Nawalny – Spitzt sich der Konflikt zwischen Berlin und Moskau zu?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(55)

Im Fall des mutmaßlich vergifteten Putin-Oppositionellen Alexey Nawalny hat die Botschaft der Russischen Föderation erneut ein offizielles Statement auf ihrer Homepage abgegeben. Dabei wird klar: Der Ton zwischen Moskau und Berlin wird erheblich schärfer.

Anfang September hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel Russland für die angebliche Vergiftung Nawalnys verantwortlich gemacht. Nawalny soll demnach in Russland vergiftet worden und dann nach Absprache mit den deutschen Behörden nach Berlin zur Behandlung in der Klinik Charité ausgeflogen worden sein.

Merkel forderte bei einer Pressekonferenz, dass sich die russische Regierung zu diesem „Vorgang“ erklären müsse. Merkel machte staatliche Stellen in Russland für den Giftanschlag verantwortlich und behauptete, Russland habe Nawalny „mundtot“ machen wollen. Die russische Botschaft in Berlin bemängelte, dass die Bundesregierung keine handfesten Beweise für die Behauptung vorlege.

In Russland wies man die Behauptung Merkels von höchster Stelle zurück und unterstellte, dass Nawalny in Berlin vergiftet worden sein müsse: „Bevor der Patient gemäß allen internationalen Standards nach Berlin gebracht wurde, wurde in unserem Land ein ganzer Komplex von Analysen durchgeführt, bei denen keine toxischen Substanzen identifiziert wurden.“

Russischen Medienberichten zufolge soll es einen „Plan“ Berlins gegeben haben, die Vergiftung Nawalnys vorgehabt zu haben, um diese Russland in die Schuhe zu schieben. „Man müsse Putin die Lust nehmen, sich in weißrussische Angelegenheiten zu mischen“, soll es in einem Gespräch zwischen Moskau und Warschau geheißen haben. Der effektivste Weg, das zu erreichen, sei, Putin „Probleme zu bereiten“, so das Zitat aus dem bislang unbestätigten Telefonat.

Russland fordert Berlin auf, Beweise vorzulegen

Nur wenige Tage später forderte Russland Berlin offiziell auf, „alle verfügbaren Erkenntnisse, die der Bundesregierung über die Vergiftung Nawalnys vorliegen, Moskau zu übermitteln. Es sei an der Zeit, die Karten auf den Tisch zu legen, denn Berlin bluffe offensichtlich nur. Die Sprecherin des russischen Außenamts Zakharova berief sich auf ein Statement des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie der Bundeswehr. Dieses wolle es als „zweifelsfrei“ erwiesen haben, dass Nawalny mit dem militärischen Giftstoff Nowitschok vergiftet worden sei. Das Institut hat sich aber bislang geweigert, Details preiszugeben und die gefundenen Ergebnisse mit Russland zu teilen. Die Bundeswehr beruft sich auf „Vertraulichkeit“.

Nun hat die russische Botschaft erneut eine Stellungnahme abgegeben, in welcher der Ton deutlich rauher wird. Offenbar haben sich nun auch Paris und Stockholm in den Konflikt eingemischt und auf die Seite Merkels geschlagen. In dem Statement heißt es: „Dass Deutschland, das den russischen Strafverfolgungsbehörden Mithilfe verweigert, seinen bewährten Partnern biologische Proben von Alexey Nawalny klammheimlich übergeben hat, wird von uns als sehr negativ bewertet. Dieser Schritt hatte einen klaren politischen Hintergrund. Denn Paris und Stockholm sollten Berlins haltlose Vorwürfe gegen Russland automatisch bestätigen.“

Im Fall Skripal hätte Schweden immer wieder versichert, dass es keine Referenz-Proben des Nervengiftes Nowitschok gebe und auch keine geben könne. Dieses Labor habe aber jetzt die „Vergiftung“ Nawalnys mit demselben Gift bestätigt, erinnterte die russische Botschaft.

Es sei „bemerkenswert“, dass die russischen Anfragen an die OVCW (Organisation für das Verbot chemischer Waffen) bei den dortigen zuständigen Personen keinen Widerhall gefunden hätten. Die OVCW sagte lediglich, sie könne nicht in die Nawalny-Geschichte involviert werden. Parallel dazu habe aber das französisch-englische Funktionärsteam der OVCW in einer „Nacht- und Nebelaktion“ zusätzliche Proben bei Nawalny entnommen, die an zwei weiteren Labors der OVCW zur Untersuchung übermittelt worden sein.

„Mit Bedauern muss man feststellen, dass die westlichen Staaten jegliche Grenzen überschritten haben, indem diese die einst renommierte OVCW zum schmutzigen Instrument zur Umsetzung ihrer destruktiven Hintergedanken gemacht haben“ lautet der Vorwurf Russlands. Hier werden wir den Weg weiter verfolgen…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

9 Kommentare zu "Nawalny – Spitzt sich der Konflikt zwischen Berlin und Moskau zu?"

  1. Entweder unsere „Regierung“ haelt ihr volk fuer vollkommen verbloedet ,oder sie sind es selber!!! Wer soll denn glauben, dass die Russen den Nawalny erst vergiften und dann zur Beweisaufnahme nach D. fliegen lassen!! Gehts noch????Bei dem Gift waere er sowieso nach wenigen Minuten tod gewesen-So langsam reicht es mit der ewigen Luegerei!!!!

