Schnapp-Atmung bei Lauterbach? Ärztepräsident zweifelt Masken an

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,60 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(6)

Karl Lauterbach ist on fire, sagen Kritiker. Der Stets-und-Ständig-Warner kann nun angesichts steigender Fallzahlen darauf verweisen, die Politik habe die richtigen Lösungen. Der erhobene Zeigefinger richtet sich nun allerdings nicht nur gegen die Fernsehzuschauer in diversen Talkshows, sondern auch gegen den Präsidenten der Ärztekammer, Klaus Reinhardt. Der hatte in der ZDF-Sendung Lanz zu sagen gewagt, dass er von „Alltagsmasken“ nicht überzeugt sei. Es gebe „auch keine tatsächliche wissenschaftliche Evidenz darüber (…), dass die tatsächlich hilfreich sind“. Damit, so der „Focus“, widersprach er „direkt der Meinung vieler Experten sowie den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts“.

Karl Lauterbach: Rücktrittsdiskussion

Karl Lauterbach verwies darauf, dass „Dr. Reinhard (…) mehrfach durch völlig unwissenschaftliche und auch nicht ganz verantwortungsvolle Äußerungen in den letzten Tagen aufgefallen sei.“ Da er nun schon einmal aufgefallen ist, bleiben die Konsequenzen nicht aus: Lauterbach forderte, dass, sofern Dr. Reinhardt seine Meinung nicht ändern würde, dessen Rücktritt etwas sei, „worüber man in Kammerkreisen unbedingt diskutieren muss“.

Ein erstaunlicher Angriff, so jedenfalls der Eindruck. Denn bis dato ist in Deutschland die Meinungsfreiheit ein hohes Gut. Dass jemand einer Meinung wegen um eine  Position in einer Kammer fürchten muss, dürfte zumindest unter den Politikern in der Öffentlichkeit wohl keine Mehrheitsmeinung darstellen. Denn immerhin gibt es auch andere Meinungen als die offensichtlich von Herrn Lauterbach vorgetragene.

„Die Neurologin Margareta Griesz Brisson aus Müllheim und mit neurologischer Praxis in London, hat in einem auf Youtube veröffentlichten Video, was inzwischen mehrfach von der Plattform – welche zu Google gehört – zensiert, also gelöscht worden ist, ihre Erfahrungen und Bedenken mit dem Maskentragen geteilt. Sie beobachtet „mit wachsender Besorgnis die Ereignisse in Deutschland und weltweit“. Ihrer Ansicht nach handelt es sich bei der Corona-Infektion um eine mit einer mittelschweren Grippe vergleichbare Erkrankung. Die von den Regierungen getroffenen Maßnahmen bezeichnet die Neurologin als „Katastrophe auf jeder Ebene“.

Margareta Griesz Brisson warnt vor den schweren Folgen, die durch die Maskenpflicht – vor allem bei Kindern und Jugendlichen – entstehen würden. Die Medizinerin hält die Corona-Maßnahmen für „brutal, menschenverachtend und an Grausamkeit nicht zu überbieten“. Die gebürtige Rumänin ist während der sozialistischen Diktatur unter Nicolae Ceausescu aufgewachsen und warnt ausdrücklich vor der Vorgehensweise der deutschen Regierung in Zeiten des Coronavirus.

Zwar stehe jetzt der Winter ins Haus und damit die Grippewelle, doch die Menschen bräuchten deshalb keine Angst haben. Denn für eine Infektion brauche es immer Zwei: Einen Erreger und einen Wirt. Wenn der Wirt, also dessen Immunsystem,stark genug sei, könne dem Erreger „auf Augenhöhe begegnet werden“. Damit will die Medizinerin verdeutlichen, dass das Corona-Virus nicht gefährlicher ist als eine Grippewelle und dass man sein Immunsystem gezielt stärken kann.

Die Gesundheit jedes Einzelnen liege größtenteils in dessen eigenen Händen. Durch entsprechende gesunde Ernährung, frisches Wasser, Bewegung, frische Luft, Freude, Freunde, Liebe und Geselligkeit könne das Immunsystem stark gehalten werden. Doch die Regierung empfehle den Bürgern genau das, was das Gegenteil der Stärkung des Immunsystems sei.

