Personalmangel bei der Bundeswehr – Jetzt sollen Ausländer rein

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Bundeswehr

Laut Medienberichten bekommt die Bundeswehr nicht mehr genügend Rekruten. Es soll starker Personalmangel herrschen. Jetzt prüft das Verteidigungsministerium alle Optionen, wie die Truppe wieder vergrößert werden kann. Weil die Rekrutierung nicht so funktioniert, wie erhofft, denkt man jetzt darüber nach, auch Ausländer in die Bundeswehr aufzunehmen. Das Angebot soll für Ausländer dadurch interessant gemacht werden, in dem man ihnen im Gegenzug die deutsche Staatsbürgerschaft anbietet.

Seit Aussetzung der Wehrpflicht 2011 hat das Verteidigungsministerium die Ausgaben für Werbemaßnahmen sogar verdoppelt. In der Phase des Afghanistankrieges 2008 stiegen die Ausgaben für Bundeswehrwerbung bis 2016 sogar um über 500 Prozent. Überall sah man Werbeplakate, sowie Werbung in Zeitschriften, auf Jobmessen oder Werbevideos in den Medien. Die Bundeswehr bewarb sich dabei selbst so, als sei sie ein Arbeitgeber wie jeder andere.

Das Verteidigungsministerium verschwieg in der Werbung wohlweislich, was eigentlich der Job von Soldaten ist: Im Schlimmsten Fall töten und getötet werden. Das Verteidigungsministerium schreckte sogar nicht davor zurück, Werbung unter Minderjährigen in Schulen in besonders durch die Agenda 2010 prekarisierten Gebieten Deutschlands, wie im Ruhrgebiet oder in manchen ostdeutschen Gebieten, zu machen. Passend zu der sozialen, wirtschaftlichen und finanziellen Not versprach die Bundeswehr einen „sicheren“ Job.

Trotz dieser „Bemühungen“ funktioniert die Rekrutierung nach wie vor nicht gut. Die Bundeswehr ist in Personalnot, heißt es. Ausländischen Rekruten soll jetzt die deutsche Staatsbürgerschaft winken, wenn sie bereit sind, ihr Leben für Deutschland zu lassen. Mit dem deutschen Soldatengesetz hat das zwar nichts mehr zu tun, welches ein besonderes „Treueverhältnis zwischen Staat und Soldat“ voraussetzt. Die Voraussetzung dafür ist jedoch die deutsche Staatsbürgerschaft.

Mit diesem „Lockmittel“ also will das Verteidigungsministerium nun wieder zu mehr „Kanonenfutter“ und Personal kommen, mit dem es seine völkerrechtswidrigen Einsätze im Irak, in Afghanistan und Mali fortsetzen kann.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

21 Kommentare zu "Personalmangel bei der Bundeswehr – Jetzt sollen Ausländer rein"

  1. So kann men auch die ganze Welt dreinholen und Legal zu nennen.
    Warum ein so grosse Bundeswehr?
    Wer soll die Soldaten-Generälen erzählen dass die wunderbaren Zeiten von grosse Armeen vorbei sind.
    Alles Smart, alles Klein ist heute geboten.
    Aber, es sieht so aus wie mehr Rechner benötigt werden auch mehr Personal gebraucht wird.
    Eine Kontradiktion an sich.

  2. Ja das ist doch Prima es kommen doch genügend junge Asylanten, welche sicher gerne Soldaten werden,oder????

  3. dann würde ich darüber nachdenken die Bundeswehr abzuschaffen, man sieht doch wie es in der Özil Debatte ausging, das Herz hängt an den ausländischen Wurzeln auch wenn die deutsche Staatsbürgerschaft zumindest auf dem PApier besteht. Welcher Ausländer lässt sich schon für Deutschland erschießen, die jungen Syrer verteidigen nicht einmal ihr Vaterland was sollen wir mit denen in der deutschen Armee, etwas nachdenken für was die Bundeswehr gebraucht wird im Ernstfall könnte die Sache das perfekte Chaos auslösen

  4. Noch besser wird es, wenn die Deutschen mal aufwachen und eine Soeldnerarmee auf sie schießt

  5. Ja ja, das wird denen so passen…
    …es ist erstens ein weiterer Vorwand, um noch mehr „Goldstücke“ in´s Land zu holen und damit auch eine Art Legitimation dafür zu schaffen,
    und zweitens werden diese Leute dann „der Feind in den eigenen Reihen“ sein und genau wie bei der Polizei auch, nur Scheiße bauen…

    …DANKE, ABER NEIN DANKE, dieser Schuss geht GARANTIERT nach hinten los…!!!

  6. … Alles nach dem Drehbuch der NWO und der Chaos-Strategen in Westeuropa ! Nur: wieviele Prozent sehen diese Wahrheiten noch immer nicht ? Wielange lassen sie noch die hochbezahlten Anti-Deutschen regieren ?

  7. Inge Frigge-Hagemann | 25. Juli 2018 um 22:06 | Antworten

    Wie wäre es denn mit den sog. Weißhelmen? Die nehmen wir doch eh auf. Willkommen auf dem Narrenschiff!

