Umfrage zur GroKo: Regierung weg?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (3)

Eine weitere Umfrage von INSA deutet an, wie schwierig es für die Merkel-GroKo werden könnte. Demnach gibt es vielleicht sogar keine Mehrheit mehr für die Regierung, falls die GroKo am Ende jetzt doch noch platzt und bald Neuwahlen stattfinden würden. Die Zahlen sind bitter, auch wenn die jüngste Entwicklung nur bis zum 2. Juli reicht.

SPD verliert erneut

Zuletzt hatte es nach Angaben von Meinungsforschern für die SPD wieder besser ausgesehen. Das ist vorbei. Die Zahlen fallen wieder. Nach zuvor 19,5 % ist die SPD inzwischen bei 19 % angelangt. Dies ist zwar immer noch mehr als vor Wochen, dennoch weniger als bei der Bundestagswahl im September 2017. Da hatte die Sozialdemokratie noch 20,5 % für sich verbuchen können.

Die Union aus CDU und CSU käme demnach nur auf 29 %. Die Einigung zwischen Merkel und Seehofer stand indes noch für einen Teil der Befragten aus, ist also hier nicht eingeflossen. Dennoch sind die Zahlen erschütternd. Die Union ist in der Regel in der Lage, 33 bis 37 % zu erobern. Das bedeutet unter dem Strich, dass die Union zusammen mit der SPD rechnerisch auf nur noch 48 % der Stimmen käme. Das reicht nicht für eine Regierungsmehrheit, allenfalls zu einer parlamentarischen Mehrheit durch den Umstand, dass die Sitze nicht an Kleinstparteien vergeben werden. Tatsächlich kommt es wahrscheinlich noch nicht einmal mehr zu einer parlamentarischen Mehrheit. Denn die Opposition würde dieser Umfrage insgesamt zulegen. Die Grünen kämen auf 12 % und gewinnen einen Punkt. Die AfD würde um einen halben zulegen und käme sogar auf 16,5 %. FDP und die Linke haben derzeit einen Stand von 9 % bzw. 11 %. Dies ist für die Regierung besorgniserregend, da es aktuell nur zu einer Jamaika-Koalition von Union, FDP und Grünen kommen könnte.

Ausgemerkelt, so die Meinung einiger Beobachter angesichts solcher Ergebnisse. Diese werden sich verändern, wenn die GroKo-Einigung zum Asylstreit steht. Dennoch deutet vieles auf ein Ende dieser Art von Machterhaltungspolitik hin.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare zu "Umfrage zur GroKo: Regierung weg?"

  1. Dr. Kurt Joachim Maass | 5. Juli 2018 um 20:13 | Antworten

    Wer hier ernsthaft glaubt, die AFD käme nur auf 16,5 %, der träumt.

  2. Hier läuft im Hintergrund m. E. ganz was anderes ab. Merkel wird das Gesetz der Moderationshandlung aus der Hand gerissen. Siehe die Entwicklung der BRD Autoindustrie via US Botschafter! Siehe die Gespräche Seehofer mit dem A-Bundeskanzler. Siehe Merkels Misserfolg in Budapest. Merkel holpert wieeine Hupe hinterher. Genau so wird es weiter gehen?

    Merkel wird regelrecht abgehängt, abserviert, vorgeführt. Sie kann sich in der EU nicht mehr blicken lassen, meinte sie. Aber was sagen die EU Granden zu Merkel?

    Könnte es sogar soweit kommen, dass die Afd als neue ex CDU so stark wird, dass die CSU versuchen könnte, mit der dann bundesweiten AfD weiter zu machen?

    Das alles ist nicht mehr ausgeschlossen. Es wird sehr spannend. Wird sich Merkel noch etwas ‚ausdenken‘??? Wann kippt die MS Presse, weil sie begreift, dass die ‚theologische Politspinnerei‘ nicht mehr zu halten ist? Oder kippt das gesamte Wohlfühlsystem des Berliner Schuldkokons?

  3. Volker Schulz | 7. Juli 2018 um 15:41 | Antworten

    Merkel geht nicht freiwillig, die muß man stürzen. Ja, ihr bläst der Wind mittlerweile ins Gesicht, aber verschwendet sie etwa einen Gedanken daran, ihre Politik zu ändern? Die ist wie Honecker, da muß erst eine Revolution kommen, bevor sie nur ganz widerwillig und im Gefühl, daß ihr Unrecht geschieht, geht. Jemand hat mal gesagt, die verläßt den Reichstag nur in der Zwangsjacke oder im Sarg. Eine schöne Metapher.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*