Reihenhäuser für … Migranten – Wohnungsmangel in Deutschland doch nicht so groß?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Immobilien MigrantenImmobilien Migranten

Eine bizarre Meldung erreicht uns aus „Harheim“. Die Frankfurter Neue Presse dokumentierte jetzt das große Engagement vor Ort, bei dem es um den Neubau von Reihenhäusern geht. Im kommenden Jahr, schon im Januar, sollen insgesamt 90 Migranten in acht nun fertigzustellende Reihenhäuser ziehen. Immerhin: Im Februar sollen weitere 12 Wohnungen erstellt werden, bei denen es um das „gemeinschaftliche Wohnen für Alleinstehende sowie 2-Personen-Haushalte geht“. Schließlich wird die Bauaktivität im Juni mit 12 Wohneinheiten zugunsten eines Seniorenprojektes entstehen: „Zu Hause in Harheim“, heißt es in dem Bericht.

Runder Tisch hilft

Vor Ort soll die Aufregung zunächst relativ groß gewesen sein, heißt es. Mittlerweile treffen sich „Runde Tische“, die Hilfe bei der Integration anbieten sollen. Berichtet wird von einem runden Tisch, bei dem 35 „Bürger und Vereinsvertreter“ zusammen sitzen. Noch immer ist das zu wenig, meint eine Sprecherin der „Koordinierungsstelle ehrenamtliches Engagement der Stadt“. Vor allem die Behördengänge müssten begleitet werden, zudem ginge es um einen weiteren Ausbau der Hausaufgabenhilfe, Rundgänge im Ort und so fort.

Allerdings scheint es schon vor dem Zuzug einige handfeste Probleme zu geben, die bislang nicht gelöst sind. Kleinere Kinder etwa treffen vor Ort auf sehr knapp bemessene Plätze in den Grundschulen, in den Kindergärten oder in den Krabbelstuben. Die CDU äußert sich dahingehend, das „Stadtschulamt“ müsse übernehmen.

Fertige Konzepte wurden nicht vorgelegt.

Wir haben diese Information nicht aufgegriffen, um dem Neid Ausdruck zu verhelfen. Fraglich erscheint aber, wie angesichts der eklatanten Wohnungsnot von Bürger, die teils über viele Monate und sogar Jahre bezahlbaren Wohnraum suchen, die Unterbringungsfragen derart „großzügig“ gelöst werden können. In vielen Kommunen ist die hier beschriebene Integration in den Alltag bereits gescheitert. Davon berichten zahlreiche „Helfer“. Dieser Versuch dürfte besonders teuer werden – und besonders teuer scheitern.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar zu "Reihenhäuser für … Migranten – Wohnungsmangel in Deutschland doch nicht so groß?"

  1. Doch der ist Groß! Merkel will nebst den 1,5 Millionen leerstehender Wohnungen das noch 1,5 Millionen neue gebaut werden sollen. Sie will ja auch 25 Millionen Neger dahaben weil wir wegsterben, gell? aber es kommen ja nur 5 Neger am Tag, was?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*