Stanford-Wissenschaftler: Lockdown wirkungslos

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 votes, average: 2,88 out of 5)
Loading...
Untitled design(1)

Der Stanford-Wissenschaftler Professor John Ioannidis hat eine Studie über die Wirksamkeit der Lockdowns zur Coronavirus-Pandemie verfasst. Lockdowns wurden erstmals in Wuhan massiv verhängt, um die Verbreitung des Coronavirus (vermeintlich) einzudämmen. Zunächst wurden die Maßnahmen in Wuhan von der WHO und auch von anderen Experten als unwissenschaftlich abgelehnt. Später wendete sich allerdings das Blatt und nachdem in Wuhan die Lockdowns im vergangenen Frühjahr wieder aufgehoben wurden, haben alle anderen Länder der Welt immer wieder Lockdowns verhängt, obwohl es bei Pandemien noch nie mehrere „Wellen“ gegeben hat.

Nun hat sich der bekannte Top-Wissenschaftler John Ioannidis mit Kollegen mit dem Nutzen und der Wirksamkeit von Lockdowns befasst. Die Wissenschaftler haben in ihrer Studie nachgewiesen, dass Lockdowns immensen Schaden anrichten und keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben. Die Autoren verglichen Auswirkungen und Wirksamkeit der Maßnahmen. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass restriktive Maßnahmen epidemiologisch sinnlos sind, aber enormen Schaden anrichten.

Nicht-pharmazeutische Interventionen gegen die Ausbreitung von Covid-19 wie Ausgangssperren oder Betriebsschließungen wurden untersucht. Dabei wurden die Auswirkungen von stark restriktiven Interventionen auf das Wachstum der Infektionen im Vergleich zu geringen nicht-pharmazeutischen Interventionen bewertet. Die Autoren schätzten das Wachstum der Infektionen in Abhängigkeit zur Einführung dieser Restriktionen ein.

Länder ohne Lockdowns haben kein höheres Infektionsgeschehen

Die beiden Ländern Südkorea und Schweden, welche keine Betriebsschließungen und Lockdown-Maßnahmen verhängt haben, sind mit Ländern wie Deutschland, England, Spanien oder Italien verglichen worden. Nachdem in allen untersuchten Ländern Interventionen gegen die Verbreitung des Virus eingeführt wurden, sei in allen Ländern, einschließlich Südkoreas und Schwedens, eine signifikante Reduktion des Infektionsgeschehens sichtbar geworden. In Spanien jedoch gab es keinen signifikanten Effekt, obwohl Spanien die härtesten Maßnahmen erlassen hatte. Das Fallwachstum sei also unabhängig von der Härte der Restriktionen in allen Ländern zurückgegangen, so das Resultat der Studie.

Die Lockdowns hätten allerdings gesundheitsschädliche Auswirkungen gehabt wie Hunger, Suchtentwicklung, versäumte Krankenbehandlungen oder die Zunahme anderer Krankheiten. Häusliche Gewalt und psychische Probleme sowie die Zahl von Selbstmorden hätten zugenommen und die negativen wirtschaftlichen und gesundheitlichen Auswirkungen seien dramatisch. Angesichts der Folgen der restriktiven Maßnahmen müsse der Nutzen solcher Lockdowns künftig genauer betrachtet werden.

Die Autoren der Studie merken an, dass es unmöglich sei, die Auswirkungen nationaler Maßnahmen auf die Übertragung neuer Infektionen zu bewerten, da die tatsächliche Zahl von Infektionen in keinem Land sichtbar sei. Stattdessen würde man irrtümlich die Fallzahlen von Testungen verwenden und davon ausgehen, dass diese der Infektionsdynamik entsprächen. In vielen beengten räumlichen Bereichen wie unter Quarantäne hätte sich gezeigt, dass Infektionen dort mehr begünstigt werden, als wenn keine Quarantänen stattfinden.

Die Berücksichtigung der genannten Folgen und Schäden müssten bei politischen Entscheidungen eine wichtige Rolle spielen, insbesondere wenn nicht-pharmazeutische Interventionen keine Auswirkungen auf Fallzahlen hätten. Das Beispiel Schweden habe gezeigt, dass keine Grundschulen während des gesamten Jahres 2020 geschlossen waren. Dennoch wurden keine Beweise für eine erhöhte Infektionsübertragung gefunden. England, Frankreich, Deutschland und Italien hätten durch ihre Lockdowns nicht mehr erreicht als Schweden und Südkorea, so das abschließende Urteil.

