Putin: Merkels Migrationspolitik war ein „Kardinalfehler“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Putin Merkel

In einem Interview mit der „Financial Times“ kritisierte Russlands Präsident Wladimir Putin die Asylpolitik der Kanzlerin Angela Merkel auf Schärfste. Mit der Grenzöffnung 2015 habe sie einen „Kardinalfehler“ begangen. Es sei ein Fehler gewesen, dass Merkel 2015 billigte, wie eine Million Migranten die deutschen Grenzen unkontrolliert passieren durften.

Der Liberalismus in seiner heutigen Form sei damit „obsolet“, so Putin. Denn die Idee des Liberalismus setze voraus, dass nichts getan werden müsse und dass Migranten ungestraft töten, plündern und vergewaltigen könnten, weil ihre Rechte als Migranten geschützt werden müssten. Doch welche Rechte sollten das sein?, so Putin weiter. Jedes Verbrechen müsse seine Strafe haben. Diese Idee des Liberalismus stehe mittlerweile im Konflikt zu den Interessen der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung.

Gleichzeitig lobte Putin Trumps Migrationspolitik. Zwar könne er nicht beurteilen, ob der Mauerbau zu Mexiko richtig oder falsch sei. Schlecht sei es jedoch, nichts gegen Massenmigration zu unternehmen. Trump will die Grenze zu Mexiko mit einer Mauer absichern, um illegale Migration und Drogenhandel zu unterbinden.

Putin äußerte sich in dem Interview mit der „Financial Times“ auch zu den Themen LGBT: „Wir haben kein Problem mit LGBT-Leuten, sie sollen leben wie sie wollen“, so Putin. „Aber einige Dinge erscheinen uns exzessiv. Etwa, dass Kinder heute fünf oder sechs Geschlechter haben können. Es ist wichtig, dass das Eintreten für Schwulen- und Lesbenrechte nicht die Kultur, Traditionen und Familienwerte von Millionen Menschen, die die Kernbevölkerung ausmachen, überlagert.“ Putins Meinung ist in deutschen Medien kaum zitiert worden. Zum Wochenende dominierte der G-20-Gipfel mit den Folgen für die EU-Politik und die Besetzung der EU-Führungspositionen. Es dürfte interessant sein zu sehen, wie weit die Russland-Phobie des (Ex?)-EU-Kommissionspräsidentschafts-Kandidaten Manfred Weber geht. Klicken Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

4 Kommentare zu "Putin: Merkels Migrationspolitik war ein „Kardinalfehler“"

  1. Bravo Putin !! Merkel Pfui und hau schnellstens ab !!

  2. Danke Herr Putin für die offenen und wahren Worte !!!Endlich mal jemand der Klartext redet wie es hier abgeht.Man sollte meinen das Migranten die hier her kommen eigentlich froh sein sollten hier in Ruhe zu Leben , leider ist das nicht bei jedem der Fall. Vorab, ich schere nicht jeden über einen Kamm und sage alle Migranten sind so denn das ist so nicht wahr. Aber viele kommen hier rein und lassen mal kräftig die Sau raus und wie Putin meinte: die Idee des Liberalismus setze voraus, dass nichts getan werden müsse und dass Migranten ungestraft töten, plündern und vergewaltigen könnten, weil ihre Rechte als Migranten geschützt werden müssten. Da müsste enorm was getan werden stattdessen wird alles totgeschwiegen und abgewiegelt aber nichts weiter dafür getan und diese Leute können einfach so weiter machen wie bisher. Meine Meinung ist, das Deutschland seit der Grenzöffnung 2015 nicht mehr sicher ist und nicht mehr sicher sein wird. Schon Mist wenn manche Politiker nicht mehr im Sinne Deutschlands handeln obwohl sie den Amtseid abgelegt haben.Zur Info : „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So und nun mal schauen wer auch wirklich danach handelt 😉

  3. Holger Deckbar | 1. Juli 2019 um 10:22 | Antworten

    Was Merkel und Konsorten an der deutschen Bevölkerung und an unserer Heimat verbrochen haben, ist nie wieder gut zu machen. Ich hoffe diesen Verbrechern und ihren Goldstücken wird bald Einhalt geboten und sie bekommen eine gerechte Strafe…..aber unter 1000 mal lebenslänglich dürfte da nichts zu machen sein….

  4. Putin und Orbán sind noch die einzigen Staatsmänner mit klarem Verstand. Und wer Diese diskriminiert und verurteilt sollte dringend zum Arzt gehen, seinen Posten aufgeben und nicht dem Volk deren Idiotien aufzwingen. Die EU will jetzt sogar die Schweiz diktieren. EU = Mafia

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*