So schafft die Merkel-Regierung die gesetzliche Rente ab

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(123)

Bevor Angela Merkel Kanzlerin wurde und die Agenda 2010 von Ex-Bundeskanzler Schröder umgesetzt wurde, galt Deutschland als Vorzeige-Sozialstaat. In der sozialen Marktwirtschaft war Deutschland einst Vorreiter und hatte ein Sozialsystem, das von der ganzen Welt beneidet wurde. Der einst blühende Sozialstaat wird aber Jahr um Jahr abgeschafft.

Die Folgen sind bereits seit rund drei Jahren sichtbar: Die Altersarmut nimmt zu, weil die Renten sinken. Alleinerziehende leben am Existenzminimum, Hartz-IV-Empfänger rutschen in die Armut und an den Rand der Gesellschaft ab. Wohnungsnot, stetig steigende Mieten, schleichende Enteignung (durch Nullzinspolitik) und Inflation tun ein Übriges, um auch den Mittelstand zu zerstören.

1978 bekam ein Arbeitnehmer nach 45 Beitragsjahren Rente noch 59,5 Prozent seines Nettolohns als Rente ausgezahlt. 2030 werden es nur noch etwa 43 Prozent sein. Die Politik behauptet, dass der demografische Wandel schuld an dieser Entwicklung sei. Immer weniger Arbeitnehmer müssten immer mehr Rentner finanzieren. Ein weiterer Grund soll die gestiegene Lebenserwartung sein. Während die durchschnittliche Lebenserwartung 1978 bei etwa 72 Jahren lag, liegt diese heute bei etwa 80 Jahren, so dass Rentner heute länger mit Rente versorgt werden müssen. Wenn das Renteneintrittsalter jedoch weiter auf 65 Jahren beibehalten werde, sei die steigende Finanzlast durch Rentner nicht mehr zu stemmen.

2017 verdiente ein deutscher Bundesbürger durchschnittlich 3.770 Euro brutto. Rechnet man Teilzeitbeschäftigte und geringfügig Beschäftigte mit ein, lag der Durchschnittsverdienst bei 2.860 Euro. Damit ergibt sich ein durchschnittliches Nettogehalt von 1.883 Euro. Geht man von dem aktuell geplanten Rentenniveau von 43 Prozent im Jahr 2030 aus, ergibt sich eine Rente von etwa 810 Euro. Der Hartz-IV-Satz liegt aktuell bei 424 Euro und die Durchschnittsmiete bei 467 Euro – in Summe 891 Euro. Die gesetzliche Rente wird also 2030 durchschnittlich sogar unter Hartz-IV-Niveau liegen.

Von dem Betrag, den die Rentenversicherung mitteilt, werden noch Steuern sowie Kranken- und Pflegeversicherung abgezogen, sodass die ausgezahlte Summe noch niedriger ausfällt. Wer im Alter nicht in Armut enden will, muss also selbst privat vorsorgen und zwar früh. Am lukrativsten sind noch immer Investitionen in Dividenden-Aktien und ETFs – langfristig angelegt. Man sollte also möglichst früh anfangen vorzusorgen und jeden Monat investieren – auch wenn es nur kleine Beträge sind. Über die Jahre sammelt sich dann – je nach Beitrag – doch so einiges an.

Dazu haben wir bereits umfangreiche Details recherchiert und vor allem: Gegenprogramme dazu entwickelt. Für Ihren persönlichen Schutz. Einfach hier nachsehen: https://www.digistore24.com/product/248615/?ds24tr=CAP_Neopresse_shop

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

9 Kommentare zu "So schafft die Merkel-Regierung die gesetzliche Rente ab"

  1. Das war ja klar dass unsere Regierung alles abschafft was soziales Hauptsache die reichen werden immer reicher. Es ist nur schade dass die Bürger in unserem Land die meistens durch die rosarote Brille kucken. Und die Bürger unseres Landes die was sagen werden von der Regierung von den mächtigen …

    Mein Brauch nicht schlau sein man durchschaut diese Regierung die Gesetze diese machen es wie ein Kaugummi.

  2. Franz Josef Kostinek | 18. April 2019 um 9:28 | Antworten

    Wie Sie echt sicher für Ihr Alter vorsorgen können können Sie bei mir erfahren. Tel. 0721 94549792

  3. Chebli erklärt „Allahu Akbar!“ und hält uns für total bekloppt

    https://www.journalistenwatch.com/2019/04/19/chebli-allahu-akbar/

    Sawsan Chebli (SPD), keiner-weiß-warum – aber im Amt der „Bevollmächtigten des Landes Berlin beim Bund und Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales“ weiß bestimmt, wie es ihre Glaubenssippe meint, wenn sie „Allahu Akbar“ unter Bildern der brennenden Kathedrale von Notre Dame posten. Chebli, wir sind doof, aber so bescheuert nun doch noch nicht.

