SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach: Benzinmotoren abschaffen….

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (12)

Der sogenannte Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat für die SPD gefordert, dass es künftig bzw. langfristig keine Benziner mehr geben solle. Ein Skandal, meinen Kritiker und rechnen damit, dass die Forderung zunächst nicht durchsetzbar sein wird. Dennoch ist das Entsetzen über die neue Moral der SPD im Zuge der Dieselskandal-Entwicklung groß.

„Mehr Klimawandel“

Lauterbach, ohnehin oft ein Freund skurriler Ideen, wie Kritiker behaupten, würde demnach einen Kohleausstieg befürworten und erwartet den Einstieg in E-Autos offenbar stärker als bislang gedacht. Karl Lauterbach hat vor Monaten das erste Mal davor gewarnt, Benziner zu kaufen – wohl im Hinblick auf die eigene Idee, die er jetzt von sich gab.

Sein Argument: Die wenigsten Benziner würden einen Feinstaubfilter besitzen. Der würde in den kommenden Jahren, so Lauterbach gegenüber „RP Online“ allerdings „Vorschrift“ werden. Spätestens dann, wenn die Diskussion um Fahrverbote in die nächste Runde gehen würde. Diese Ankündigung ist vor allem deshalb brisant, weil ohnehin zahlreiche Menschen vom Diesel auf Benziner umgestiegen waren. Deren Grund war in der Regel darauf ausgerichtet, den nun wieder angekündigten Fahrverboten gerade zu entgehen.

Auch die „Deutsche Umwelthilfe“ (DUH) arbeitet dem Vernehmen nach wieder daran, die Fahrverbote in Deutschland noch auszubauen. Insofern ist die Kritik an Lauterbach auch eine Kritik an der DUH. Deren Gemeinnützigkeit soll nach Angaben von Beobachtern zumindest aus der Union ohnehin in Frage stehen, da der „Verein“ unter anderem von den Bußgeldern lebt, die gegen Sünder erhoben werden. Dass die Gemeinnützigkeit aberkannt wird, soll allerdings nach Meinung von Beobachtern ausgesprochen unwahrscheinlich sein. Die Benzin-Verbotsdiskussion sollte diese Diskussion allerdings erneut auf die Tagesordnung heben.

Auf der anderen Seite müssen Autofahrer mit Benzinern derzeit noch nicht viel befürchten. Von der Union sind keine entsprechenden Pläne bekannt. Sie werden auch nicht kommen, denn die CDU ist gerade im Südwesten mit der Autoindustrie recht gut verstrickt. Dennoch: Die Ideen lassen tief blicken. Die Frage lautet allerdings: Ist eher die SPD am Abgrund oder die deutsche Autoindustrie?

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar zu "SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach: Benzinmotoren abschaffen…."

  1. Und in Zukunft Magnetmotoren, ohne CO2 Ausstoss.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*