Schlimme Aussichten für CSU: NIEDRIGSTER Wert aller Zeiten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (6)

Die neueste Umfrage wird die Debatten in der CSU nicht gerade reduzieren. Die INSA-Gruppe hat nach einem Bericht der „Welt“ gefragt. Die CSU ist so schlecht wie nie zuvor. Und dies, da die Kanzlerdebatte jetzt erst so richtig Fahrt aufnimmt. Rauscht die CSU in eine große Koalition? Was sind die Optionen?

CSU bei 34 %

Die CSU hat nach dieser Umfrage zur Landtagswahl nur noch 34 % Zustimmung erhalten. Die Landtagswahl findet am 14. Oktober statt, die Ergebnisse von Umfragen werden also zunehmen aussagekräftiger. Die CSU hatte noch 2013 bei der letzten Landtagswahl ein Ergebnis von 47,7 % eingefahren und ist damit derzeit in der Lage, mit der absoluten Mehrheit der Sitze in Bayern zu regieren.

Die „Bild“-Zeitung hatte bereits am Mittwoch über diese Umfrage berichtet, die Zahl war in der politischen Debatte allerdings weitgehend untergegangen. Doch auch das ZDF legte nun nach. Laut „Politbarometer“ ist der Wert der CSU auf 35 % gesunken. Dies deutet immer klarer auf ein Ergebnis hin, bei dem die Partei weniger als 40 % an Zustimmung erfahren wird.

Die Grünen wiederum sind derzeit mit 17 % – in der INSA-Umfrage – im Höhenflug. Sie sind damit sogar eindeutig die zweitstärkste Partei in Bayern. Die AfD schafft derzeit eine Zustimmung von immerhin 14 % und hat damit den dritten Platz zementiert. Die SPD schaffte es bei INSA auf nur noch 11 % und verliert damit sogar weiter.

Die „Freien Wähler“, über die kaum noch berichtet wird, haben einen Sprung von zwei Prozentpunkten auf 10 % geschafft. Selbst die Linken kratzen bereits an der 5 %-Hürde und kommen nun auf 4 %.

Die Lage für die CSU ist dramatisch. Derzeit würde auch eine GroKo in Bayern kaum die absolute Mehrheit der Sitze schaffen – oder nur knapp. Schwarz-Grün in Bayern: die möglicherweise letzte Polit-Option für Markus Söder….ein dramatischer Absturz.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

7 Kommentare zu "Schlimme Aussichten für CSU: NIEDRIGSTER Wert aller Zeiten"

  1. Der CSU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Bayern, Markus Söder, richtet sein Hauptaugenmerk auf die Bekämpfung der AfD.
    Jetzt bekommen die Protagonisten in München für merkels Schützenhilfe ihre Rechnung präsentiert.
    Was erwarten sie eigentlich von den Wählern, die bisher 12 Jahre das Merkel System erleiden mußten? Das läßt nur eine Alternative zu, die AfD wählen.

  2. Björn Helge Storch | 30. September 2018 um 18:42 | Antworten

    Die CSU sollte lieber die Grünen bekämpfen. Die linken Parteien haben mit ihrer Politik das Volk gespalten. Vernünftigerweise sollte die CSU ankündigen nach der Wahl eine Koalition mit AfD und Freien Wählern zu bilden. Zwischen der CSU und diesen Parteien bestehen die wenigsten Interessenkonflikte, und ein Regieren wäre von Erfolg gekrönt.

  3. Der Absturz der CSU lässt sich damit erklären, dass Seehofer ständig eingeknickt ist und vor Merkel Männchen gemacht hat. So wurde Bayern letztendlich auch von Merkel regiert und nicht von der CSU. Nicht nachvollziehen lässt sich der Aufschwung der Grünen. So dumm können die Bayern doch nicht sein, das glaube ich einfach nicht. Vielleicht erfüllen die Umfrageinstitute auch einen Merkel-Wunsch? Wer bestellt und bezahlt, der bekommt in der Regel das gewünschte geliefert. Auch so kann man Meinungen manipulieren in der Hoffnung, dass noch mehr grün wählen, wenn andere auch grün wählen……. Die CSU sollte aus der Union austreten und sich bundesweit aufstellen, damit sie wieder Zustimmung bekommt. Damit wäre auch die CDU am Ende, denn allein ohne die CSU wäre sie gerade mal 3 Prozentpunkte vor der AfD. Die CSU muss weg von Merkel, nur dann kann sie wieder Zulauf bekommen.Die SPD allerdings darf gerne unter die 5 Prozent Hürde verschwinden, die braucht kein Mensch mehr.

  4. Also wenn die CSU immer noch 34% bekommt, die Grünen 17%, da zweifle ich doch ganz stark an der
    geistigen Gesundheit dieser Wähler. Wie sagte unsere Staatsratsvorsitzende, weiter,so! Denken die Bayern der Migationspakt betrifft sie nicht, ich weiß nicht was mit den Menschen los ist. Sie wählen ihren eigenen Untergang.

  5. Alexander v Brühl | 30. September 2018 um 19:40 | Antworten

    es ist Schade das die CSU auch den Scheideweg geht wie die SPD CDU und bald auch die Grünen Bayern war noch nie für grün den sie wollen weihterhin für billiges Geld Bezin tanken und wenn die Grünen hört die wollen das der Liter 5-7 Euro kosten soll Was wollen die damit erreichen Also Bayern passt auf gebt den Grünen nur noch 7 oder 8 % Wir könen wahrscheinlich nicht daran rütteln Die AFD bekommt mehr und mehr Anhänger und werden bald die Regierung stellen und da kann auch kein Merkelchen mehr was machen Die nur noch den Hut nehmen und irgendwo verduften Ein Denkmal wir so und so nicht bekommen Das volk ist so gebeutelt Die werden nur noch mit Abscheu an sie denken . soweit sind wir gekommen Armes Deutschland Bayern passt auf !

  6. Zur stalinistischer Laus:
    Wißt ihr, Genossen«, sagte Stalin, »was ich über diese Frage denke? Ich meine, daß es völlig unwichtig ist, wer und wie man in der Partei abstimmen wird; überaus wichtig ist nur das eine, nämlich wer und wie man die Stimmen zählt.« –

    aus: Boris Baschanow: Ich war Stalins Sekretär.

    Und im Deutschland laden vor allem die Briefwahlen gerade zu Manipulationen.
    Leute, bitte jetzt im Bayern die Stimmen parteiübergreifend !!!! zählen, addieren, etc.

    • Vermutlich gibt es wieder Wahlzettel mit Loch oder abgeschnittener Ecke, oder Bleistifte.
      Damit ist diese Wahl schon wieder technisch ungültig. Dazu kein gültiges Wahlgesetz.
      Warum rennt man denn da überhaupt hin? Von der nachweislich manipulierten Briefwahl ganz zu schweigen. Ich gebe den Herrschaften keine Entlastung durch Wahl mehr!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*