UNFASSBAR: Jetzt will Freiburgs neuer Oberbürgermeister mehr Flüchtlinge aufnehmen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
FReiburg

Nach Köln, Bonn und Düsseldorf haben sich jetzt weitere Städte offen dafür gezeigt, Migranten aufzunehmen, die aus dem Mittelmeer gefischt worden sind. Freiburgs neuer parteiloser Bürgermeister Martin Horn sagte jetzt in einem Interview der Huffington Post, er habe großen Respekt für die Initiative der Rheinländer Oberbürgermeister.

Die Oberbürgermeister von Köln, Bonn und Düsseldorf hatten in einem Brief an Kanzlerin Merkel angeboten, weitere Migranten aufnehmen zu wollen. Damit wollen sie ein Signal für Humanität, für das Recht auf Asyl und die Integration Geflüchteter und ein Zeichen gegen den „Stopp der Seenotrettung“ setzen. Hilfe sei dringend geboten, bis Europa eine Einigung in der Flüchtlingsfrage gefunden habe, so die Oberbürgermeister. Sie wollten in Not geratene Flüchtlinge aufnehmen, bis die Aufnahme und Integration oder Rückführung von Flüchtlingen geregelt sei.

Freiburgs Oberbürgermeister Horn lobte diese Initiative als „ein klares Signal und ein Bekenntnis für Menschlichkeit, politisches Asyl und für Integration Geflüchteter. In Zeiten, in denen über Obergrenzen diskutiert werde, sei es wichtig, immer wieder in Erinnerung zu rufen, dass es hier um Menschen geht, die vor Not und Elend in ihren Heimatländern bei uns Schutz suchen“. Deshalb wolle sich Horn an den baden-württembergischen Städtetag wenden, damit von dort eine gemeinsame Erklärung verschiedener Städte initiiert werde, die ebenfalls Mittelmeer-Migranten aufnehmen wollen.

Diese Nachricht aus Freiburg ist geradezu haarsträubend. Denn gerade in Freiburg sind Frauen immer wieder Opfer sexueller Gewalt von Migranten geworden. Nach Medienberichten sind drei Frauen von Migranten zuerst missbraucht und dann ermordet worden. Freiburg leidet inzwischen dramatisch unter Wohnungsnot. Hier sind in den letzten Jahren die Mietpreise am meisten explodiert. Ein Ende des Trends sowie der verheerenden Wohnungsnot in Freiburg ist nicht in Sicht. Genau aus diesen Gründen wurde Freiburgs ehemaliger grüner Bürgermeister Dieter Salomon von den Bürgern der Stadt mehr als eindeutig abgewählt.

Die Bürger Freiburgs werden über diese Nachricht sicherlich genauso wenig erfreut sein, wie die Bürger von Köln, Bonn und Düsseldorf. Mit Martin Horn hatten sich die Freiburger eine Wende in der Politik erhofft. Nach diesen Äußerungen von Horn ist es fraglich, ob Horn den Erwartungen der Bürger überhaupt gerecht werden kann.

Die Propaganda für die „Seenotrettung“ wird langsam unerträglich. Leider erkennen immer noch zu wenige Menschen, dass es bei der „Seenotrettung“ nicht darum geht, Menschen zu retten, sondern diese mit einem „See-Taxi“ nach Europa zu bringen. Die Bürgermeister betätigen sich gemeinsam mit den Mainstream-Medien als Teil der Meinungsmache, die die „Rettung“ und Aufnahme von Migranten zur moralischen Pflicht der Deutschen machen wollen. Dass Menschen in Not und Lebensgefahr gerettet werden müssen, steht außer Frage. Jedoch muss die Politik bei den Ursachen ansetzen. Es muss verhindert werden, dass sich Tausende Migranten erst auf den Weg nach Europa machen (vgl. hierzu Orbán: https://www.watergate.tv/orban-mit-merkels-fluechtlingspolitik-wuerde-ich-aus-dem-amt-gejagt/)