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

15 Kommentare zu "Stanford-Wissenschaftler: Lockdown wirkungslos"

  1. Was kümmert´s Merkel?!

    • Auf osten der Steuerzahlen unterhält der Staat viele Uni-Kliniken und Institute, an denen hervorragend ausgebildete Mediziner forschend uund behandelnd tätig sind – Menschen mit Wissen und Erfahrung, zum Teil hochangesehen und auch mit internaionaler Reputation. Nur, Regierung und Parlament verstecken diese Fachleute und stellen immer fragwürdiger werdende Gestalten wie einen gewissen Dr.Osten und einen Apparatschik namens Wieler ins Rampenlicht.

      Das hat doch seinen Grund, sich seitens der Politiker so zu erhalten, wie man sich im Falle einer Pandemie oder einer sonstigen Katastrophe gerade nicht verhält. Da heißt es: Die Besten an die Front. Merkel & Co. folgen hingegen dem Motto: Luschen & Gaukler an die Front! Daraus schließen wir: 1. Die Lage ist nicht dramatisch, und 2. Es kommt deshalb nicht darauf an, ob Luschen den Takt vorgeben, woraus wir 3. schließen, und wird ein Szenario vorgegaukelt, welches von der Wirklichkeit krass abweicht.

      Dazu passt der Hinweis von Nobelpreisträger Prof. Ionannidis: „Die Berücksichtigung der genannten Folgen und Schäden müssten bei politischen Entscheidungen eine wichtige Rolle spielen,…“

      So. wie die Corona-Lügen-Arie uns vorgegeigt, geflötet und getrommelt wird, müssen wir davon ausgehen, die Politiker berücksichtigen bei ihren laut Prof. Ioannidis‘ unsinnigen Maßnahmenentscheidungen die Folgen ihrer Entscheidungen ganz bewusst – sie wollen das Chaos, sie wollen die Maßnahmen-Toten, und sie wollen im Endergebnis vielleicht sogar die totale Zerrüttung von Gesellschaft und Wirtschaft, einen Bürgerkrieg!

      In Reaktion auf die Verbrechen im „Dritten Reich“ gilt in unserem recht der Grundsatz – wie er im Beamten- und im Soldatenrecht ausdrücklich formuliert ist -, dass unsinnigen, irrsinnigen oder gar verbrecherischen Befehlen und Anordnungen nicht gefolgt werden darf!

      Also:
      Runter mit den Masken! Schluss mit Lockdowns! Geschäfte und Lokale öffnen! Kinder zur Schule schicken! Politiker ignorieren! Zeitungs-Abos kündigen! Stecker raus bei allen Fernseh- und Radiogeräten! In jedem Dorf und in jeder Stadt Freiheitsfeste feiern! Keinen der derzeit amtierenden Politike jemals wieder wählen!

  2. jeder normal denkende mensch weis, das es keinen sinn macht nur unsere politiker wollen uns nieder machen

    • Wir haben diese Phase bereits bestanden. Jetzt weltweite Zensur. scheint mir, dass die NWO gewonnen hat, was bedeutet, dass der Einzelne wie bereits erwähnt verloren hat. In den Augen unserer neuen Götter ist das Individuum „kriminell“ und das macht diesen Planeten zu einem Gefängnis. Es wird immer deutlicher, dass es letztendlich unmöglich ist, eine Konfrontation zu vermeiden. Wenn Menschen gewaltsam mit Gift besprüht werden, ist es Zeit, diese Regierung zu stürzen. Um abzustimmen? wer glaubt immer noch, dass es wichtig ist. NWO prüft alles, es scheint mir, dass das Ende da ist. Willkommen auf dem Planeten Hölle.

      • Es gibt viele Menschen die kämpfen.

        Hier lasse ich einen Prominenten zu Wort kommen:
        Robert Franz, der Pharmavollstrecker! 2021 mach ich sie fertig!
        14.Januar 2021
        Nightmare on Planet Earth:
        Millionen Tote, die Menschheit gelähmt. Zeit der Wandlung, zeig Zähne,
        kämpfe, beiße zu. Wennn nicht, verhungern deine Kinder.
        Du bist arbeitslos, dein Leben ist keinen Pfennig wert.
        2021 gebe Robert Franz Vollgas gegen dieses Gesindel, die Pest auf
        Erden.
        Ich habe Appetit auf Pharma-Arschlöcher!!!
        Liebe Grüße, Robert Franz

        Anmerkung des Kommentators: Ich verehre Kämpfer wie Robert Franz, und
        verachte Weltuntergangsprediger.

        Übrigens ich bin Mitglied eines großen Vereins, deren Mitglieder genau
        so denken wie Robert Franz und ich. Alle Schwarzseher sollten sich einem solchen Verein anschließen, dann könnten die plötzlich positiv
        denken. Denkt darüber nach!

  3. Sandra Markowitsch | 14. Januar 2021 um 11:57 | Antworten

    Es gibt Studien über Studien über Studien, Studien über den Inhalt von Eselscheiße, Debatten, Erkenntnisse, Ausschüsse, Kongresse, Zeitungstexte…………. Was nützt das ganze Gelaber, wenn es keinerlei Konsequenzen hat.
    Nicht an ihren Worten sollt ihr sie messen, sondern an ihren Taten.

