NATO-Generalsekretär Stoltenberg will mehr Atombomben in Deutschland

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 1,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(623)

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Deutschland dazu gedrängt, die „nukleare Teilhabe“ an US-Waffen in Europa nicht aufzugeben. Gerade nach dem drohenden Ende des INF-Abrüstungsvertrags zwischen den USA und Russland rücken jetzt US-Atombomben in Deutschland wieder in den Fokus. Die nukleare Teilhabe sei wichtig für die NATO, sagte Stoltenberg. Er werde so viele Bündnis-Partner wie möglich drängen, Teil dieser „nuklearen Teilhabe“ zu sein – das schließe Deutschland mit ein.

Atombomben sind wieder Thema in der großen Koalition, weil die Bundeswehr neue Flugzeuge bräuchte, um im Kriegsfall die US-Atombomben überhaupt transportieren und abwerfen zu können. Am rheinland-pfälzischen Luftwaffen-Stützpunkt Büchel lagern aktuell etwa 20 Atombomben – jede hat die drei- bis vierfache Sprengkraft der Hiroshima-Atombombe. Die genaue Zahl der Atombomben jedoch ist unbekannt – offiziell wird nicht einmal die Existenz eines solchen Atombomben-Lagers bestätigt.

Auch in den Niederlanden, Belgien, Italien und der Türkei werden Atombomben gelagert. Sie gehören zu der „nuklearen Teilhabe“, der Nicht-Atommächte in der NATO. Der Einsatz dieser Waffen ist in der Einsatzplanung der NATO mit einbezogen. Die Kontrolle über die Atombomben haben die US-Streitkräfte, die Bomben würden jedoch von deutschen Kampfjets abgeworfen werden. Weil die deutschen Tornado-Kampfjets 2025 ausgemustert werden, braucht die Bundeswehr ein neues Kampfflugzeug. Derzeit ist auch ein „deutsch-französischer“ Kampfjet in Planung.

Das Ziel der NATO sei es, eine Welt ohne nukleare Waffen zu schaffen. Aber die Welt werde nicht sicherer, wenn die NATO auf nukleare Waffen verzichte, während Russland und China ihre Atomwaffenarsenale behalten oder vergrößern würden, sagte Stoltenberg gegenüber der Funke-Mediengruppe. Das Konzept der „nuklearen Teilhabe“ solle zur Abschreckung dienen. Es solle demonstriert werden, dass die USA bereit seien, mit ihren Nuklearwaffen die europäischen Bündnispartner ohne Atomwaffen zu schützen.

Derlei Äußerungen sind nicht nur irreführend, sondern auch falsch. Im Falle eines Krieges zwischen den USA und Russland wäre Europa der Kriegsschauplatz, während die USA im fernen Westen quasi unantastbar wären. Zudem können die USA von den anderen Atommächten kaum fordern, nuklear abzurüsten, ohne dies selbst zu tun. Aktuell spielt Aufrüstung im Westen wieder eine große Rolle. Es scheint, als habe man durch den Kalten Krieg nichts gelernt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

10 Kommentare zu "NATO-Generalsekretär Stoltenberg will mehr Atombomben in Deutschland"

  1. Wolfgang Stoeth | 15. März 2019 um 6:48 | Antworten

    Solche Machenschaften nennt man Verbrechen!

  2. reiner tiroch | 15. März 2019 um 9:06 | Antworten

    Der hirnrissige Stoltenberg schon wieder mit einer verblödeten Idee, die so irrwitzig ist als wenn man die Vögel auf die Bomben setzt und sie in die Hölle schickt, gell?

  3. Franz Josef Kostinek | 15. März 2019 um 9:48 | Antworten

    So kann man dann ganz Europa zum verschwinden, wie Atlantis, bringen. Es muss nur genügend Hitze erzeugt werden dann explodieren auch die gelagerten Atombomben. Endlich ein Grund die Landkarten neu zu Zeichen.

