Schweden und Dänen lehnen EU ab und wollen „Nordische Union“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(19)

Schweden und Dänemark sind besonders von der Migrationskrise gebeutelt. In beiden Ländern haben sich durch die verhältnismäßig hohe Zahl an Migranten Parallelgesellschaften und Ghetto-artige Stadtviertel gebildet. Schweden gehörte zu den Ländern, die 2015 und 2016 die meisten Migranten unkontrolliert ins Land gelassen haben. Die schwedische Regierung bekam dafür die Quittung – Bandenkriege unter Migranten sind an der Tagesordnung. Besonders viele und brutale Gewaltverbrechen sind gegen Frauen verübt worden. Die Polizei wird kaum Herr der Lage.

In Dänemark schwenkte die rechtliberale Regierung in ihrer Ausländerpolitik jetzt zum. Innerhalb von vier Jahren gab es 73 Gesetzesverschärfungen. Bei der Einwanderungs- und Asylpolitik setzt Dänemark jetzt auf Abschreckung. Das Land soll damit für Flüchtlinge so unattraktiv wie möglich werden. Besonders im Visier der Regierung sind jetzt die sozialen Brennpunkte mit hohem Migrantenanteil. Dänemarks Ministerpräsident Rasmussen will die Ghettos auflösen. Er will ein Dänemark ohne Parallelgesellschaften. Bis 2030 sollen die Ghettos aufgelöst sein.

Was Rasmussen als Ghettos bezeichnet, sind Wohngegenden mit mindestens 50 Prozent Ausländern, Arbeitslosigkeit von über 40 Prozent und einer besonders hohen Kriminalitätsrate im Verhältnis zur dänischen Gesamtbevölkerung. Dänemark will künftig bestimmen, wer neu zuziehen darf. Kriminalität soll besonders hart bestraft werden. Kinder in Ghettos müssen dänisch lernen bevor sie in die Schule kommen. Zudem soll Flüchtlingen per Gesetz die Aufenthaltsgenehmigung entzogen werden, wenn sie nach drei Jahren immer noch Sozialhilfe vom Staat beziehen müssen. Dänemark sei ein Land mit einem einzigartigen Wohlfahrtssystem, das Generationen von Dänen aufgebaut hätten. Dänemark „sei nicht das Sozialamt für Bürger anderer Länder“.

Die Mehrheit der Schweden und Dänen lehnen inzwischen sogar die EU ab und wollen lieber eine „Nordische Union“. In einer Umfrage antworteten sie, dass sie eine Union mit den Nachbarn aus Norwegen, Finnland und Island bevorzugten. Zu diesem Ergebnis kam das Meinungsforschungsinstitut Sentio für die norwegische Zeitung „Klassekampen“. Die Umfrage wurde in Norwegen, Schweden und Dänemark gemacht. Auch andere Länder der EU denken bereits über einen EU-Austritt nach. Die Visegrád Staaten Polen, Ungarn, Slowakei und Tschechei überlegen, ob sie nicht auch ein Bündnis außerhalb der EU schließen wollen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

17 Kommentare zu "Schweden und Dänen lehnen EU ab und wollen „Nordische Union“"

  1. Dieter Schild | 31. Juli 2018 um 17:57 | Antworten

    Offenbar steht innerhalb der EU nur noch ein Staat zu DE – Luxemburg! Damit hätte sich diese Art von gegenwärtiger Union erledigt. Und DAS wäre nicht schade.

    • Mathias Schild | 31. Juli 2018 um 20:09 | Antworten

      Hallo Dieter kannst dich mal bei mir melden? Wir haben nicht nur den gleichen Familiennamen. Du hast auch aehnliche politische Vorstellungen die ich. Ich wuerde mich ueber ein privates kennenlernen freuen. 98663 Westhausen Wirtsgasse 20 in

  2. Elias Anderson | 31. Juli 2018 um 18:14 | Antworten

    Es wird ja auch Zeit das die ein oder anderen Staaten doch langsam wach werden…nun sollten diese aber auch baldmöglichst handeln um sich von deutschen Vasallen und den, in Brüssel sitzenden Frontschweinen zu lösen!

  3. Elias Anderson | 31. Juli 2018 um 18:15 | Antworten

    Es wird ja auch Zeit das die ein oder anderen Staaten doch langsam wach werden…nun sollten diese aber auch baldmöglichst handeln um sich von deutschen Vasallen und den, in Brüssel sitzenden Frontschweinen zu lösen!

  4. …und wegen der unglaublichen „Intelligenz“ unserer Politiker bleiben wir dann auf den Schulden der Südstaaten sitzen.

  5. Wo man auch hinschaut, fast überall hat sich das Rauten-Biest verkalkuliert und Misserfolge hinterlassen. Macht endlich Schluss mit ihr, damit nicht alles den Bach runtergeht und vielleicht noch etwas gerettet werden kann. „Kanzlerin“ von Deutschland und „mächtigste Frau der Welt“ – wie konnte „diese“ Frau nur so viel Vorschlusslorbeeren bekommen. Sie hat das gar nicht verdient und hat sich als „Schwarze Null“ und „Zerstörerin“ erwiesen. CDU/CSU und SPD, zwischendurch auch FDP, sind einer „Blenderin“ auf den Leim gegangen !!! Die AFD hat recht, wenn sie behauptet, dass wir von „Idioten“ regiert werden. Wie anders können solche „Versager“ sonst bezeichnet werden ?

