Trump verklagt „New York Times“ wegen Falschmeldungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design

Das Wahlkampfteam von US-Präsident Donald Trump verklagt die amerikanische Tageszeitung „New York Times“ (NYT). Der Zeitung wird vorgeworfen, „wissentlich falsche und verleumderische Aussagen über den Präsidenten veröffentlicht zu haben“. In der am Mittwoch beim Gericht eingereichten Klageschrift wird die NYT auf Schadenersatz verklagt. Die Höhe des Schadensersatzes ist nicht beziffert. Die NYT wies die Vorwürfe zurück.

Geheimabsprachen mit Russland

In der Klage geht es um einen Beitrag vom 27. März 2019. Der Autor argumentierte dort, es habe vor der Wahl 2016 keine Notwendigkeit für detaillierte Geheimabsprachen zwischen dem Trump-Wahlkampfteam und Russland gegeben, weil es eine „übergreifende Abmachung“ gegeben habe: Eine neue Russland-Politik einer künftigen Trump-Regierung im Gegenzug für Moskaus Unterstützung im Wahlkampf gegen Trumps Herausforderin Hillary Clinton.

Den Anfang sollte die Aufhebung von Wirtschaftssanktionen machen: „Diese Aussagen waren und sind zu 100 Prozent falsch und verleumderisch.“ Die Zeitung sei sich dessen bewusst gewesen, habe die Fake News aber dennoch veröffentlicht, um der Wahlkampagne Trumps absichtlich zu schaden. Zugleich habe die Zeitung die Wähler in die Irre geführt, so Trumps Team.

Die angebliche Einmischung Russlands in den Wahlkampf war bereits Gegenstand einer Untersuchung von Sonderermittler Robert Mueller. Mueller konnte aber keine entsprechenden Beweise dafür vorlegen, dass es Verbindungen zu Russland gegeben hat. Trump wirft den Mainstream-Medien nicht nur vor, Lügen zu verbreiten, sondern seine Errungenschaften zu verschweigen und ihn nur in einem negativen Licht erscheinen zu lassen.

Das Gleiche könnte Trump auch deutschen Mainstream-Medien vorwerfen. Diese handelten und handeln wie die US-Mainstreammedien. Es gibt keine objektiven oder positiven Berichte über Trump und es werden sogar Fake News über den Präsidenten verbreitet, wie die Untersuchung des US-Botschafters in Berlin, Richard Grenell, ergeben hat. Der US-Botschafter hatte dem „Spiegel“ vorgeworfen, absichtlich falsche Geschichten und Protagonisten zu erfinden sowie „wichtige Details“ aus US-Berichten gefälscht zu haben. Wir berichten darüber. 

Schließlich musste der „Spiegel“ die Notbremse ziehen, und den „Meisterfälscher“ Claas Relotius entlassen. An der negativen, selektiven und manipulativen Berichterstattung des Magazins gegen Trump hat sich aber nichts geändert. Wenn Trump gegen US-Medien vorgeht, könnte er theoretisch auch gegen deutsche Medien vorgehen. Denn Kritiker sind der Meinung, dass die BRD eine reine US-Verwaltungsorganisation und noch immer ein von den USA besetztes, nicht-souveränes Land ohne Friedensvertrag sei.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

9 Kommentare zu "Trump verklagt „New York Times“ wegen Falschmeldungen"

  1. So einen Kanzler würde ich mir für Deutschland wünschen! Herr Meuthen, Sie würden mit Ihrem sympatischen Stil, der dennoch glasklar seine Linie hat, Herrn Trump sogar noch topen!

  2. Alex, vielleicht sollten Sie die letzten Zeilen dieses Artikels noch einmal lesen!!

  3. Wenn Trump gegen US-Medien vorgeht, könnte er theoretisch auch gegen deutsche Medien vorgehen. Denn Kritiker sind der Meinung, dass die BRD eine reine US-Verwaltungsorganisation und noch immer ein von den USA besetztes, nicht-souveränes Land ohne Friedensvertrag sei.
    ——
    Wenn Trump gegen US-Medien vorgeht, kann er ebenso gegen deutsche Medien vorgehen. Denn die BRiD ist immer noch eine US-Verwaltungsorganisation und ein von den USA besetztes, nicht-souveränes Land ohne Friedensvertrag.
    .
    Der NWO-Medienfuzzies geht es bald an den Kragen.

  4. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (moderne Fassung)

    Die Stasi-Akte ist mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht.

    Einen Hosenanzug ohne Falten und mit Nadelstreifen, aber eine Geschäftsfrau ist sie nicht.

    Eine als Staatschefin gekleidete Frau, aber eine echte Kanzlerin ist sie nicht.

    Eine Reise vor Amtsantritt in die USA für eine Unterschrift, aber eine Vergnügungsreise ist es nicht.

    Keinen Friedensvertrag, keine Goldreserven, keine Verfassung, 20 fremde Atombomben und 60.000 fremde Soldaten im Land, aber eine Souveränität gibt es nicht.

    Man hat weder Fernseher noch Radio, aber muß trotzdem bis zum Jahre 2099 für die fremde Staatspropaganda und Besatzungskosten bezahlen.

    Spiegelein, Lokus, Blind an der Kiosk Wand, welches ist dieses merkwürdige Land?

    So Ihr Lieben: „Wer leben will kommt nach Berlin, wer nicht leben und lieber sterben will bleibt zuhause!“ / 75 Jahre Kreisverkehr beenden !!!
    https://aufgewachter.wordpress.com/2020/02/04/so-ihr-lieben-wer-leben-will-kommt-nach-berlin-wer-nicht-leben-und-lieber-sterben-will-bleibt-zuhause-75-jahre-kreisverkehr-beenden/

  5. leute,

    all die werden ENTSORGT.
    der SPIEGEL ist schon dran.
    es wird hier aufgeräumt, und das, von der WURZEL her.
    würde ihr H.J.Müller schauen wüsstet ihr bescheid was hier im hintergrund passiert. ich habe ihn schon ein paarmal reingestellt, er weis viel mehr.
    die wahrheit kommt überall hoch

  6. Relotiusmedien wie den Lügel scheint es überall zu geben !

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*