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

15 Kommentare zu "UNFASSBAR: Jetzt will Freiburgs neuer Oberbürgermeister mehr Flüchtlinge aufnehmen"

  1. Gabriel van Helsing | 2. August 2018 um 21:08 | Antworten

    Wenn der OB in seinen Privatgemächer Platz macht, für die weiteren Unkosten dieser Goldstücke aufkommt, soll es mir und viele EW von Freiburg Recht den.
    Wetten, das der Steuerzahler dafür auf kommen darf?
    Ich habe Verwandte in einen Vorort von Freiburg wohnen.
    Die trauen sich schon jetzt nicht mehr abends auf die Straße.
    Jetzt schon Lungern „Dauerstudenten“ aus Dritte Welt Staaten in bestimmten Areas herum. Geld wird durch Kleinkriminalitaet und Dealen gemacht.
    Die sind am überlegen, sich einen großen Hund zu zu legen.
    Der auch ausgebildet sein soll. Wie Blind ist der dortigen OB noch.

  2. Wenn er es aus Privat-Vermögen bezahlt ist es mir latte, aber nicht von meinem Steuergeld. der soll lieber überlegen wie er den Obdachlosen oder Altenheimen hilft was weit wichtiger ist, wir haben genug vor der eigenen Tür zu kehren und nicht diesen rotz hier rein holen.

  3. nun sein Name Wolf erklärt euch doch ganz genau zu welchem Klientel der auch gehört, immer wieder die selbe Leier, immer kommen diese „Namen“ auf solche Positionen, seltsam – nein gewiss nicht, das ist Bestimmung die euch vorenthalten wurd!
    Ich wette das der seinen identifierbaren Kerzenständer in seiner Bude stehen hat!

    Alle stecken unter einer Decke und deshalb liebe Freiburger überlegt jetzt genau was ihr machen werdet, hoffentlich etwas was diese Nummer beendet!

  4. eure tage sind gezählt, ihr bast…… das was uns antut kommt auf euch zurück.

  5. Hans-Dieter Brune | 2. August 2018 um 23:19 | Antworten

    Zitat: „Die Oberbürgermeister von Köln, Bonn und Düsseldorf hatten in einem Brief an Kanzlerin Merkel angeboten, weitere Migranten aufnehmen zu wollen. Damit wollen sie ein Signal für Humanität,….“
    Diese Oberbürgermeister, angebliche „Volksvertreter“, sind zutiefst inhuman, weil sie ihr eigenes Volk versklaven anstatt es zu vertreten.

  6. Hoffentlich hat der „fürsorgliche “ Bürgermeister eine Frau und eine oder mehrere Töchter.

    Man stelle sich nur einmal vor, das würden die „Flüchtlinge“ gut finden und zu der Frau/Tochter Kontakt herstellen, ich meine körperlichen Kontakt!!!

    Da würde ich mal gerne den lieben Bürgermeister hören!!!

  7. der hat garantiert keine Kinder, vielleicht sogar schwul – nun dann braucht der nur noch abzuwarten das ihm diese Moslems einen Besuch abstatten werden …, die sind ganz scharf auf Schwule …, das können inzwischen zig Schwule bestätigen wie nett Moslems mit Schwulen so umgehen.
    Der OB hat dann fertig! Da braucht der nicht lange warten. Hehehe, ihr wißt doch, „die Strafe folgt meißt auf den Fuß!“

  8. Franz Josef Kostinek | 3. August 2018 um 6:15 | Antworten

    Die Hilfe für Menschen ist Pflicht. Wenn er Hilfe braucht. Ich stelle deshalb den Antrag bei jedem genau, nachprüfbar, zu ermitteln welcher Grund für seine Flucht vorliegt. Dann wird allgemein bekannt wieso den Menschen geholfen werden muss. Aber sicher wird das nicht geschehen und damit den Lügen ein offenes Tor gewährt.

