Staatsrechtler: Ramelow undemokratisch – Mainstream startet linke Wahl-Propaganda

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(13)

Der Staatsrechtler Hans Michael Heinig hat die Warnung des ehemaligen Ministerpräsidenten Thüringens, Bodo Ramelow (Linke), scharf zurückgewiesen. Ramelow sagte mit Blick auf die Ankündigung der AfD, ihn bei der nun erneut anstehenden Ministerpräsidenten-Wahl im Erfurter Landtag zu wählen: „Es muss jetzt im ersten Wahlgang genügend Stimmen der Demokratischen Abgeordneten geben, ansonsten läuft es auf ungeordnete Neuwahlen hin und bis zu 170 Tagen ohne jede handlungsfähige Landesregierung. Ich bewerte das als beginnende und ungeahnte Staatskrise.“

Heinig sagte dem „Handelsblatt“: „Die Bezeichnung Staatskrise ist eine politische Bewertung seitens Herrn Ramelow und kein juristisches Urteil. Das Staatsrecht kennt die Kategorie des Notstands – und davon sind wir in Thüringen selbst bei einem Scheitern der Regierungsbildung weit entfernt. Wenn Herr Ramelow nun sagt, ‚alle demokratischen Kräfte müssen mich wählen, sonst liegt eine Staatskrise vor‘, setzt er den eigenen parlamentarischen Erfolg mit dem staatlichen Normalzustand gleich. Das ist eine zutiefst undemokratische Haltung.“

Der Thüringer AfD-Fraktionsgeschäftsführer Braga rechnet nicht mit AfD-Stimmen für Ramelow. Linke und Grüne drängen aber die CDU, sich bei einer neuen Abstimmung nicht nur zu enthalten, sondern für Ramelow zu stimmen, um dessen Mehrheit ohne AfD zu sichern. Die Große Koalition in Berlin hatte sich für Neuwahlen in Thüringen ausgesprochen. Zuvor soll noch ein neuer Ministerpräsident gewählt werden, wie die „Spitzen“ von CDU, CSU und SPD fordern. Es soll eben solange gewählt werden, bis das Ergebnis dem Merkel-Regime passt.

Die Mainstream-Medien indes haben offenbar den Auftrag aus dem Kanzleramt erhalten, die Partei der Linken in angeblichen Umfragen und in der Beliebtheit der Thüringen nach oben zu hieven. Die Manipulation vor den Neuwahlen hat bereits begonnen.

So heißt es bei der „Frankfurter Rundschau“: „Thüringen-Wahl: ‚Die Linke erlebt eine Eintrittswelle“. Bei der „Süddeutschen“ heißt es: „Linke kommt in Blitzumfrage in Thüringen auf 39 %. Das sind acht Prozentpunkte mehr als bei der Landtagswahl im Oktober“. Der „MDR“ schreibt: „Linke legt in Thüringen deutlich zu“. Der „Merkur“ schreibt: „Umfrage-Hammer in Thüringen: Die Linken sind die großen Gewinner“. Das „Relotius-Nach-Richten-Magazin“ „Spiegel“ schreibt gar: „Die Linke ist so beliebt wie noch nie“.

Bleibt zu hoffen, dass die Thüringer nicht auf diese Propaganda hereinfallen und den Laden bei den Neuwahlen richtig aufmischen. Wir werden den Fall verfolgen – hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Staatsrechtler: Ramelow undemokratisch – Mainstream startet linke Wahl-Propaganda"

  1. Die einzige und beste Lösung wären Neuwahlen und dann könnten sich CDU, CSU und SPD sich im Keller befinden. Vorausgesetzt das Volk registriert endlich was die uns eingebrockt haben und wählt anders.

  2. Es soll eben solange gewählt werden, bis das Ergebnis dem Merkel-Regime passt.
    Die Mainstream-Medien indes haben offenbar den Auftrag aus dem Kanzleramt erhalten, die Partei der Linken in angeblichen Umfragen und in der Beliebtheit der Thüringen nach oben zu hieven. Die Manipulation vor den Neuwahlen hat bereits begonnen.
    Wie man sieht, haben die Mainstream-Medien sich wieder mal prostituiert. Eine Kanzlerin, die geltendes Wahlrecht bricht und eine Huren-Presse, das passt zusammen!

  3. Gab es nicht bereits Umfragen welche die Grünlinge bei 26% sahen? Doch wie war dann Realität? (Fast 1/3 weniger, als die Prognose der bezahlten propagandistsichen Kaffeesatzleser)

  4. GG Art. 139 / Potsdamer Abkommen ENDLICH UMSETZEN!!!!!!!
    Dann hat aller Wahnsinn ein ENDE!!!!!!!

    • Genau!

      Nicht angenehm, wenn man die nazifizierte Staatsangehörigkeit „deutsch“ von Adolf Hitler in seinem „Personalausweis“ in „deutsch-LAND“ herumträgt oder? Denn die BRD ist die Rechtsnachfolgerin des Dritten Reiches! Die BRD war, ist und wird nie ein Staat, sondern ist nur eine Treuhand (NGO) unter Verwaltung der Allierten (Treugeber) bis die Entnazifizierung erfolgt ist.

      Solange die Entnazifizierung nicht erfolgt ist, befinden sich die Deutschen im rechtlichen Zustand von entwaffneten Feindkräften in Sippenhaftung (wohnhaft), die ausdrücklich keinen völkerrechtlichen Status von Kriegsgefangenen haben, umgangssprachlich Rheinwiesenlagerstatus 2.0, also unter vollen Kriegsbedingungen (UN- Feindstaatenklausel).

      Die Deutschen werden nur über das Befreiungsgesetz der Siegermächte Artikel 139 GG für die BRD nach der Umsetzung des Potsdamer Abkommens vom 02. August 1945 in Verbindung mit Artikel 146 GG aus der Treuhandverwaltung befreit, d.h. Friedensverträge = in Folge Deutsches Heimatreich frei = in Folge Bundesländer frei = in Folge Europa frei = in Folge Welt frei. Weltkrieg beendet!

      So Ihr Lieben: „Wer leben will kommt nach Berlin, wer nicht leben und lieber sterben will bleibt zuhause!“ / 75 Jahre Kreisverkehr beenden !!!
      https://aufgewachter.wordpress.com/2020/02/04/so-ihr-lieben-wer-leben-will-kommt-nach-berlin-wer-nicht-leben-und-lieber-sterben-will-bleibt-zuhause-75-jahre-kreisverkehr-beenden/

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*