Orbán will neue Flüchtlingswelle mit Gewalt stoppen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Orban

Angesichts der jüngsten Warnungen der Türkei, die Grenzen in die EU für Migranten wieder zu öffnen, rechnet Ungarns Premierminister Viktor Orbán mit einem baldigen neuen Flüchtlingsansturm. Orbán warnt nun, dass Ungarn die nächste Flüchtlingswelle mit Gewalt stoppen werde, sollte die Türkei die Grenzen Richtung EU wieder öffnen: „Wenn die Türkei weitere Hundertausende Menschen ziehen lässt, müssen wir Gewalt anwenden, um die ungarische Grenze und die serbisch-ungarische Grenze zu schützen“, sagte Orbán den ungarischen Medien.

Erdogan sagte: „EU, wach auf. Ich sage erneut: Wenn ihr unsere Operation in Syrien als Invasion darzustellen versucht, ist unsere Aufgabe einfach: Wir werden die Türen öffnen und 3,6 Millionen Menschen werden zu euch kommen.“ Erdogan hatte bereits mehrfach gedroht, die Grenzen in die EU für die syrischen Flüchtlinge wieder zu öffnen, wenn die EU das Land bei deren Versorgung nicht stärker unterstütze. Erdogan warf der EU erneut vor, ihre Versprechen aus dem Flüchtlingsdeal von 2016 nicht eingehalten und die versprochenen Summen bezahlt zu haben.

Der ungarische Außenminister Szijjarto sagte, es „sei im nationalen Interesse Ungarns“, dass Ankara die Migrationsfrage in Richtung Syrien löse und nicht in Richtung Europa. Ungarn befürwortete als einziges EU-Land die Militäroffensive der Türkei in Syrien. „Das ungarische nationale Interesse diktiert es, dass wir es vermeiden, dass mehrere Hunderttausend oder gar Millionen illegale Migranten an der Südgrenze Ungarns auftauchen“, fügte Szijjarto hinzu. Die Türkei begründet ihre Militäroffensive damit, dass sie im Norden Syriens eine Sicherheitszone entlang der türkischen Grenze einrichten will, wo Millionen syrische Flüchtlinge, die sich derzeit in der Türkei aufhalten, hin umgesiedelt werden sollen.

Die EU hingegen lehnt diese Pläne ab. Derzeit spielen sich jedoch bedenkliche Szenen im Nordwesten Bosniens ab. Laut Medienberichten wird in den nächsten Tagen eine dramatische Verschlechterung der Lage von Migranten und Flüchtlingen bei der Stadt Bihac befürchtet. Hunderte von neuen Migranten wurden in das Lager an der Grenze zu Kroatien gebracht, obwohl die lokalen Behörden die Versorgung einstellen wollen. Immer wieder kommt es zu Sprechchören mit „Allahu-Akbar“-Rufen, während die Migranten unterwegs sind.

Etwa 1.500 Migranten wurden in ein kroatisches Lager verlegt. Bosnische Medien hatte Aufnahmen einer langen Kolonne von Menschen gezeigt, die in Polizeibegleitung in das Lager unterwegs waren. Die Szenen der neuen Einwanderungswelle erinnern stark an 2015. Damals kamen Tausende Migranten über die Balkanroute Richtung Österreich, Deutschland und Skandinavien, bis Sebastian Kurz sich für die Schließung der Route einsetzte. Die Migrationsstrom über die Balkanroute hat jetzt wieder stark zugenommen.

Orbán forderte beim EU-Treffen in Brüssel einen „Plan B“ angesichts der immer weiter steigenden Migrantenzahlen: „Griechenland und Europa können sich in dieser Angelegenheit nicht von der Türkei erpressen lassen und die EU muss gegenüber Griechenland bei der Bewältigung dieser Angelegenheit viel solidarischer sein und einen neuen Notfallplan vorlegen für den Fall, dass die aktuelle Krise zu einem Notfall wird.“ Laut offiziellen Angaben sind dieses Jahr über 50.000 Migranten in Griechenland angekommen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

6 Kommentare zu "Orbán will neue Flüchtlingswelle mit Gewalt stoppen"

  1. Franz Josef Kostinek | 21. Oktober 2019 um 9:20 | Antworten

    Nehmt den Türken die Waffen und verwendet das Geld dass laufend gebraucht wir dass in Syrien das Volk dort in Frieden leben kann. Von mir aus auxch: Allah HU Akbar

    • Und wer soll das machen.? Wir sind ja noch nicht einmal in der Lage den Türken bei ihren Hochzeiten in Deutschland die Waffen abzunehmen.

  2. Erdogan sagt: Europa, wach auf!

    Europa sagt: Gäähn, lass mich schlafen ….