    Während Notre Dame noch lichterloh vor sich hin brannte und Cheblis Glaubensgenossen sich über das Spektakel dermaßen freuten, dass sie unzählige Male das Symbol unseres Untergangs mit „Allahu Akbar“.

    Sting kommentiert

    Übersetzung „Allah ist größer“ ist eine Erklärung von Vorherrschaft und Überlegenheit und des Siegs über die Ungläubigen“.

    Es ist eine Kriegserklärung und eine des Sieges in dem Krieg gegen die UNGLÄUBIGEN, sagte Spencer, der Direktor von Jihad Watch und Autor von 17 Büchern über den Islam.

    Deutsche evangelische und Katholische Bischöfe predigen heut gegen den Hass auf diese Muslime, während diese sich lustvoll dem Hass über uns und unsere Religion hingeben, obwohl wir sie hier fürstlich alimentieren und unsere Armen weiter arm bleiben.

    GEHT ES EIGENTLICH NOCH ABSURDER ???

  4. Bitte den Gesandten der Bilderberger von der Firma BlackRock nicht vergessen, der sich hier als Lieb-Kind in die Politik wieder einmischt. Passend dazu greift BlackRock, maßgeblich Beteiligter der Rothschild-Clan, ja die gierigen Griffel nach unseren Renten- und Pensionskassen. Nachtigall ick hör Dir trapsen…
    http://AktuelleWeltnachrichten.de

  5. Wir sollen bis 84 arbeiten, und dennoch will die geisteskranke Kuh die Rente abschaffen? bei manchen Leuten muss man glauben die bekommen den Arsch nimmer zu, gell?

  6. Ich bin auch der Meinung, die STASI und die DDR haben die BRD übernommen, wir nähern uns immer mehr der DDR 2.0, wir haben die Freiheit, dass wir uns unsere Meinung (noch) denken, sie aber um Gottes Willen nicht aussprechen dürfen! Jeder kleine Wicht ist dann gleich beleidigt, da habe ich bittere Erfahrungen mit gemacht!

    Die Wahrheit zu sagen gehört in Merkel-Deutschland 2019 wieder zur Mutprobe!

    Und die wählen noch welche?
    Das müssen besonders dumme Michelspießer sein!

  7. Für alles und jeden auf dieser Welt ist deutsches Geld da, aber nicht für deutsche Rentner!

    Für die Welt und die uns überrennen, ist immer Geld da, da fragt sich die Clique da oben im politischen Olymp nie, wie sie das finanzieren sollen!
    Aber wenn es um die paar Kröten für Renten und die Helden des Alltages,… Krankenschwestern, Pflegekräften, Feuerwehrleute geht, fängt man an zu feilschen!

  8. Silke Stasiowski | 21. April 2019 um 21:32 | Antworten

    Ich hoffe das Frau Merkel vor Gericht gestellt wird, für alle Gesetze die sie gebrochen hat. Für jeden Mörder ohne Nachweis der Herkunft, der sich hier durchfüttern lässt. Für jeden Neubürger, der mit 10 oder 20 Identitäten Sozialleistungen sich erschleicht. Für jeden Rentner, der kein Geld und Ruhe findet, weil die Bezüge zu klein sind. Das beste wäre, wenn Sie mit ihrem Besitz und Hab und GUT dafür haftbar gemacht wird, was an Steuergeldern verschleudert, gewaschen oder durch Vetternwirtschaft zweckentfremdet wird. Für Projekte z.B. Berliner Flughafen die Ausgaben ins unendliche treiben, ohne Aussicht auf eine in Inbetriebnahme. Sie müsste von Harz IV Leben müssen, damit Sie den Einblick der Hilflosigkeit zu spüren bekommt.

  9. Macron verspricht Steuersenkung und Pensionserhöhung

    https://www.derstandard.de/story/2000102059227/macron-verspricht-steuersenkung-und-pensionserhoehung

    Frankreichs Präsident zieht die Lehren aus der Gelbwestenkrise – und nimmt Kurs auf die Europawahl

    Mehr Geld für Pensionisten (bei uns Rentner)

    Macron begünstigt ferner die Rentner, von denen sich viele mit ihren neongelben Westen an den Verkehrssperren im ganzen Land beteiligt hatten. Pensionen von weniger als 2.000 Euro pro Ehepaar werden ab 2020 an die Teuerung gebunden, die übrigen folgen 2021. Das ist ein Jahr vor den nächsten Präsidentschaftswahlen.

    Tim kommentiert

    Diese Beispiel, dass es in Frankreich bei Ehepaaren keine Rente unter 2.000 Euro gibt, ist ein Fabal für Deutschland, dass immer mehr an der zunehmenden Armut der Rentner leidet.

    Wann wird diese GROKO endlich einmal ihr Aufgabe wahrnehmen und die eigenen, schwer arbeitenden Menschen mit einer würdigen Rente ausstatten ??

    Aber Merkel & CO sind nur fixiert darauf, die von USA und NATO vertriebenen Flüchtlinge fürstlich zu alimentieren !

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*