Schallende Ohrfeige für ARD und ZDF: „Sprachpanscher“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(74)

Die Gebührenzahler dürfen sich ärgern. Vermeintlich gut recherchierte und dargebotene Bezahlinformationen der öffentlich-rechtlichen Medien werden vom „Verein Deutsche Sprache“ (VDS) offenbar nicht als solche anerkannt. Die Nachrichtensendungen „Tagesschau“ und „Heute“ (ARD und ZDF) sind zu den „Sprachpanschern“ des Jahres ernannt worden. Dies ist ein Negativpreis, der für wohl „bemerkenswerte Fehlleistungen im Umgang mit der deutschen Sprache“ verlieren werden soll. Die Nachrichtensendungen haben einen Stimmenanteil von 49 % erreicht – sind demnach also klare Sieger beim Kampf um diese vermeintliche Auszeichnung.

Hintergrund: „Medien sollen Wirklichkeit darstellen und nicht versuchen, sie aus politisch vorauseilendem Gehorsam zu schaffen“

Der Vereinsvorsitzende Walter Krämer bemerkte dazu in einer Begründung, dass die „Medien (…) Wirklichkeit darstellen (sollen, d. Red.) und nicht versuchen, sie aus politisch vorauseilendem Gehorsam zu schaffen“. Das ist durchaus eine schallende Ohrfeige für die „Nachrichten“-Sendungen, denen damit direkt unterstellt wird, vorauseilend gehorsam zu sein. Die Nachrichtensendungen hätten, so führt Krämer aus. die Begriffe wie „Lockdown“, „Homeschooling“, „Social Distancing“ und „Homeoffice“ einfach übernommen, statt diese zu hinterfragen. Die Nachrichtensendungen hätten – offenbar – wenig Interesse daran, die Menschen in der eigenen Sprache zu informieren.

Die Sender würden damit u.a. ihrem „Bildungsauftrag nicht gerecht“, so heißt es in der Begründung weiter. Die Kritik hat einen durchaus ernsten Hintergrund. Das sogenannte „Homeschooling“ etwa ist eine Umschreibung dafür, dass die Behörden a) ihrem Bildungsauftrag innerhalb der Schulen nicht gerecht geworden sind und b) für den Heimunterricht keinerlei Kontrollmöglichkeiten dafür bereit gestellt haben, ob die Leher Schüler hinreichend gut erreichen. In vielen Fällen dürfte dies, so zeigen verschiedene Berichte, nicht der Fall gewesen sein. Schon fürchten Pädagogen, gerade Kinder aus armen Haushalten seien durch die Corona-Phase stark benachteiligt. Wenn Sie mehr über die schallende Ohrfeige für die öffentlich-rechtlichen Medien lesen möchte, dann klicken Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare zu "Schallende Ohrfeige für ARD und ZDF: „Sprachpanscher“"

  1. Mich stinkt es schon lange an, dass nur noch „Kauderwelsch“ gesprochen wird. Nichts gegen die englische Sprache, aber unsere „Leitmedien“ sollten eigentlich unserer Sprache gerecht werden. Und wo man überall hinsieht, wird üppig von diesem Wörtergemisch gebrauch gemacht. Geht’s noch?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*