  3. Zur Falschmeldung aus Bosnien-Herzegovina bin ich in den letzten Tagen mehrfach durch E-Mails belästigt worden. Daraufhin habe ich recherchiert und meine Erkenntnisse in meinen Bürgerkriegsartikel aufgenommen. Dort sind etliche Links, die hier im Kommentar nicht wiedergegeben werden können. Ich zitiere einen Auszug aus
    https://www.dz-g.ru/Buergerkrieg_Die-Saat-keimt_das-Blut-fliesst

    Gedanken zu den Männervideos
    19. Juli 2019 | Stimmungswandel im Nordwesten Bosnien-Herzegowinas: Bihac und die Flüchtlinge

    16. Oktober 2019 | Video showing some 1,000 migrants being moved to Bosnia’s Vucjak camp from Bihac

    17. Oktober 2019 | Vollath warnt vor humanitärer Katastrophe im Flüchtlingslager Vucjak: EU muss Handlungsfähigkeit an den Außengrenzen vor Wintereinbruch beweisen

    Link zum Videokanal von USKinfo.ba mit Sitz in Bosnien und Herzegowina. .ba ist die länderspezifische Top-Level-Domain (ccTLD) von Bosnien und Herzegowina.

    Wenn ein Mann vor Krieg flüchtet, nimmt er seine Frau und seine Kinder mit! Wenn ein Mann in den Krieg zieht, lässt er Frau und Kinder Zuhause!

    Wie teuer ist es, einen jungen Wandersmann zu versorgen? 50.000 Euro jährlich? Woher kommt das Geld? Was passiert, wenn die Geschlechtshormone ihren Tribut fordern? Was passiert, wenn die Versorgung mit Taschengeld, Wasser und Essen ausbleibt? Das Verhalten dieser jungen Männer lässt sich ganz gezielt steuern und manipulieren! Wem nützt es?

    Flüchtlinge sind Menschen, die vor etwas geflohen sind. Vor welcher Gefahr sind diese jungen Männer geflohen? Sind sie etwa vor ihren Frauen und Kindern, ihren Großmüttern und Großvätern geflohen? Entziehen sie sich ihrer Wehrpflicht? Sind es Deserteure? Sind es Kriminelle, die sich einem Strafverfahren und einem Gefängnisaufenthalt entziehen? Niemandem steht auf der Stirn geschrieben, was ihn motiviert und welche Lügen er ausspricht!

    Diese jungen Männer sehen gesund und wohlgenährt aus. Sie wirken beim Gehen mit Polizeibegleitung sehr diszipliniert. Sind es Söldner, Soldaten oder harmlose Glücksritter? Einige verbergen ihre Gesichter, sobald sie gewahrwerden, dass sie gefilmt werden. WARUM??? Der Gruß der Muslimbrüder und grauen Wölfe ist für aufmerksame Betrachter ebenfalls zu erkennen.

    Die Überschrift heißt auf Deutsch: „Gruppe von tausenden Migranten wird nach Vucjak überführt“. Die Flüchtlinge wurden von der Stadt Bihac in Bosnien in das neue Lager Vucjak geführt (10 km entfernt), das auf einer ehemaligen Müllhalde unter miesesten hygienischen und medizinischen Bedingungen entstanden ist.

    19. Oktober 2019 | Übersetzung von 666TheEvilTV
    „Seit zwei Tagen führen Mitglieder des Innenministeriums des Kantons Una-Sana eine Aktion durch, um alle illegalen Migranten, die sich nicht in Aufnahmezentren befinden, d. h. die in öffentlichen Bereichen und verlassenen Einrichtungen außerhalb des Stadtgebiets von Bihać leben, aus dem Verkehr zu ziehen. Mehr als 1.500 Migranten wurden bei der zweitägigen Aktion vertrieben. In einer Erklärung sagte Selam Midzic gegenüber USKinfo.ba , dass sich gestern 2500 Menschen in diesem Lager aufhielten und dass die Sicherheit der Freiwilligen des Roten Kreuzes gefährdet war. Das USKinfo.ba-Team ist gerade aus dem Vucjak-Camp zurückgekehrt, in dem gerade eine Mittagspause eingelegt wurde, und hat in dem von unserem Reporter aufgezeichneten Videomaterial nachgeschaut, wie es aussieht.“

  4. Irgendwann muss doch mal das Geld und fressen ausgehen !!!!!

  5. Hallo
    3,6 mil. neue Flüchtlinge sind unterwegs nach Deutschland .(wenn man in dieser Sache von Europa spricht ,ist natürlich Deutschland
    gemeint und kein anderer ! Was nun ? Ganz einfach .Wir machen einen Aufruf an unsere Patrioten, Fahrgemeinschaften zu bilden
    und wenn dieser Strom auf die Deutsche Grenze anrückt ,diesen mit unseren Körber friedlich zu schützen .Das Recht auf Notwehr
    ist aber noch nicht aufgehoben ,so das Jeder von uns ,bei einen tätlichen Angriff ,davon gebrauch machen kann . Die umliegenden
    Staaten müssen merken ,das wer diese Leute in sein Land lässt , hat sie dann auch auf den Hals .Euro Recht ! Wenn wir aber
    weider jeder Blödsinn mitmachen ,so sollen dann eben 25 mil aus Afrika noch dazu kommen .Ich schlage dann China vor ,eine
    Parteiversammlung einzuberufen und dort 100 mil Parteigenossen nacht Deutschland (,als Politische Flüchtlinge ) zu schicken !
    Bei der nächsten Wahl in Deutschland haben wir dann in Dorf und jeder Stadt einen Chinesischen Bürgermeister und keiner will
    dann mehr nach Deutschland 1
    Gruß
    H.Bornschein

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*