+++ ObamaGate: US-Justizministerium liefert Dokumente +++

Watergate Redaktion – 20.3.2017

Am vergangenen Freitag hat das US-Justizministerium Dokumente an das Untersuchungskomitee des US-Kongresses geschickt. Der Kongress verlangte bis heute Beweise für Trumps Behauptung auf Twitter, er sei von Obama ausspioniert worden. Derzeit werden die Dokumente vom Untersuchungskomitee geprüft und es sei noch unklar, was in den Dokumenten enthalten ist. Ein Sprecher von Obama wies bisher alle Vorwürfe zurück, Obama oder das Weiße Haus hätten eine Abhörung Trumps angeordnet.


Am heutigen Montag wird das Untersuchungskomitee des Kongresses eine öffentliche Anhörung abhalten. Der Direktor des FBI, James Comey wird heute zu den Vorwürfen, Russland hätte sich in den US-Wahlkampf eingemischt und die Obama-Administration habe Trumps Wahlkampf überwacht, zum ersten Mal öffentlich Stellung nehmen müssen.

 
Angesichts der Aussagen des ehemaligen US-Richters Napolitano auf Fox News, die Obama Administration habe zu jeder Zeit Zugriff auf NSA und CIA Abhörprotokolle gehabt und die neuste Enthüllung, Obama habe die Abhörprotokolle vom britischen Geheimdienst GCHQ erhalten um keine „Spuren zu hinterlassen“, dürfen wir auf die heutige Anhörung und die Ergebnisse sehr gespannt sein.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Kommentar hinterlassen zu "+++ ObamaGate: US-Justizministerium liefert Dokumente +++"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*