    • Verkalkuliert glaube ich nicht, eher alle Pläne im vorauseilenden Gehorsam
      ausgeführt.

    • Deine Wortwahl ist zutreffend. Warum Rauten-Biest und die Zerstörerin es soweit ermöglicht wurde? Wegen dem Applaus aus Medien CDU und Fortsatz. Alle diese Ungetüme setzen ihren Stempel unter die Merkel Teufelin.

    • Also jetzt muß ich mal der Kanzlerin, sie lebe hoch, den Rücken stärken. Mißerfolge? Wo denn? Es gibt ein fundamentales Mißverständnis darüber, was sie, sie lebe hoch, als Erfolg wertet. Sie hat ihre selbstgesteckten Ziele weitgehend erreicht, Deutschland ist bald am Ende. Es fehlt nur noch die Unterschrift unter den Migrationspakt der UNO.

  6. jakari blauvogel | 31. Juli 2018 um 18:31 | Antworten

    ach ja, sie wollen plötzlich aus der eu und eine eigen union gründen. ja, ja. wenn es dann soweit ist und sie sollen abstimmen, na was und wofür stimmen diese idioten dann? oder glaubt einer von uns, die wäre nun geheilt? die werden genauso weiter wählen wie die deutschen bis der letzte dann das licht ausschaltet. geht mir doch weg. europa ist dem unterang geweiht und dabei bleibt es, denn wenn die wirklich wollten, dann könnten sie sofort tabula rasa machen und das gesindel über den jordan jagen.

  7. Kann man die Umwandlung Von EU zu freiheitlichen Bündnissen nicht beschleunigen! Wie schön wäre es! Und die Makrele mit Fatima und Maaslos mit Junkier vor Gericht stellen!

  8. Schwarz, das ist doch die Abwesenheit von Licht!
    CDU/CSU – seid gegrüßt…und nehmt eure Chefin aus dem Dunstkreis.

  9. Bin mal gespannt ob Medien und Politiker in Berlin und Brüssel da auch bald die Rassismuskeule schwingen ?

  10. H.C. Schregel | 31. Juli 2018 um 23:04 | Antworten

    das Rautenvieh wird solange wüten bis ca. 2020 also bis die Zustände eskalieren sprich ethnische Bürgerkriegszustände statt finden!

    Wir von der DZ Deutsche Zukunft warnten davor und werden heute als Reichsbürger diffamiert.
    Wir und Abertausende hatten allerdings nicht gelogen, unsere Recherchen haben alle 100% Wahrheitsgehalt. Diese ganze Clique ernährt sich seit Jahrzehnten von unserem Blut und Schweiß! Und weil die meißten vor lauter Angst sich in die Hose scheißen sorry aber nur klare Ausdrucksweise bringt es auf den Punkt, konnte dieser erbärmliche Zustand wie er jetzt 2018 ist, überhaupt erreicht werden.

    Idioten sind es auf keinen Fall die an den Schlüsselpositionen sitzen, nein, nein, das sind kluge und mit allen Rafinessen ausgestattete, hinterlistige Gefolgsleute einer einzigen Religion!
    Ihr alle habt sie gewähren lassen, es wurde mit der Nazikeule umerzogen und durch ZDF dem Zentrum der Finsternis sowie ARD und Deutschlandradio der wache Verstand manipuliert und verbogen, daß man kotzen kann! Daher keinen Cent mehr für die Zwangsgebühr GEZ! Allein deshalb nicht, weil die Gebrüder Kirchhof, der eine der Gründungsvater der Abgabe und der andere in Karlsruhe als „Verfassungsrichter“ für die tägliche Gehirnwäsche sorgt! Das ist Klüngel und es scheint EUCH da draußen noch nicht einmal aufgefallen zu sein, es wird Zeit diesen gierigen Saustall aufzuräumen oder wie lange wollt ihr das noch mitmachen?
    You tube, Wisnewski Video anschauen und endlich kapieren um was es eigentlich geht, IHR seid alle mitschuld wie sich diese Elite ihre Posten zuschieben konnte und immer noch kann! Wann endlich zieht ihr diesen Leuten den Sessel unter ihrem Arsch weg?
    Wann? Auf was wartet man denn noch???

  11. Diese DDR RAUTE muss weg, schnellstens. Wir mssen EUROA abschotten vor einer Invasion der farbigen EINZELLER. Es sind gesunde junge Leute die DORT einfach nicht arbeiten wollen und darüberhinaus auch noch unser System eleminiren wollen. Müssen WIR wegen der unglaublichen
    Dummheit der Raute unser Land kaputt machen lassen. Lieber eie straffe nationale Führung durch die AfD als eine DDR-MINI-Rautenrepublik , JAGT SIE ZU TEUFEL die Dame ! Solange es noch geht, es ist fast schon zu spät, 2025 gehört EUROA dem ISLAM !

  12. eine EU Finnland, Norwegen, Schweden wäre das Beste was un passieren könnte.Der arme Rheuma geplagte JUNCKER KÖNNTE mit Luxembourg und Belegien in einer Sonder E.U.
    gemütlich weitersaufen, DER ist ja biologisch schon ACHTZIG !

  13. recht haben sie die schweden und dänen doch sie warten zu lange da heist es ach gleich handeln und den ganzen dreck sofort entsorgen hc shregel hat recht auch wir müssen handeln sonst sind wir verloren jetzt rollt der ganze familiennachzug in unser öand und wir dürfen das alles bezahlen wir müssen uns zusammen tun und zusammen halten sonst sind wir verloren

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*