Das Abstand-halten und das social distancing unter Familien und Freunden sei an „Brutalität, Grausamkeit und Menschenverachtung nicht zu überbieten und in der Geschichte der Menschheit sicherlich beispiellos“, so Margareta Griesz Brisson. Menschen könnten wochenlang ohne Nahrung und tagelang ohne Wasser überleben, aber nur wenige Minuten ohne Sauerstoff. Das Tragen der Maske würde zu Sauerstoffmangel führen, und das Einatmen der Ausatemluft zu einer Kohlendioxid-Überflutung des Körpers. Dies könne auf Dauer das menschliche Gehirn schädigen. Außerdem nehme die Leistungsfähigkeit ab und durch diese Maßnahmen könnte es in der gesamten Bevölkerung zu einer Steigerung der Demenzfälle kommen.

Kinder und Jugendliche gefährdet

Für Kinder und Jugendliche sei das Tragen einer Maske ein absolutes „No-Go“. Das Immunsystem benötige unbedingt Sauerstoff sowie das Gehirn. Kinder und Jugendliche hätten naturgemäß ein sehr aktives und adaptives Immunsystem und brauchten die ständige Auseinandersetzung mit dem Mikrobiom der Erde. Das Gehirn der jungen Menschen sei sehr aktiv, es habe viel zu lernen. Das Gehirn von Jugendlichen und Kindern „dürste regelrecht nach Sauerstoff“, so die Neurologin.

Sauerstoffmangel hemme die neurologische Entwicklung des Gehirns und würde Kinder nicht nur beim Lernen hindern, sondern auch andere Organe schädigen. Der dadurch entstandene Schaden könne aber nicht wieder rückgängig gemacht werden. Einem Kind oder Jugendlichen durch die Maskenpflicht den Sauerstoff zu rauben oder einzuschränken sei nicht nur gesundheitsgefährdend, sondern „absolut kriminell“.

Zudem würden Masken nicht vor Viren schützen. Viren hätten eine Größe von 0,08 Mikrometern, während die Poren herkömmlicher Masken eine Größe von 90 bis 500 Mikrometer hätten. Obwohl Sauerstoffmangel gesundheitsschädigend sei, würde die Regierung dennoch Geldbußen für jene verhängen, die keine Maske tragen. Und Ärzte, die ihren Patienten wegen der Gesundheitsgefährdung durch das Maskentragen ein Attest ausstellen würden, würden Probleme mit der Ärztekammer bekommen. Angela Merkel, eine Physikerin, könne nicht über die Gesundheit des Volkes entscheiden. Dafür gebe es Ärzte. Hier lesen Sie mehr dazu. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

13 Kommentare zu "Schnapp-Atmung bei Lauterbach? Ärztepräsident zweifelt Masken an"

  1. Trink noch ein Viertel von deinem Mikroschnaps, dann hat es sich ausgeschnappt!

  2. https://vielspassimsystem.wordpress.com/2017/05/26/merkel-zionistische-juedin-mitglied-des-bnai-brith-ordens/
    Ein Mitglied des B’nai B’rith und Hochgradfreimaurer, Graf Coudenhove-Kalergi, schrieb (1923): „Wir erstreben ein orientalisches Europa mit einer eurasisch-negroiden Mischrasse der Zukunft. Diese zukünftige Mischrasse wird äußerlich der altägyptischen Rasse ähnlich sein. Führer werden die Juden sein als neuer Adel von Geistes Gnaden. “ Hochgradfreimaurer waren auch F. D. Roosevelt, Truman, der Chef des IMT Jackson sowie aus neuerer Zeit Kissinger und der langjährige Präsident der EU-Kommission Delors. Der US-Präsident Truman wurde nach dem Abwurf der A t o m b o m b e n auf H i r o s h i m a und N a g a s a k i in den 33. Grad erhoben. Einer der wohl einflussreichsten und im Hintergrund wirkenden jüdischen Netzwerkknoten bzw. Logen der Welt bezeichnet sich als die„Independent Order of B’nai B’rith“.
    Über diesen Logenbund, der grundsätzlich nur Juden aufnimmt, schrieb die „Allgemeine Jüdische“ in ihrer Ausgabe vom 5. August 1999: „Die jüdische Hilfsorganisation B’nai B’rith [hebr.: Söhne des Bundes] ist nach freimaurerähnlichem Prinzip strukturiert und weltweit in sechsundfünfzig Staaten vertreten. In Deutschland bestehen in sechs Städten acht Logen mit rund siebenhundert Mitgliedern.“ Weiter mit Link.
    Der B’nai B’rith verlieh Willy Brandt vor fast 15 Jahren einen goldenen Orden und einen solchen sowohl an Kohl (Allgemeine Jüdische Wochenzeitung, 7.2.1991) als auch an den ehemaligen Bundespräsidenten R. v. Weizsäcker (T. Z., 5.12.1991) sowie 1996 wieder einen solchen an Kohl {Münch. Merkur, 27.1.1996). März 2008 erhielt Bundeskanzlerin Angela Merkel den B’nai-B’rith-Orden …

