Trump will „sehr bald“ Deutschland besuchen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(796)

Beim G7-Gipfel in Biarritz kündigte US-Präsident Trump überraschend an, dass er Deutschland sehr bald besuchen wolle. Er habe ebenfalls deutsches Blut in sich. Dies sagte er am Montag bei seinem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Einen Termin nannte Trump bislang noch nicht. Trumps Vorfahren stammen aus Kallstadt an der Weinstraße in Rheinland-Pfalz.

Ganz anders, als bei den Feierlichkeiten Anfang Mai zu D-Day in der Normandie, überhäufte Trump die sichtlich zufriedene Merkel (die wohl nicht ganz verstand, wie ihr geschah) mit viel Lob: „Sie ist eine brillante Frau“, so Trump. „Sie verstehe alles genau und wisse bereits vieles, bevor die meisten anderen es wüssten.“ (Anm. d. Red.: an lese zwischen den Zeilen).

Auf die Frage, ob Trump besorgt sei, dass mit Merkel möglicherweise bald die einzige Frau der G7-Chefs abtrete, antwortete Merkel auf Englisch: „Ich bin noch hier“. Trump entgegnete vor den Journalisten: „Sie könnte Sie überraschen. Ich wäre vorsichtig mit solchen Spekulationen“.

Trump bezeichnete die Europäische Union erneut als unfairen und knallharten Handelspartner. Die EU sei genauso schwierig, wie die Chinesen, die er aber genauso respektiere. Sein Land habe vor allem unter Präsident Bush und Obama im Handel mit der EU über viele Jahre viel Geld verloren. Er hoffe jedoch, dass die USA auch mit der EU ein Handelsabkommen abschließen werde, ähnlich wie mit Japan. Merkel regte daraufhin an, „so schnell wie möglich in vertiefte Gespräche über Handelsfragen zu treten“.

Am Ende des G7-Gipfels bot Trump wie immer noch eine Überraschung. Macron hatte erfolglos versucht, den US-Präsidenten auszubooten, in dem er den iranischen Außenminister Zarif für alle Gipfel-Teilnehmer überraschend zu Gesprächen mit den EU-Gipfel-Teilnehmern einlud. Die anderen Regierungschefs seien erst beim Abendessen am Samstag von dem bevorstehenden Besuch informiert worden, hieß es. Nun kündigte Trump an, dass „er unter den richtigen Umständen möglicherweise bereit sei, den iranischen Präsidenten Ruhani zu treffen“.

Trump sagte, ein neues Abkommen mit dem Iran müsse langfristiger angelegt sein und unter anderem auch ballistische Raketen umfassen. Trump stellte Iran – ähnlich wie bei seinen Gesprächen mit Nordkorea – im Fall von erfolgreichen Verhandlungen wirtschaftliche Entwicklung in Aussicht. Er sagte: „Sie müssen mit dem Terrorismus aufhören.“

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

11 Kommentare zu "Trump will „sehr bald“ Deutschland besuchen"

  1. Hallo Deutschland,brauchen wir den Trump? Nein,oder ?
    Solche Deppen haben wir schon genug bei uns in der Politik.
    Kostet nur wieder unnötige Millionen. Die könnten wir dringend für unser Volk gebrauchen.
    Die Regierung samt Schüttelfrost Angela und Rest Pack muss weg.

  2. Reichsdeutscher sagt | 27. August 2019 um 10:24 | Antworten

    Gruß an Jupp
    Du hast nach meiner Auffassung in vielen Punkten mit Sicherheit Recht was Trump betrifft ist es in manchen Dingen undurchschaubar.
    Aber eins muss man klar sagen Trump hat bis heute noch keinen Krieg provoziert wäre es nach den Demokratten wie Obama oder auch der CIA gegangen hätte es schon lange geknallt.
    Trump ist kein Politicker sondern ein durchgeknallter Mann mit WAY OF LIVE !!
    Aber in den Sachen EUDSSR und dem NATO – Austritt liegt er meines Wissens mehr als richtig oder liege ich falsch.
    Noch eins zum Schluss keiner ist perfekt hier auf Gottes Boden und wer für sein Land und für sein Volk ist kann kein falscher und kein Hinterlader sein !