  4. Raus aus der Nato; sofort. Abzug aller ausländischen Truppen und Agenten. Sofortigen Vertrag mit Russland über umfassende wirtschaftliche Zusammenarbeit. Rückführung der Migranten in die Herkunftsländer. Raus aus der EU und Rück-Übertragung der 3 Billionen € Schulden an die EZB, die dieses Verbrechen an Deutschland begangen haben.

  5. Natürlich, nur eine weitere Aufrüstung mittels Atomwaffen kann uns nach Ansicht der USA vor einem Angriff von Russland bewahren. Wie dämlich halten uns die Amerikaner eigentlich? Raus mit diesen Scheiß-Amerikanern aus der Nato und Europa, denn die sind es, welche einen Krieg mit Russland provozieren möchten, welcher sich dann in Europa abspielen würde!! Wir brauchen vor allem mit Russland ein Abkommen, welches entsprechend den Erfordernissen von Europa und Russlands entgegenkommt! Dies möchten die Scheiß- Amerikaner natürlich verhindern, denn dann sind sie politisch und wirtschaftlich weg vom Fenster! Wer betreibt den die derzeitigen Kriege in der Welt? Na, die Amerikaner, welche vor allem wirtschaftlich durch entsprechende Waffenverkäufe und den politischen Umsturzversuche in viele Länder destabilisieren und dadurch gewaltige Flüchtligsströme nach Europa auslösen! Weg mit den Amerikanern aus Europa samt Ihren Atomwaffen!!

  6. Nana Stiebritz | 15. März 2019 um 14:54 | Antworten

    Stoltenberg ist Kriegshetzer Nr. 1 in der NATO, die vom Verteidigungsbündnis zum Angreifsbündnis mutierte und überall verbrannte Erde hinterließ, die gegen alle Absprachen die Russische Förderation umzingelt. Putin hat ganz klar geäußert, im Falle eines Angriffs durch die NATO bzw. USA auf sein Territorium fallen die ersten Bomben auf die bei uns stationierten USA-Einheiten. Den fünf unabdingbaren Vorschlägen für eine Gesundung Deutschlands und Europas kann ich nur zustimmen!
    Geradezu erbärmlich finde ich, daß die Deutschen sich wieder einmal zur Schlachtbank führen lassen und den Strick dafür noch mitliefern.
    Widerstand wäre unsere Pflicht, aber hier wird fleißig gegen die Erderwärmung demonstriert. Alles eingefädelte Vernebelungskerzen zur Ablenkung der Bevölkerung!!

  7. Roland Kümmerling | 16. März 2019 um 0:04 | Antworten

    Was glaubt dieser Volldepp eigentlich, wären im Falle eines Krieges die primären Ziele eines Gegners? Richtig, die Atomwaffenlager!
    Ich würde dafür plädieren, sämtliche Atomwaffen (der Amis) aus Europa zu verbannen.

  8. Der gehört sofort seines Postens enthoben! So eine Idiotie die Kriegsvorbereitungen der USA und Nato auch noch zu unterstützen. Allein die USA provozieren und der ganz große Sinn dahinter ist Krieg wieder in Europa und weit weg von den USA die überall nur verbrannte Erde hinterlassen. Wie kann man nur so dämlich sein! Und die EU machen ohne jeden Verstand die US Sanktionen mit. Nicht mal fähig Trumps Erpressungen über willkürliche Strafzölle zu erwidern.

  9. Gisela Hiltermann | 20. März 2019 um 17:17 | Antworten

    ….für jeden eine im Keller, Herr Stoltenberg? Wie losgelöst von allem dürfen diese Leute eigentlich daher schwätzen?, und das teuer bezahlt.

  10. Wir glaubten Nazi Deutschland ist überwunden, FALSCH, wieder ein Deutscher als Natogeneral und eine deutsche Kanzlerin die uns allesamt als 4.Reich wieder etablieren und wieder zu unserem eigenen Untergang. Die Atombombe wäre auf Dresden gefallen, wenn wir nicht vorher kapituliert hätten. Müsste er ja wohl selbst noch wissen. Und im kalten Krieg war als Ziel Hegeshalom gedacht, ein Grenzdorf Ungarn-Österreich, das auch Wien zerstört hätte.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*