Orbán will Bündnis mit Italien eingehen – EU droht mit Rauswurf

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(122)

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán denkt über ein Bündnis mit Italien nach. Österreichs Vizekanzler Strache schlug Orbán eine gemeinsame Fraktion im Europaparlament vor. In Europa bewegt sich was. Gegen den Merkel-Macron Block. Viele haben es satt, sich von Merkel diktieren zu lassen.

Am Mittwoch will das EU-Parlament über die ungarische Regierung abstimmen. Orbán und seine Fidesz-Partei verletzen systematisch die Grundwerte der EU, so der Vorwurf. Geht es nach den Grünen, Linken und Sozialdemokraten des EU-Parlaments, soll Orbán aus der EU rausgeworfen werden. Sie forderten jetzt die christdemokratische Parteienfamilie EVP auf, Orbán aus der EU auszuschließen.

Doch so einfach kann die EVP nicht über einen Ausschluss der Fidesz-Partei und Orbán abstimmen. Denn die Fidesz-Abgeordneten sind wichtig für die EVP. Sie stellt 11 der 21 ungarischen Abgeordneten im EU-Parlament. Zusammen mit anderen Koalitionspartnern stellen die Ungarn sogar 15 der 218 EVP-Abgeordneten. Orbáns Gewicht in der konservativen Fraktion ist also recht groß. Dieses Gewicht will Orbán nutzen.

Eine Möglichkeit sieht Orbán darin, einen neuen nationalkonservative Parteienzusammenschluss der mitteleuropäischen Staaten zu etablieren. Eine weitere Möglichkeit wäre ein europaweites Bündnis mit Parteien, die gegen die Massenmigration sind. Dies hatte Italiens Innenminister Salvini vorgeschlagen. Damit würde ein Gegengewicht zu Macrons Plänen geschaffen, eine „antipopulistische“ Partei im EU-Parlament zu schaffen. Watergate.tv berichtete darüber.

Orbán und Salvini könnten einiges in Europa gegen Merkel und Macron bewegen. Der Widerstand gegen Merkel und die Migrationspolitik ist inzwischen in vielen EU-Staaten gewachsen. Die Chancen für Orbán und Salvini, bei den Europawahlen einiges zu verändern, stehen also nicht schlecht.

Denkbar ist, dass Italien über kurz oder lang mit den Visegrád-Staaten ein Bündnis eingeht. Andere mitteleuropäische Staaten könnten dazustoßen. Erst jüngst sprach Orbán davon, dass Montenegro ein Land sei, dessen EU-Beitrittskandidatur weit fortgeschritten sei. Es habe als „zentraleuropäisches Land“ die Möglichkeit, dem „wirtschaftlich stärksten“ Teil Europas und „eines Tages einer gemeinsamen Wirtschaftszone“ beizutreten.

Im August sprach Orbán in Siebenbürgen von der Aufgabe, „Mitteleuropa“ aufzubauen und eine „starke, politisch sichere Wirtschaftsregion“ aufzubauen. Ein Mitteleuropa, das „anders als Westeuropa“ sei. Was hat Orbán damit gemeint? Planen die Visegrád-Staaten bereits die Abspaltung von der EU? Es sieht ganz danach aus.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

31 Kommentare zu "Orbán will Bündnis mit Italien eingehen – EU droht mit Rauswurf"

  1. Hans-Dieter Brune | 12. September 2018 um 7:42 | Antworten

    Die linksgrünen Speckmadengutmenschen verletzen ständig die Menschenrechte und Menschenwürde der eigenen Gemeinschaft.

  2. Es ist 5 nach 12 !

    Soros will Europa mit islamischen Migranten fluten. Die Flutung ist bereits in vollem Gange. Seitdem wird nicht mehr zwischen echten Flüchtlingen und Schutzsuchenden unterschieden. Alle Migranten, egal weshalb sie herkommen, werden als Flüchtlinge dargestellt. Die millionenfache Migration nach Europa soll durch den Global Compact on Migration, der im Dezember in Marrakesch (Islamisches Königreich Marokko) unterzeichnet wird, als Menschenrecht deklariert werden.

    https://www.watergate.tv/das-spinnennetz-des-george-soros-fuer-grenzenlose-migration/#comment-3961