    • Was diese selbsternannten Größenwahnsinnigen alle vergessen haben: „Willst du Gott zum Lachen bringen, dann mache einen Plan“. D.h., die „Pläne“ dieser Gestalten sind zum Scheitern verurteilt. Und das ist nicht nur gut so, das ist alternativlos. Der Schöpfer hat einen anderen Vorsatz, der in jedem Fall verwirklicht werden wird.

  3. Das Volk der Dichter und Denker soll durch die Masken verblödet werden. Ein weiterer Pluspunkt bei der gewollten Vernichtung Deutschlands.

  4. Die 22. Sitzung des Corona-Ausschusses mit Themen Drosten, Charite usw. ist unbedingt sehenswert. Der Vergleich „Hauptmann von Köpenik“ mit der Rolle des Herrn Drosten drängt sich geradezu auf.Auch die Mitspieler (Merkel/Ehemann Sauer)usw. finden Erwähnung.

  5. „eine Physikerin, könne nicht über die Gesundheit des Volkes entscheiden. Dafür gebe es Ärzte.“

    nur solange man die wahlFREIHEIT hat zwischen guten ärzten und schlechten ärzten. wenn einem nur schlechte ärzte vorgesetzt werden*, dann ist man auch verloren

    * zum beispiel indem die krankenkasse nur schlechte ärzte bezahlt, oder indem gute ärzte direkt angegriffen werden (rufmord, berufsverbot, mord)

    stell dir vor es ist krieg und keiner merkts ..

  6. Frank Lothar Keppel | 23. Oktober 2020 um 12:02 | Antworten

    Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann Gnade Euch Gott. Carl Theodor Körner

    • Wilhelm Scheidl | 23. Oktober 2020 um 20:29 | Antworten

      Ich glaube das Volk hat es mehrheitlich noch immer nicht verstanden. Manche tragen die Maske freiwillig und nehmen sie den ganzen Tag nicht ab. Es ist zum Heulen. Es muss alles noch viel dicker kommen.

  7. Nur Ärzte können eine Krankheit feststellen und nicht solche Möhtegern Virologen, Physikerin. Wenn man dann noch Die Neurologin Margareta Griesz Brisson Ihr Unterstellt das Sie die unwahrheit sagt und Videos von Ihr löscht das grenzt dann schon an Diktaturische züge. Zu Karl Lauterbach kann man nur eins sagen das ist für mich ein Dummschwätzer. Allesamt die Verantwortung tragen zu der Carona Misere die schweben in einem unerklärischen Raum.

  8. H. Neubert bitte achten Sie in Zukunft auf eine korrekte Rechtschreibung

  9. Wir haben längst einen Lockdown DER DEMOKRATIE. Und der Demokratie-Lockdown ist viel schlimmer als der Corona-Lockdown.
    Diejeinigen die gegen Lockdown-Skeptiker hetzen, aber mit keiner Silbe diese unglaubliche Zensur (nicht selten mit Arbeitsplatzverlust oder, bei Beamten, Suspendierung vom Dienst) zu sprechen kommen, entlarven sich selbst.

    • Wilhelm Scheidl | 23. Oktober 2020 um 20:39 | Antworten

      Was uns jedoch noch bevorsteht, ist der Shutdown der gesamten Wirtschaft. Dann ist Ende im Gelände. Er wird alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen.

  10. Zunächst noch einmal ein Lob für den ausgezeichneten Artikel!

    Egänzend ein Kommentar-Video (auf Englisch): „LANDMARK ANTITRUST LAWSUIT: JUSTICE DEPARTMENT SAYS“ – https://www.youtube.com/watch?v=B3oiUDFY_rU
    Es wird also Gesetzesänderungen und sowohl MONOPOL-Klagen und zusätzlich auch noch KARTELL-Klagen gegen Google/Youtube, Fakebook, äh Facebook und Twitter usw, geben. Sogar wenn Trump die Wahl verliert, dürfte das nicht mehr aufzuhalten sein
    Auch Amazon dürfte „dran“ sein.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*