  8. dem komentar von hiller stimme ich voll zu, sowie dem Komtentar von H.A.
    dann kann doch gleich die Bundeswehr abgeschafft werden. Jeder bürger muss sich selbst sichern. Wie kann man nur auf den Gedanken kommen „söldner“ einzusetzen . Deutschland verkauft sich -deutscher Pass für eintritt in die Bundeswehr. Es geht den regierenden wohl nicht schnell genug Deutschland abzuschaffen.

  9. Einfach genial! Migranten könnten in deutscher Uniform mit deutschem Pass in ihren ursprünglichen Heimatländern viel Gutes tun. Der Sold ist quasi Entwicklungshilfe für deren Familienangehörige.

  10. Marianne Zipperle | 25. Juli 2018 um 22:59 | Antworten

    Was bitte machen wir in Afganisthan – wir haben nirgends in der Welt etwas militärisch zu suchen. Raus aber schnell.

  11. Warum man auf den Gedanken kommen kann Söldner einzusetzen? Na ist doch ganz einfach: damit unterläuft man nicht nur erst die deutsche Polizei (wie es ja schon mal Thema war), sondern in aller Konsequenz auch das deutsche Militär. Damit mit man im Ernstfall, wenn es zu einem Aufstand in diesem Lande kommen sollte, gleich hörige und gefolgsame Soldaten hat die auf die hiesige Bevölkerung losgehen. Alles klar?! (Bauchgefühl einschalten und nachdenken, dann kommt man ganz einfach zu dieser logischen Erklärung)

  12. ottogeorg LUDWIG | 26. Juli 2018 um 6:37 | Antworten

    Jetzt geht auch dem politisch interessiertem Dt. Zeitgenossen ein Licht i.S. Bundeswehr – Personalnot auf – es scheint zu sein, aufgrund Dt./EU-Rußlandhetze u. der Tatsache, daß sich Dt. Politiker vehement gegen die Abschiebung muslimischer u. arabischerGewalt-
    Verbrecher in iher Heimatländer Wehren, daß diese Verbrecherelite in die Bundeswehr mit Dt. Pass eingeliedert werden – zumindest der DT.-hass u. Brutalität vs Deutsche ist
    uns sicher! Nicht Rußland sondern die USA mit ihren EU-Kriechern sind die Kriegstreibern in der Welt durch besonders der DT.Kriegstophetze vs Russland zum untertänigsten Gefallen der USA – Merkels Weckruf: Weiter so – Wir schaffen das !

  13. Jakob Josef Sailer | 26. Juli 2018 um 7:40 | Antworten

    Entweder wird die BW eine Fremdenlegion (wolle wir da überhaupt) oder was das Einfachere wäre, wir führen die Wehrpflicht wieder ein und lassen den Guttenbergschen Schnellschuß ins Leere gehen.

  14. Leute, kauft euch alle das Buch „Wenn das die Menschheit wüsste“.

    Dann wisst ihr alle was huer läuft und warum es so läuft!!!!!!!!!!!!

    Das Buch überhaut!!!!!!! Sollte dringend jeder Mensch lesen!!!!

  15. Norbert Beutel | 26. Juli 2018 um 10:12 | Antworten

    Eher glaube ich an den Osterhasen, als daran, dass sich Uschis Marionetten-Figuren an den Soldateneid halten werden: „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“ (§ 9, Abs. 1 SG)

  16. Wenn das zu Stande kommt, bedeutet das eine weitere Eskalatiion in Richtung „heisser Krieg“. Immer mehr Kriegsmaterial wird angehäuft. Immer mehr Menschen werden in die Kriegsmaschinerie direkt oder indirekt eingebunden. In den Medien- Film wie Fernsehen, Literatur- erfolgt die sytematische Mobilmachung dafür, dass Gewalt zum Leben dazu gehört. Typen, die gnadenlos töten, sind absolut salonfähig, ausgestattet mit Attributen von „Vorbildern“. Wo das alles hinführt?! Ist die „kritische Masse“ erreicht oder schon überschritten, wird gehandelt. Und wenn Ausländer ohne großen Heimatbezug mehr agieren, dann efüllen die bestimmt umso willfähriger die Befehle. Das befürchte ich. Die Frage ist nur für mich, wieso Menschen sich immer wieder so mißbrauchen lassen. Irre, oder?

  17. Ein Staat ohne Charakter, selbst die Staatsangehörigkeit steht zur Verfügung. Woher sollen auch die deutschen Rekruten kommen, wenn „Deutschland verrecke“ kein Problem für die politische „Elite“ darstellt.Was sollen sie dann verteidigen? „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“? Welche Ehre! Nicht Wahr Frau Roth?

  18. Brauchts wohl diese Südländer, um in Berlin aufzuräumen, weil das die heutigen Hirn-manipulierten Steuerzahler nicht mehr schaffen ?

  19. also ich wäre dafür die Wehrpflicht+Wehrersatzdienst wieder einzuführen,weil dadurch wieder Zucht +Disziplin erlangt wird+nicht so wie gegenwärtig alle Positive Werte verloren gehen

  20. Na super!
    Geht’s mit Ausrüstung von Deutschland wieder in die Heimat!

    Darum heißt es Rekrutieren!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*