Nestlé will Ihre DNA haben – für neues Ernährungskonzept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(130)

In Japan hat der Lebensmittelkonzern Nestlé damit begonnen, Werbung für ein neues Ernährungskonzept zu machen. Viele Ernährungswissenschaftler erstellen schon lange personalisierte Ernährungspläne. Nestlé will in der Ernährungsberatung aber viel weitergehen. Der Konzern macht Werbung dafür, mittels Blut- und DNA-Analysen herauszufinden, welche Ernährung für die jeweilige Person am gesündesten ist, berichtet das Nachrichten Online-Portal Bloomberg.

Die Werbung gehört zudem „Nestlé Wellness Ambassador“ Programm. Probanden erhalten Nahrungsergänzungsmittel oder mit Vitaminen angereicherte Snacks und Smoothies. In Japan sollen es bereits über 100.000 Menschen sein, die an dem Programm teilnehmen. Dafür müssen die Teilnehmer 600 Dollar pro Jahr bezahlen. Mit den Blut- und DNA-Analysen will Nestlé den Nährstoffbedarf des Teilnehmers ermitteln, um die optimalen Produkte anbieten zu können, heißt es.

Die Teilnehmer erhalten von Nestlé Analyse-Sets, mit denen die DNA- und Blutanalysen ganz leicht selbst zuhause erstellt werden können. Eine externe Firma wertet dann die Ergebnisse aus. Mit einer App des Nestlé Programms bekommen Teilnehmer auf sie persönlich zugeschnittene Ernährungsempfehlungen sowie die entsprechenden Nahrungsergänzungsmittel zugeschickt.

Durch dieses Programm erhält Nestlé sehr persönliche und sensible Daten der Teilnehmer. Nestlé wirbt damit, dass das Unternehmen so Menschen helfen kann, sich gesund zu ernähren und Krankheiten vorzubeugen. Mit diesem Programm kann Nestlé einerseits seine Umsätze erheblich erhöhen. Produkte können noch zielgerichteter hergestellt werden. Ziel des Lebensmittelkonzerns ist es, auch im Nahrungsergänzungsmittelsektor künftig noch viel stärker vertreten zu sein.

Ob mit Vitaminen und Nährstoffen angereicherte Lebensmittelprodukte tatsächlich gesünder ist, ist fraglich. Andere Ernährungsexperten sind der Meinung, dass künstliche Vitamine und Nährstoffe, die aus dem natürlichen Verbund des Nahrungsmittels herausgelöst sind, keine sonderlich förderlichen Wirkungen für die Gesundheit haben. Vielmehr sind Vitamine und Nährstoffe nur in ihrem natürlichen und unveränderten Nahrungsmittel wirk- und heilsam, so die Ansicht. Viele Experten warnen schon lange davor, industriegefertigte Nahrungsmittel mit künstlich zugesetzten Zusatzstoffen zu essen.

Mit der Herausgabe der Blut- und DNA-Proben ergibt sich ein weiteres Problem. Die Teilnehmer des Programms geben damit ihren genetischen Fingerabdruck ab. Bisher wurden DNA Proben nur von Straftätern gespeichert. Die Programm-Teilnehmer machen sich damit ganz freiwillig zum gläsernen Menschen. Was Nestlé mit diesen Daten sonst noch alles anfangen könnte, bleibt nur zu vermuten. Denkbar ist, dass diese Daten an Polizei- und Geheimdienstbehörden weitergegeben werden. Denn wer den genetischen Fingerabdruck eines Menschen besitzt, kann diesen immer und überall überwachen und jeden seiner Schritte potenziell nachverfolgen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Nestlé will Ihre DNA haben – für neues Ernährungskonzept"

  1. Damit kann man doch auch prime einen individuellen Virus entwickeln, um ihn ganz los zu werden, wenn er zu alt ist und kein Geld mehr für die Firma bringt.

  2. „Nestle“ Und deren Unterfirmen??? Schade um jedes weitere Wort.

  3. WIE BLÖD KANN MAN EIGENTLICH NOCH SEIN??? Ich fürchte, es geht ins Unendliche, bei mir löst sowas nur noch Kopfschütteln aus! Ich glaube, daß die zivilisierte Menschheit dem Untergang geweiht ist. Statt Zivilisation, ich revidiere, nehme ich lieber Dekadenz!!

  4. Die Natur ist wundervoll und vorzüglich beschaffen. Das Eingreifen des Menschen bringt das biologische Gleichgewicht durcheinander. Großkonzerne mit einer derartigen Machtposition haben kein Interesse die Gesundheit der Menschen zu fördern. Wenn dem so wäre, würden natürliche Stoffe, wie z.B. Borax aufbereitet werden. Nein die natürlichen Substanzen werden verboten, weil mit diesen kein Geld zu verdienen ist. Wie blöd kann man sein, um bei derartigen Forschungen mitzumachen und sich auf Gedei und Verderb dem Konzern auszuliefern. Willfährige Versuchskaninchen. Es reicht,wenn Babynahrung mit hohem Zuckeranteil und auch Gefriergemüse mit Zucker und Salz versetzt sind. Damit wird die nächste Generation „gezüchtet“, damit diese Diabetis bekommt und dann Medikamente erhält. Solche Konzerne setzen ihreForderunge über die Regierungen durch, damit der Absatz stimmt.Beispiel wäre die angestrebte „Impfpflicht“ zu nennen. Der Bürger wird seiner Entscheidungkraft beraubt.

  5. Erst wollen d i e uns mit sogeannten „Lebensmitteln“ vergiften um uns dann mit ihren Chemokeulen tot zu medikamentieren!!!
    Nestle, Monsanto, Bayer, usw. alles die, die uns verblöden und krank machen!!!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*