  3. Allein Merkel als Verursacher der Flüchtlingskrise und kein Wort zu den vielen von denen ermordeten Deutschen, also ihr eigenes Volk im Stich lassen, das sagt alles. Durch Ungarn haben wir die Wiedervereinigung und Orban schützt sein Land, aber auch die EU durch Schutz der Außengrenzen, die die EU nicht mal bezahlen will. Und wer Merkels Wahnsinn und Diktatur über die EU ablehnt ist ihr Staatsfeind Nr 1. Sie alleine spaltet die EU und fördert immer mehr die Ablehnung. Macron will die Schuldengemeinschaft der Banken. Die Einstimmigkeit von Entscheidungen wurden schon bei der Griechenlandrettung verlassen, ein Grundgesetz der EU. Der Brexit kam durch Merkels Flüchtlingspolitik und wenn jetzt die EU Ungarn rauswerfen will löst sie sich selbst auf und Orban und weitere müssen dann nicht mal mehr kündigen.Die UNO will jetzt Österreichs Umgang mit den Flüchtlingen prüfen! Was für eine Frechheit. Wenn die Menschenrechte nur noch für Flüchtlinge gelten und nicht mehr für das eigene Volk dann schafft sich die EU Maffia selbst ab und das ist gut so.Wir erleben schon lange die Willkür der EU und lieber ein Ende mit Schrecken als unendlich.

    • Allein Merkel ist Verursacherin der Flüchtlingskrise und hat kein Wort zu den vielen ermordeten Deutschen; sie lässt ihr eigenes Volk im Stich, sie hetzt sogar mit Lügen und Falschbehauptungen – das sagt alles.

  4. Sollensie doch machen, dann werden weitere Nationalstaaten die EU verlassen.

  5. Fritz - Ulrich Hein alias hein-tirol | 12. September 2018 um 8:11 | Antworten

    Geht’s mir ab mit den linken Gesinnungsterroristen. lest euch den folgenden Artikel durch und haut ihn jeden Gutmensch um die Ohren: „Die bewusste und zielgerichtete Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften.“ Edward Barnays 1928
    https://www.achgut.com/artikel/gestern_noch_staatsbuerger_heute_schon_dissident

  6. Es ist gut wenn wir die EU verlassen, sie ist ein Werkzeug des Tiefen Staates unter Soros, Rothschild Clan die größten Drangsalierer der Menschheitsfamilie Feinde der Erde

    • Es ist gut wenn Angela Merkel alias Aniela Kazmierczak weg ist, sie ist eine Agentin des Tiefen Staates unter Soros und dem Rothschild Clan – die größten Drangsalierer der Menschheitsfamilie – Feinde der Menschheit

  7. Harald Schröder | 12. September 2018 um 9:51 | Antworten

    Bewundernswert:
    Orbán will sich von den EU-Faschisten nicht erpressen lassen

    Kampfansage gegen die Strategen der Vernichtung Europas: Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat die Migrationspolitik seines Landes im Europäischen Parlament verteidigt. „Ungarn wird sich nicht erpressen lassen und sich gegen Einwanderung wehren“, sagte Orbán am Dienstag in Straßburg.

    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

    Italien und Österreich irritiert über UN-Überprüfung
    Flüchtlingskrise: Lage in Ägäis immer dramatischer

  8. Orban kennt eben genau die Ziele der Globalisten in UNO und EU, die mit der Massenmigration die „Homogenität der Völker“ in Europa auflösen wollen für ihre NWO.
    Siehe:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/04/20/uno-eu-und-usa-kreise-planen-seit-jahrzehnten-die-massenmigration/

    • Bitte genauer:
      Orban kennt eben die Ziele der Globalzionisten in UNO und EU-Kommission, die mit der islamischen Massenimmigration die „Homogenität der Völker“ in Europa auflösen wollen für ihre NWO.
      George Soros und Angela Merkel alias Aniela Kazmierczak sind ihre Agenten in Deutschland und Europa. Auch Donald Trump sagt: Sie müssen nix-wie-weg!

      Am 18.Oktober sind Wahlen in Bayern: Wer seine Stimme der CSU gibt, hält Merkel an der Macht.

      Wo CSU draufsteht, steckt Merkel drin!