    • „… überhäufte Trump die sichtlich zufriedene Merkel (die wohl nicht ganz verstand, wie ihr geschah)“ – wie sollte sie auch, die blöde K..! Trump hat sie durchschaut.

  3. No! Sorry wir haben bereits, neben den eigenen, schon genug fremde Nutznießer, um ein anderes Wort zu vermeiden, im Land! Ich bin für ein neutrales, Freies, demokratisches Deutschland, so wie in der Schweiz mit Volksabstimmungen über die wesentlichen Themen!

  4. Trump hat sein Leben lang Geschäfte gemacht und so arbeitet er nun als Politiker. Das ist besser als sich als Feldherr aufzuspielen.
    Er hört dem Gegenüber zu, er verhandelt, er bietet Lösungen an, er spricht von Fairness u.s.w. Er kommt mit Putin gut zurecht, er wusste Kim Jong Un zu packen, er bietet den Dänen Grönland zum Kauf an und jetzt ist der Iran dran. Er handelt strategisch. D.h. er plant 2 – 3 Schritte im Voraus. Spielt keine Rolle, ob er selbst auf alle diese Ideen kommt, oder ob er einen zuverlässigen Beraterstab hinter sich hat. Das Ergebnis zählt und er gefällt mir weit besser als die Alternative zu Trump (Hillary Klinton).
    Bin auch ganz sicher, dass Trump sich gründlich mit Fachleuten über die CO2 Thematik und die so genannte Klimarettung unterhalten hat. Dann, als Ergebnis und Konsequenz dieser Gespräche, hat er die USA aus dem Vertrag heraus genommen. Es gibt kein Klima zu retten und wer da als Staat mit macht, der Belastet nur seine eigene Wirtschaft. Trump stellt Amerika aber an erste Stelle, so wie es seine Aufgabe ist, und streicht solche Belastungen für seine Wirtschaft.

  5. Wenn er in den Staaten die Republik „ausrufen“ bzw. diese reaktiveren will,
    dann wäre ein logischer Schritt von ihm, uns Deutschen endlich einen Friedensvertrag, nur diesmal über die „Öffentlichkeit“ vorzulegen.
    Das wäre eine schöner Besuch von ihm, mit so einem Papier in der Tasche.
    Solange er mit diesen Polit- Schergen in Verhandlungen / Gesprächen steht, solange geht seine Arbeit an dem Deutschen Volk vorbei.

    • Machen wir erst Mal Hausaufgaben. 😉 https://www.youtube.com/watch?v=4TOtiAJ6pYY Was sind sie??? Ich bin Deutscher! Klimarettung, Geburtenkontrolle sollen einen natürlichen, göttlichen Weg, den Weg vom Erdmenschen zum Allmenschen verhindern. Aber unser Herr hat Präsident Trump erwählt und interessant ist SerialBrain2 und seine Veröffentlichungen. Unsere nationalsozialistische Staatsführung steht im Hintergrund, hat sich bewußt im Hintergrund gehalten.

  6. Um Wotans Willen, was will Donald in der BRD bevor die Schickse das Amt verlassen hat?
    Sie auch noch durch einen Besuch aufzuwerten, kann eigentlich nicht in seinem Interesse sein!
    Er könne sich inzwischen ja schon mal offen neue deutsche „Gesprächspartner“ wünschen, oder ausdrücklich bei einem Besuch in der BRD auf die volkstreue Opposition zugehen, wie das Merkel andernorts auch so provokant macht und dabei schon öfters Trump u. A. geärgert hat!.
    Damit könnten erhebliche politische Unruhen in die BRD getragen werden, die dem System den Rest geben, woanders ist man ja auch nicht zimperlich offen vom „Regime-Change“ zu reden!
    Noch besser Donald spricht sich mit Wladimir eine gemeinsame Linie ab, genau so wie man in Moskau 1989/1990 die SED abserviert hatte, dann geht es hier endlich los….

  7. Trump entgegnete vor den Journalisten: „Sie könnte Sie überraschen. Ich wäre vorsichtig mit solchen Spekulationen“.
    Verfeinert ausgedrückt weist er auf einen baldigen Rücktritt hin – der sicherlich nicht Freiwillig intendiert wird!

