Trump: USA sind kein Weltpolizist mehr – Teil-Truppenabzug bestätigt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(6)

Was sich bis vor wenigen Tagen noch wie ein Gerücht anhörte, ist nun zur Gewissheit geworden. Vor kurzem berichten wir, dass Donald Trump einen Teilabzug der US-Truppen in Deutschland angekündigt hatte. 9.500 Soldaten der aktuell 35.000 sollen bis Herbst 2020 abgezogen werden, insgesamt aber 25.000. Trumps Sicherheitsberater Robert O’Brian hatte ein entsprechendes Memorandum unterzeichnet.

Während diese Meldung als Fake News abgetan wurde, hat Trump nun selbst für Klarheit gesorgt. Bei seiner letzten Pressekonferenz bestätigte er den Truppenabzug und rügte die Merkel-Regierung. Deutschlands Beiträge zur Nato seien zu gering, so der Präsident. Deutschland weigere sich die Verteidigungsausgaben so zu erhöhen, dass das selbst gesteckte Nato-Ziel erreicht werde: „Deutschland ist seit Jahren säumig und schuldet der Nato Milliarden Dollar, und das müssen sie bezahlen“, sagte Trump.

Mit dieser Aussage dürfte des dem Präsidenten um etwas anderes gehen, als um die Nato-Beiträge Deutschlands. Meistens handelt es sich bei solchen Aussagen um Warnungen und Strategie. Was genau der Präsident damit bezweckt, kann aber nur vermutet werden.

Während seines Auftritts vor den Absolventen der Militärakademie West Point teilte Trump außerdem mit, dass Washington zu den Grundprinzipien zurückkehre, laut denen die Aufgabe des amerikanischen Soldaten darin bestehe, die USA zu verteidigen und das Land vor äußeren Feinden zu schützen.

Trump sagte, die USA seien nicht dafür verantwortlich, alte Konflikte in fernen Ländern zu lösen, von denen viele Menschen nicht einmal gehört haben: „Wir beenden die Ära eines endlosen Krieges. Die USA sind nicht mehr der Weltpolizist. Allerdings müssen unsere Feinde wissen, dass wir niemals zögern werden, wenn unser Volk in Gefahr ist. Und wenn wir zum Kampf greifen, werden wird von nun an nur noch kämpfen, um zu gewinnen“, sagte Trump.

Seit Beginn seiner Amtszeit hat Trump – im Gegensatz zu seinen Vorgängern – noch keinen einzigen Krieg angefangen. Trump hatte immer wieder angekündigt, die US-Truppen, die sich noch in fremden Ländern aufhalten, nach und nach abzuziehen und nach Hause zu holen. Hier lesen Sie mehr dazu. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar zu "Trump: USA sind kein Weltpolizist mehr – Teil-Truppenabzug bestätigt"

  1. Der letzte Absatz dieses Artikels setzt ein Zeichen hierfür. Hoffen wir, dass er es durchsetzen kann, da die Meinung einiger Mitlitärs immer nocheine andere ist.
    Die Frage ist nur, wer sich letztlich durchsetzen wird, da im Hintergrund zu viele eigennützige Interessen stehen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*