+++ Tesla nicht bei der IAA in Frankfurt +++

Watergate Redaktion 9.8.2017

Der innovative Autobauer mit seinem Elektrosportwagen Tesla wird für die Autoindustrie zunehmend zur Konkurrenz. Gerade jetzt, mit dem Dieselskandal der deutschen Autobauer rücken Elektroautos mehr in den Fokus. Ob der deutsche Autoskandal bewusst herbeigeführt wurde – darüber lässt sich spekulieren.

Tesla hat es aber anscheinend nicht nötig, sich bei der Frankfurter IAA zu präsentieren. Denn Tesla liegt im Trend und wichtige Innovationen sind nicht auf der IAA zu sehen. Tesla baut nicht nur Autos, sondern auch Mondraketen. Sein neuestes Projekt ist eine Magnetschwebebahn, die New York und Washington in einer unterirdischen Röhre innerhalb von 30 Minuten Fahrzeit verbinden soll.

Sein Angriff auf die deutsche Autoindustrie geht jetzt weiter. Aktuell konstruiert Tesla das „Model 3“ – Ein Auto der Größe eines BMW 3er, Mercedes C-Klasse oder VW Passat. Muss die deutsche Autoindustrie Musk zu Recht fürchten?

Kommentar hinterlassen zu "+++ Tesla nicht bei der IAA in Frankfurt +++"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*