oder religiöser Ideologie“ (gemeint ist damit muslimisch motiviert) in Deutschland gegeben habe.

    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

    Der britische Journalist und Schriftsteller James Delingpole hat in einem Artikel seine Eindrücke zu den Entwicklungen in Deutschland geschildert. Nicht nur er fürchtet, es könnte zu einem Bürgerkrieg kommen.

  2. Harald Schröder | 20. September 2018 um 0:24 | Antworten

    Fahndung mit Phantombild nach Sexualstraftäter

    Bremen: Unbekannter spricht morgens eine Spaziergängerin im Park einer Klinik an und vergewaltigt sie anschließend in einem nahegelegenem Gebüsch

    – Halle: Die Fotofahndung nach dem brutalen Räuber hatte Erfolg – “es handelt sich um einen 28Jährigen afrikanischen Bürger”
    – Bochum: Überraschung im Kanalleichen-Prozess: Orhan D. (44) gestand am Dienstag, seine Ehefrau Kader († 25) getötet zu haben !
    – Nach versuchtem Tötungsdelikt in Denkendorf zwei Tatverdächtige in Haft
    – Bad Soden-Salmünster: Muhamat (17) ersticht im Streit um ein Mädchen seinen 19-Jährigen Kontrahenten
    – Krefeld: Albaner drohte, seine Kinder vom Balkon zu werfen – SEK-Einsatz
    – Westerburg: Das syrischer Vater-Sohn-Trio steht nach der Messer-Attacke nun u.a. wegen versuchtem Mord vor Gericht,
    usw.
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

  3. https://www.youtube.com/watch?v=OvgEgZ6g-wE
    Jetzt wisst ihr, warum sich die Regierung einen Dreck um dt.Staats(Buerger) schert!!!

  4. Wie reden in Chemnitz von ZWEI ermordeten Deutschen und einem Schwerverletzten in der Klinik. Das ist für unsere Kanzlerin bedeutungslos. Aber auf Grund von einem Video von einer Hetzjagd zu reden, wobei keinem auch nur ein Haar gekrümmt wurde! Aber Maaßen für die Wahrheit zu entlassen! Ebenso eine 84jährige Deutsche wegen Lebensmitteldiebstahl für 3 Monate einsperren, das schafft unsere Regierung. Schande über Alle die das gut finden!

  5. Es gibt ja auch keinen Beweis dafür, hahahaha, das das Gemerkel aus Deutschland, dem Herzen Europas den Arsch der Welt gemacht hat. Deshalb ist sie noch auf freien Fuß!! Ihr Chef „Sorros“ freut sich.

  6. Der Chef von Gemerkel (Georg Sorros)hatte schon vor Anfang der „Umvolkung“ gemeint, Kollateralschäden nehmen wir in Kauf und sind nicht auszuschließen.
    Hauptsache die Deutschen werden ihre Abschaffung selbst finanzieren.

  7. Also wenn so ein Migrant einen Politiker killt, dann bekommt der garantiert 150 x lebenslänglich dann bin ich aber dafür dass der freikommt, gell?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*