    Im Übrigen kann ich die ganzen geweinten Kullertränen des Pflegepersonals auch nicht verstehen. Sie brauchen doch nur als freiberufliche Pflegekaraft weiterarbeiten und schon sind sie alle Ketten los. Das kostet eine Anmeldung beim Gesundheitsamt, eine Berufshaftpflichtversicherung,eigenständiges Zahlen von Rentenversicherung,Krankenversicherung,Sozialversicherung. ABER: Sie schließen Honorarverträge ab, bestimmen ihr Gehalt selber(Nachfrage bestimmt den Preis),bestimmen ihre Arbeitszeiten,Arbeitsort,Arbeitsbedingungen, Urlaubszeiten, usw.selber. DIE PFLGEKRÄFTE WÄREN MIT EINEM SCHLAG FREI.

  4. Sandra Markowitsch | 14. Januar 2021 um 12:48 | Antworten

    # Lutz
    Wenn im Angestelltensektor kein oder zu wenig Personal vorhanden wäre,wäre es Arbeitgebern relativ schnell scheißegal ob das zur Verfügung stehende Personal geimpft ist oder nicht,die Hauptsache ist es arbeitet.

    Ich zitiere Sie: „Sie sollten weiter vom Inner des Systems agieren.“
    Wie meinen Sie das? Ich kann damit nichts anfangen. VerwechselnSie mich eventl. mit jemandem?

  5. Alles zielt auf Isolierung der Menschen ab, deshalb Lockdown. In den Firmen, Geschäften
    könnte man ja diskutieren und es könnteren dabei Schlafmützen aufwachen. So isoliert werden viele psychisch überfordert und wirtschaftlich ruiniert,sie reduzieren sich evtl.selbst, ohne das der Staat eingreifen muß. Die Alten werden „fürsorglich geimpft“, was sich daraus entwickelt wird man sehen.

    • Die Frage ist, wachen die Schlafmützen überhaupt auf? Ich bekam heute bei einem Gespräch mit einem Kollegen nur zu hören: „Lies nicht soviel von den Gruselgeschichten“ Da ist leider Hopfen und Malz verloren. Die wachen nie auf. Und das Problem ist, daß es ihm so gut geht, daß er erst dann aufwacht, wenn alles weg ist und das kann bei ihm noch 5 Jahre dauern oder länger…

  6. BITTE ALLE MITMACHEN UND DIESE LINKS UNBEDINGT ÜBERALL WEITER VERTEILEN!! JE MEHR MENSCHEN DARÜBER BESCHEID WISSEN, UM SO MEHR – UND SCHNELLER – HABEN WIR AUSSICHT AUF ERFOLG, DASS WIR UNSERE FREIHEITSRECHTE ZURÜCK KRIEGEN UND DIE WIRTSCHAFT VOR DEM VÖLLIGEN RUIN GERETTET WERDEN KANN!

    Schließt Euch bitte – vor allem, die, die durch diese Regierung geschädigt wurden: der Mittelstand und alle geschädigten Bürger/innen – der Schadensersatzklage von Dr. Reiner Fuellmich an, und unterstützt auch am ( ab 18. Januar 2020) den Mittelstand, um unser Land vor dem Ruin zu bewahren und und unsere GRUNDRECHTLICHEN FREIHEITEN wieder ZURÜCK zu bekommen!!!

    INGFOS dazu hier unter diesen Links!

    NOCH besteht Hoffnung, um das Schlimmste zu verhindern!!

    https://www.fuellmich.com/news/mandanten-information-nr-03-corona-schadensersatzklage/

    WIR MACHEN AUF!!
    http://www.neustart-deutschland.de/

    http://www.neustart-deutschland.de/Bilder/Rechtslage.pdf

    https://t.me/wirmachenauf

    https://m.youtube.com/watch?v=AhLzS214Ggg

    Anm.:
    DIESE NACHRICHT DARF (MUSS) KOPIERT UND WEITERVERTEILT WERDEN!

  7. Stanford-Wissenschaftler: Lockdown wirkungslos

    🤣🤣🤣

    Auch schon gemerkt???

  8. Das kommt dabei raus wenn der Arsch nicht weiß was der Kopf macht und umgekehrt.

    Auf der einen Seite wollen sie viele Impfdosen verkaufen, und müssen deswegen die Zahlen hoch halten.

    Parallel dazu einen Lockdown zu fahren, ist wohl absoluter Blödsinn… denn wer die Zahlen hochhalten muss, beweist auch, dass der Lockdown nichts bringt.

    Da wird doch Manipulation gleich viel leichter durchschaubar, wenn so viel Dummheit im Spiel ist.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*