Rhodiola rosea ist ein natürliches Antidepressivum

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(19)

In Zeiten der Corona-Krise leiden mehr Menschen als gewöhnlich unter Stress, Angst und Anspannung. Menschen, die die Gefährlichkeit des Virus oder die Lage nicht einschätzen können, weil sie alles glauben, was die Medien sagen, sind einer permanenten Angstmache ausgesetzt. Menschen, die durch die Krise ihren Job oder ihr Geschäft verloren haben, sind einer besonders starken Stress- und Angstsituation ausgesetzt. Wer jetzt keine Hilfe bekommt, kann schnell seine psychische Kraft oder gar den Lebensmut verlieren.

Neben finanzieller Hilfe, Psychotherapie, einer funktionierenden Partnerschaft oder unterstützenden Freundschaften können auch Phytopharmaka, also Pflanzenheilstoffe, helfen. Rhodiola rosea ist eine Pflanze, die nicht nur antidepressiv wirkt, sondern auch Stress stark reduziert. Wer den Wirkstoff der Pflanze einnimmt, kann wesentlich besser mit Stress umgehen und bekommt sanfte, pflanzliche Unterstützung bei Angstzuständen oder leichten Depressionen.

Rhodiola rosea, auch Rosenwurz genannt, ist ein natürliches Mittel bei psychischen Beschwerden. Viele Ärzte haben die Pflanze bereits in ihrem Klinik-Alltag eingesetzt, beispielsweise bei depressiven Erschöpfungszuständen, und haben damit sehr gute Heilerfolge erzielt. Die Rhodiola rosea ist ein guter Ersatz für chemische Psychopharmaka, die oft sehr drastische Nebenwirkungen haben und zudem abhängig machen können. Die Rosenwurz macht weder abhängig, noch hat sie Nebenwirkungen.

Die Rosenwurz kann auch dabei helfen, posttraumatische Belastungsstörungen zu überwinden. Sie verbessert zudem nachweislich das Gedächtnis und kann so bei Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen das Gedächtnis wieder verbessern. Wortfindungsstörungen können nachlassen oder sogar ganz weggehen. Auch bei ADHS kann Rhodiola rosea helfen. Betroffene berichten, dass sie wieder ruhig wurden und aufhören konnten, ständig herumzulaufen.

Die Wirkweise der Rosenwurz ist vermutlich noch wesentlich umfangreicher und vielfältiger, als bislang bekannt. Sportler berichten, dass sie einen klaren Kopf und ein höheres Energiepotential hatten, nachdem sie die Rosenwurz regelmäßig einnahmen. Sie fühlten sich zudem wesentlich weniger gestresst und unter Leistungsdruck gesetzt. Sie berichteten, intensiver und härter trainieren zu können, wenn sie Rhodiola einnahmen.

Rhodiola schützt vor Stress aller Arten. Sie sorgt dafür, dass der Organismus nicht vom Stress überfordert wird. Heilpflanzen, die auf diese Weise stressresistent machen, nennt man Adaptogene. Rhodiola rosea erhöht nachweislich den Serotonin- und Dopaminspiegel. Sie fördert die Reparatur der DNA und vermindert dadurch sogar die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken. Sie wirkt antioxidativ und schützt somit vor Entzündungen. Sie wirkt stimmungsaufhellend und bekämpft Schlaflosigkeit.

Hochwertige Rhodiola-Präparate bestehen aus dem Wurzelextrakt der Pflanze. Sie sind in Kapselform in Apotheken erhältlich. Hier lesen Sie mehr dazu. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Kommentar hinterlassen zu "Rhodiola rosea ist ein natürliches Antidepressivum"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*