  2. Es empfiehlt sich, die Rolle der „Charit+ée“ und einzelner ihrer Mitarbeiter bei früheren ähnlichen „Vergiftungen“ anzuschauen. Dann wüsste selbst der Dümmste im Land, welch ein verlogenes, korruptes und dreckiges Spiel die deutsche Politik spielt – und wieder mit Billigung und Zustimmung der zur Kontrolle der Regierung verpflichteten Parlamentarier. Solche „Volksvertreter“(?) brauchen wir wirklich nicht.

    Das Gute; Das Merkel-Regime befindet sich – ohne es zu wissen – im Wettlauf mit der Zeit. Dieses Regime hat längst ausgespielt. Es wird m.M. demnächst schlagartig von der Bildfläche verschwinden. ielleicht schon kommendes Jahr. Fragte man mich: „Wohin verschwinden die?“, würde ich rein gefühlsmäßig und mit Blick auf historische Muster antworten: „Friedhof“.

    Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Russland die Falschspielerei, Russland- und Putinverhetzung, die vielen Verleumdungen, Lügen und Provokationen des inzwischen fest etablierten aggressiven SED-Klüngels und der vetrottelten Demokratisten hierzulande viel länger gefallen lässt. Auch Franzosen und andere in Europa haben deutlich spürbar längst die Schnauze voll von Merkel und dem, was sie „Politik“ zu nennen beliebt.

    Allerdings wird der Preis für das Verschwinden der Lügner, Korrupteure, Hetzer, Schlafmützen, Geht-mich-nichts-ans, Scheißegalitäter und Scharlatane ein hoher sein. Zahlen werden ihn die Menschen im Land – auch die legal und illegal Zugewanderten, die unter Vorspiegelung falscher Tatsachen vom Regen in die Traufe gekommen sind. Auch für sie gilt: Kampf ums Überleben!

    Es kursieren Annahmen, die von knapp 30 Mio Toten in der BRD ausgehen!

    • Ich hoffe nicht, dass dieses Wirklichkeit wird, aber anders herum kann es auf keinen Fall so weiter gehen! Drosten warnt schon wieder vor der „big Wave“!
      Was soll dieser Unsinn???

      • Nun, wie ich oben eingeschätzt habe, wird es die „big wave“ geben. Nur eben anders als das unsere Demokratisten und Bevölkerungsunterdrücker sich vorstellen oder in ihrer fanatischen Coronaverbohrtheit vorzustellen in der Lage wären!

    • Wolfi
      Hier kommt wieder die deagle Liste ins Spiel. Die gehen davon aus das in Deutschland
      bis 2025 nur noch 28 Mio Menschen leben werden. Gehen wir von den heutigen 100 bis 110
      Mio aus die in der BRD leben sind bestimmt 50 Mio Migranten.Bei deiner Annahme werden etwa 15 bis 18 Mio Deutsche ins Gras beissen.

  3. zur Frage des Beitrages … ich hoffe es … und das bitte drastisch .. weil diese Beauftragte .. zur Eliminierung der D … bezahlt von Soros und Co .. dann mit höchster Wahrscheinlichkeit, von Putin & Trump .. zur Rechenschaft gezogen wird .. denn !!! der eigene Bürger, Volk, Michel .. schafft es ja nicht, sich von denen zu befreien, die ihn seit Jahren knechten .. nein !! . es gibt genügend dumme bunte Kreaturen .. die das Ausrotten noch unterstützen, also ihren eigen Tod .. was hiermit die eigenen Blödheit erklärt, oder ??

    • Es hat immer Menschen, die an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen. Und sie merken es nicht. Solches Verhalten wird sich niemals ändern. Aber mit ihrem Absturz zahlen sie auch folgerichtig den fälligen Preis.

      Im übrigen glaube ich nicht, dass die Deutschen es nicht schaffen würden, sich zu befreien. Der Michel hat eine Eselsgeduld. Doch wenn der Knoten platzt, dann rollt die Blutwalze unaufhaltsam durchs Land. Die Inquisition, die Reformation, die Bauernkriege, der 30jährige Krieg und auch die jüngere Vergangenheit mit den organisierten Massenmorden belegen, was auf deutschem Boden möglich sein kann.

      Die Frage ist nur, was den Knoten zum Platzen bringt? Denken kann man sich da vieles.

  4. Unsere Medien springen über jedes Stöckchen das ihnen angeboten wird. Wäre Nawalny mit dem Zeug vergiftet worden wäre er längst tot. Für wie blöd halten die uns ?
    Das ganze ist doch von aussen gesteuert. Auch mit dem Hintergrund Nordstream2 ??????

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*