Neuste Entwicklung im Asylstreit: Seehofer schließt Rücktritt nicht aus

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Seehofer Rücktritt

Bei der ARD Talk-Sendung „Maischberger“ am 27. Juni war Seehofer zum Einzelinterview eingeladen. Dort bekräftigte Seehofer die Position der CSU im Asylstreit mit der Kanzlerin. Zugleich signalisierte er aber Einigungsbereitschaft. Zwar könne er eine Einigung nicht garantieren, aber der feste Wille sei da. Dabei versuchte Seehofer, das zerrüttete Verhältnis zwischen ihm und der Kanzlerin etwas zu zerstreuen, um im nächsten Moment seinen möglichen Rücktritt anzudeuten.

„Es gibt Situationen in der Politik, wo man eine Überzeugung hat und dann ist die Überzeugung wichtiger als das Amt“, sagte Seehofer. Er sehe zwar noch eine sehr realistische Chance auf eine Lösung mit Merkel. Die Lage sei zwar ernst, aber derzeit fänden „vernünftige Gespräche statt“, um den Asylstreit zu lösen. Er sei dennoch sehr zuversichtlich.

Ein TV-Interview eines solchen Formats hat Seehofer seit über zehn Jahren nicht mehr gegeben. Die Problematik muss also ernst sein. Seehofer betonte die fast 30-jährige enge Zusammenarbeit mit Merkel in verschiedenen Funktionen. Da sei es normal, dass es hin und wieder einige ernstere Diskussionen gebe. Dennoch habe man immer wieder zur Normalität gefunden. Seehofer habe auch schon herzliche und humorvolle Momente mit Merkel erlebt.

Er kenne in seiner Partei niemanden, der die Regierung in Berlin gefährden, die Fraktionsgemeinschaft auflösen oder die Kanzlerin stürzen wolle, beschwichtigte Seehofer. Das Anliegen seiner Partei sei es, der Bevölkerung in der Migrationspolitik sagen zu können: „Wir haben diese Sache jetzt im Griff“. Zwei wichtige Tage beim EU-Gipfel stünden nun an. Er wünsche sich wie die Kanzlerin eine europäische Lösung. Am Sonntag will Seehofer anordnen, dass in einem anderen EU-Land registrierte Asylbewerber an den deutschen Grenzen abgewiesen werden.

Merkel lehnt dies ohne Abstimmung mit den EU-Partnern ab. Sie will eine europäische Lösung mit bilateralen Rücknahme-Vereinbarungen erreichen. Dieses Vorhaben dürfte allerdings utopisch sein. Kaum ein Land dürfte sich dazu bereiterklären, Migranten wieder aufzunehmen, die einmal in Deutschland eingereist sind. Wir glauben eher, dass alle Migranten, die hier einmal angekommen sind, hierbleiben werden. Das ganze Asyltheater in Berlin ist vermutlich eine reine Farce, bei der es nur im wahltaktische Manöver geht.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare zu "Neuste Entwicklung im Asylstreit: Seehofer schließt Rücktritt nicht aus"

  1. Na was denn nun, Horsti?
    Eiere nicht herum, sondern entscheide dich doch endlich mal – und STEHE ZU DEINER ENTSCHEIDUNG!

    Aber nicht bei Heißluft-Drehhofer-Horst.
    Der ändert seine Äußerungen und Ansichten, Sprüche und „Will-Ankündigen“ stets so, wie der Politwind ihm um die Nase weht und wiegt sich weich in der eigenen Beugsamkeit.

    Wann wachen die Bayern auf und blasen Heißluft-Horst endlich den Marsch?

  2. Buch :: Kopp Verlag :: verheimlicht , vertuscht vergessen .2017 .. was 2016 nicht in der Zeitung stand ::. von Gerhard Wisnewski
    „Seehofer“~~Drehofer“
    Das Buch berichtet gleich im zweiten Kapitel relativ am Anfang von einem schrecklichen Zugunglück am 9. Februar 2016 auf der Strecke von Bad Aibling nach Kolbermoor um 6.45 früh .
    Zwei Züge wurden durch eine Manipulation des Stellwerkes und der Streckenüberwachung gleichzeitig auf die eingleisige Strecke geschickt .
    In einer Kurve, die keiner der Zugführer überblicken konnte, stießen die beiden Züge frontal zusammen es gab 12 Tote und 89 Schwerstverletzte ..mit ein bisschen Pech hätten es noch wesentlich mehr Tote sein können ..das waren Menschen, Mitbürger von uns , die frühmorgens auf dem Weg zur Arbbeit waren , die nichts schlimmeres „ verbrochen hätten , als ihre Familien zu ernährten und Steuern und Sozialabgaben zahlten für uns alle , und die sich gefreut hätten abends ihre Frau und ihre Kinder wiederzusehen ..
    Das Buch erzählt davon, dass Seehofer kurz zuvor eine sehr scharf gegen Merkel gerichtete Aschermittwochsrede vorbereitet hatte , in der er ihr vorwarf mit ihrer Flüchtlingspolitik einen UNRECHTSSTAAT zu installieren .
    Diese Aschermittwochsrede , enthielt wohl genug Zündstoff, um Merkel im Frebruar 2016 aus dem Amt zu werfen .wenn sie nicht aus Gründen der Pietät wegen des schrecklichen Unglücks ausgefallen wäre .
    Das Buch erklärt nun über 10 Seiten haarklein, dass es sich damals nicht um einen Unfall, sondern um einen vorsätzlichen Sabotage Anschlag gehandelt haben könne mit dem Angela M Herrn Seehofer unter Druck setzte in dem Sinne wie : entweder du bist still und verschluckst lieber jedes negative Wort gegen die Kanzlerin -oder es passsieren noch ein paar solche „Unglücksfälle“ .. als ich das Buch las erinnerte ich mich zurück :: es gab einen bestimmten Zeitpunkt , ab dem der Seehofer herumlief wie ein geprügelter Hund und ab dem er nichts nennenswertes mehr gegen Merkel vorbrachte .
    Anscheinend aus Angst dass noch mehr seiner Landsleute vorsätzlich ermordet werden ..
    ich hatte Merkel bis dahin „nur“ unter dem Licht einer Betrügerin gesehen . Jetzt fürchte ich , dass man sie noch unter einem ganz anderen Licht sehen muss .
    Ich war wie versteinert ,als mir das nach dem durchlesen der ersten Kapitel dieses Buches klar wurde .. mir läuft es jetzt noch ganz kalt den Rücken herunter … angesichts einer solchen Bedrohung hat der Seehofer gar keine andere Wahl als den Mund zu halten ..
    was für ein Verbrecherstaat das geworden ist ::
    ..auch die offiziellen Ergebnisse einer Studie , wieviele Krebsfälle durch Glyphosat verursacht werden, dürfen nicht veröffentlcht werden.
    Diese sog Regierung verbietet es..damit wir schön weiter vergiftet werden … Wahnsinn..!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*