  9. Wie kann man nicht verstehen, dass es sich um ein Konzept handelt, die Menschen in den einzelnen Ländern in Links und Rechts aufzuteilen, um sie gegen einander aufzuhetzen. Das ist nur eine Taktik und so viele Menschen fallen darauf herein. Armes Europa.

    • Armes Europa
      DrCharly: Jammern hilft nur den Herrschenden.

      Aktiv bei der AfD mitstreiten gegen die Hetzerin Merkel, die unser Land mit ihren Lügen spaltet: „Hetzjagden, Zusammenrottungen und Pogrome!“

      Unabhängige Journalisten vergleichen Merkels Deutschland mit dem DDR-Regime in seiner Endphase.
      »Merkel und Mainstream-Medien hetzen gegen unschuldige Bürger wie in der DDR«, klagt die »Freie Welt« an.

  10. Sandra Markowitsch | 12. September 2018 um 14:41 | Antworten

    Unbedingt sehenswert auf youtube ist auch ,,Die Strategie der Spannungen“ von Dr. Daniele Ganser. Politik und Geopolitik wird nichtfür die Menschen sondern gegen die Menschen gemacht. Menschen sind nur der Spielball für einige wenige alte Herren, die meinen die Welt besitzen zu müssen. Siehe auch Inhalt und Teilnehmer der Bilderbergerkonferenzen, deren Hintermänner usw.

    • Sandra, danke für den Hinweis. Doch wo bleibt Merkel?

      Deutsche Menschen sind nur der Spielball für Angela Merkel alias Aniela Kazmierczak, um ihren Morgenthauplan 2.0 (Variante Coudenhove-Kalergi) durchzuziehen.

  11. Jürgen Gerrhard | 12. September 2018 um 18:25 | Antworten

    Orbán und Salvini könnten einiges in Europa gegen Merkel und Macron bewegen. Der Widerstand gegen Merkel und die Migrationspolitik ist inzwischen in vielen EU-Staaten gewachsen. Die Chancen für Orbán und Salvini, bei den Europawahlen einiges zu verändern, stehen also nicht schlecht.
    ———
    Die Bayern können bereits am 18.Oktober ein Zeichen setzen!
    Wie bereits von Gerro gesagt:

    Wo CSU draufsteht, steckt Merkel drin!

  12. Den Altparteien fällt die demokratische Maske vom Gesicht. Es kommt eine antidemokratische und verfassungsfeindliche Fratze zum Vorschein. Das wahre Gesicht der Altparteienzombies ist so abstoßend und hässlich, als seien sie gerade aus einer stinkenden, rotgrünen Jauchegrube gekrochen. Warum wählt das Volk diese untoten Gespenster immer wieder in die Parlamente? Schickt die bösen Geister doch endlich zur Hölle.
    Und eine ernste Mahnung an das Regime Merkel. Die deutschen Opfer sind euch egal, denn ich höre kein Wort des Bedauerns aus euren Politmäulern. Vertuschung und Lüge. Hetzjagden auf Andersdenkende. Und dazu das Beifallklatschen eurer Antifa- und Medienbrigaden. Mehr Beweis braucht es nicht. Dieser Volksverrat wird gesühnt! Es gibt anders als 1989 kein Verzeihen.

  13. Lasset alle Hoffnung fahren. Kurz steht fest an der Seite von Merkel, Macron und Juncker, er soll sogar Mitglied eines Soros-Vereins sein, und er wird Orban und Ungarn in den Rücken fallen. Immer mehr Österreicher begreifen, daß ihr Kanzler eine Mogelpackung war wie auch Macron, nur eine Idee geschickter im Belügen der Massen.

  14. Antwort an GERRO:https://www.youtube.com/watch?v=fzIizDA0488

    Hier hörst du, wie Merkel sich bedankt, in ihrer „Muttersprache“ vor Juden sprechen zu dürfen. Die ist Jüdin!!! Daher auch der Hass auf Deutsche!!!

    • Meckertante: Falsch gemeckert!
      Nach ihrer Begrüßung in Hebräisch bedankt sich Merkel, dass sie in der (an sich verpönten) deutschen Muttersprache weiterreden darf.
      Lies die vielen Kommentare: Unabhängig davon gibt es dort genügend Nachweise, dass sie über ihre Mutter Herlind eine Jüdin ist.