  8. Besser Trump als Hilary wäre Hilary an die Regierung dann gebe es mehere Kriege, was sagte Hilary ein Glück das Gadapfi tot ist , Gadapfi war kein Heiliger aber er hatte keine Schulden und den Menschen ging es gut , er hat viel für sein Land gemacht , auch Bewässerungsabnlagen gebaut , und wie sieht es heute aus ,nicht gut –und viele tote —-

  9. Es ist interessant, was ich an Hand der Kommentare erkenne. Ihr habt alle kein Wissen über unser deutsches Volk, der deutschen Nation und Ihrer Aufgabe am Ende der Zeit. Geschweige keinen Durchblick über die Zeit nach 1945. Das ist, in Demut geschrieben, gut so, denn es bedarf eines höheren Geistes dies zu wissen, durchzustehen und korrekt zu handeln.

    Erst in 3 Einigungskriegen, geführt durch Preußen, konnten wir Deutschen von einer wahren geeinten deutschen Nation im Kern sprechen. Einer besonderen Nation!
    Ein guter Artikel dazu: „Dem Grundsatz des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV., „Der Staat bin ich“, steht das Wort Friedrichs des Großen gegenüber: „Ich bin der erste Diener meines Staates.“ Kaiser Wilhelm der Große [gemeint ist Wilhelm I., der Großvater Wilhelms II.] sprach diese Gottgebundenheit bei der Kaiserproklamation in Versailles [1871] aus, indem er auf die ihm übertragende Gottesaufgabe hinwies, und seine Erklärung entspricht nicht nur dem Sinne nach, sondern zeigt auch gewisse Ähnlichkeit mit den Bestimmungen des alten Königs Hammurabi auf seinen Gesetzestafeln: Gerechtigkeit zu üben, die Schwachen zu beschützen, den Starken einzuschränken […]
    „1871 Kaiser Wilhelm der Große – und fast 5000 Jahre früher der sumerische König Hammurabi: von Gottes Gnaden!“

    Allen diesen Führern ist wiederum der Führer Jesus Christus. Er vermittelt ihren Seelen Gotteskraft, schärft das Verantwortungsbewußtsein, damit sie so handeln, wie das von ihnen stets wachgehaltene Gewissen es verlangt, damit sie das Wort wahrmachen: „Du sollst ein Segen sein!“

    Selbst unser Weg über den nationalen Sozialismus haben die anderen Nationen nie für sich als Vorbild genommen, für ihren nationalen göttlichen Weg. Demokratie und Schlammschlachten ist doch einfacher, als an sich seibst zu arbeiten.

    Nostradamus, Goethe (Der Faust!) u.a. haben die Schrift von Johannes von Jerusalem gelesen und verarbeitet. Unser Führer hat sie auch gelesen und für Stalin auf seinen Schreibtisch liegen gelassen. Er wußte um die Zukunft, unserer heutigen Zeit. Mir fallen, in Demut Sachen zu, die mir hilfreich sind. Die Statue Frieden wurde 1963 auf dem Marienberg in der Stadt Brandenburg aufgestellt. Es hat keinen DDR Politiker gestört! Die Statue: https://share-your-photo.com/5181ee5b14 Weiter abbezahlt wurde der Versailler Vertrag nach dem Besetzen der DDR. Denn es gab keine Wiedervereinigung. Sie haben das nie mitgekommen? Das sollte auch nie ein normaler Mensch mitbekommen, das ist so …

    Präsident Trump hat das Empire aus den Vereinigten Staaten rausgeschmissen. Er bekämpft die Archonten, ich als das, was ich auch bin, auch. Dadurch war ich für viele Jahre ein Spinner. Aber, was solls. Die Unwissenheit der Menschen ist das Brot der Archonten u.a. 🙁

    Was auch immer die heutigen Präsidenten machen, sie stehen unter der Beobachtung der Nationalsozialisten, davon bin ich überzeugt. Nur 2 damalige Sieger wissen heute, um das metaphysische des deutschen Volkes.
    Bleibt also bitte möglichst ruhig und sprecht für unser Volk und Präsident Trump ein Gebet. Mehr ist nie mehr im Moment zu machen.

    deutscher Top Supporter von Präsident Trump

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*