  15. Leute schaut mal:https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/02/die-uno-schmiedet-einen-globalen-pakt-fuer-dauerhafte-geordnete-massenmigration-mit-aufnahmepflicht/

    Da seht ihr, alles von langer Hand geplant. Und das führen sie durch – gnadenlos!!!
    Seht euch mal die schwarzen Tiere an, die vor einigen Wochen (ca. 650) über den 6m hohen Grenzzaun in Spanien geklettert sind (Youtube), dann wirds einem Angst und Bange!!!
    Wenn die Migranten (Abermillionen) jetzt mit oder oder Pass (lt. Gesetz ab dem 18.9.18) kommen dürfen, und sie dürfen nicht daran gehindert werden, dann braucht man ja nur rechnen zu können. Sie kommen mit ihren Sitten, d.h. absäbeln, und da sie in der Überzahl sind, und uns die Regierung und Deutschen nicht hilft (denn das soll ja so geschehen), dann ist nur noch „AUSWANDERN“ angesagt.
    Ihr könnt das alles selbst recherchieren!

  16. Hier noch ein wichtiges Video, auf dem ihr die „schwarzen Tiere“ sehen könnt, die bald zu abermillionen zu uns kommen werden.

    https://www.youtube.com/watch?v=crxTuYMngzE&bpctr=1536885258

  17. Macht der verhassten EU die Hölle heiß.
    Die Menschen wurden in der EU immer ärmer und werden jetzt auch noch in ihrer Meinungsfreiheit geknebelt.
    Grenzen um jedes Land und trotzdem in Frieden und Freundschaft miteinander Handel treiben und sich gegenseitig besuchen wird dann immer noch möglich sein.
    Aber die Festung Europa muss sich vor Afrika schützen, dass zum größten Teil selber für sein Elend schuldig ist.

  18. Mir scheint:
    K e i n Mitgliedsstaat der EU, weder Ungarn noch die anderen Visegrad-Staaten, noch irgendein anderes EU-Mitglied, muß Angst davor haben, aus der EU ausgeschlossen zu werden. *Die EU mit Brüssel ist der verlängerte Arm Washingtons* und die USA sind daran interessiert, möglichst alle Staaten Europas als Mitglieder in der EU und damit unter ihrer direkten Knute zu haben und zu halten. Washington-Brüssel ist *absolut nicht* daran interessiert, EU-Mitglieder zu verlieren – auch potentielle Mitglieder nicht. Das wissen auch die führenden Politiker der „immigrationsresistenten“EU-Mitglieder; die Androhung von Strafen irgendwelcher Art und sogar von Ausschluß dürfte sie nicht sehr beeindrucken, zumal sie ja auch immer die Möglichkeit haben, die EU aus eigenem Entschluß wieder zu verlassen und mit Gleichgesinnten einen neuen Zusammenschluß aufzubauen.

  19. Ich lach mich kaputt die EU will rauswerfen, MM Macrone-Merkel ihr werdet bald alleine dastehen und dann wifrt man Euch über Bord auf hoher See ihr Kriegsverbrecher……

  20. Na und, soll die EU in Brüssel doch jetzt nach und nach alle Raus werfen, das ist ja schon der Anfang vom Ende der EU. Alle Nationen kamen früher auch ohne EU zurecht und werden zukünftig auch ohne EU zurecht kommen, Scheißt alle was darauf in der EU zu sein denn das Kabalen und Bilderberger Gesocks hat letztendlich die EU erschaffen um eine NWO zu schaffen !

  21. Die Idiotie und Diktatur ist unerträglich. Und diese Idiotie und Wahnsinn mit dem angeblichen Persönlichkeitsrecht zu schützen, wo doch Google alles über uns weiß. Weil in Österreich EINER geklagt hat müssen jetzt ALLE Namensschilder durch Zahlen ersetzt werden. Damit wird verschleiert wer und wie viele in einer Wohnung leben. Dann ist die Anrede im Brief künftig Sehr geehrter Herr 4799123. So kann man künftig nicht mal ein Bußgeldbescheid zu stellen. Und Dank EU trifft dies gleich alle 27 Staaten. Schlimmer wie im Kommunismus,da hat Merkel ja gelernt.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*