  9. Die Überprüfung der Anträge kann gar nicht genau erfolgen, da 1.) die Papiere vorhe weggeworfen worden sind,2.) die „Flüchtlinge“ genaue Anleitungen von NGOs erhalten, wie man bei uns am besten „zurecht“ kommt,3.) die Behörden meistens der vielfältigen Sprachen nicht mächtig sind, etc..
    Man, und besonders Deutschland, kann nicht Millionen von Emigranten helfen! Es gibt natürliche, menschliche Grenzen! Die „hohe Politik“, d.h. EU-Kommission, die willigen Vollstreckerregierungen und all ihre Helfershelfer wollen den Bevölkerungsaustausch. Es gilt sich diesem ganzen Haufen entgegenzustellen! Und jeder kann auf seinem Gebiet dazu einen Beitrag leistn!
    In Freiburg scheint es dafür zu spät zu sein. Jedenfalls habe ich noch niemals vernommen, dass sich Bürger öffentlich kritisch dort gäußert hätten!

  10. Ich glaube, Freiburgs Bürgermeister ist ganz eifersüchtig auf die „Liebe“ und Wertschätzung und Aufmerksamkeit, welche die drei OBs aus dem verrückten Rheinland in der zumeist linken Presse und bei linken und Antifa-NGOs erfahren haben. Er möchte auch etwas von diesem Liebesmahl abbekommen, und er wird nicht der einzige sein.
    Wir werden das öfter erleben: Menschen, die an chronischem Gutmenschentumn leiden, geraten in Panik, wenn der Flüchtlingsstrom abreist, egal wie voll die Stadt/das Land ist, oder wie zahlreich Vergewaltigungen sind.
    Die neue pseudochristlich-satanische Selbstverleugnung ist: man verleugnet nicht sich selbst, sondern sein eigenes Volk.

  11. hat schon jemand darüber nachgedacht ob der OB die Ankömmlinge aufnehmen WILL oder MUSS, es hängt manchmal viel von der nächsten OB Wahl ab, keiner unserer Obrigkeiten überlegt was diese Gäste uns kosten und schon gekostet haben man sollte an den Diäten und Gehältern dieser Leute kürzen und jeden verpflichten zum Vorbild seiner Bürger mindestens 1 Familie bei sich aufzunehmen und auch für deren Kosten Rechnung zu tragen

  12. Werden Deutschlands Gutmenschen erst ruhen, wenn die Mosels seine Existenz komplett zerstört haben?
    Gutmenschen… aber “Blödmenschen” wäre die bessere Bezeichnung. Obwohl auch das nicht den Kern der Sache trifft.
    Sie sind weder gut noch blöd, sie schlafen. Die Schlafmenschen sind blind gegenüber den Vorgängen, die um sie herum passieren.

  13. Genau das ist die Schwäche unserer angeblich progressiven, angeblich modernen Gesellschaft. Wenn man um jeden Preis „bunt“ sein will, wenn man offene Grenzen für jedermann propagiert, wenn Gleichberechtigung und politische Korrektheit mittlerweile schon absurde Züge annehmen, wenn man neben männlich und weiblich noch dutzende andere Gender-Identitäten „erfindet“, wenn man am liebsten Autos noch heute verbieten will aber keine gleichwertige und schon jetzt praktikable Alternative parat hat, wenn man Kinder frühsexualisieren will, wenn man die eigene europäische Herkunft, die eigene Identität, nicht selten auch die eigene blasse Hautfarbe als abstossend empfindet, aber alles Fremde per se toll, hip und anbetungswürdig, dann ist eine Gesellschaft ernsthaft krank. Ein Kontinent, der seine Grenzen nicht verteidigt, der gewaltbereite Eindringlinge nicht zurückdrängt weil er die dabei entstehenden hässlichen Bilder nicht ertragen kann, ein Kontinent, der jeden Illegalen pauschal und ungeprüft als armen „Flüchtling“ verniedlicht, ein solcher Kontinent hat keine gute Zukunft.

  14. Mein Verstand reicht nicht mehr aus, um diesen Wahnsinn und das Unrecht an Europa’s Bevölkerung nach zu vollziehen. Seit Anbeginn dieser Völkerwanderung ging es nie um wirkliche Flüchtlinge. Die meisten die kamen, waren keine Syrer. Man hat das europ. Volk von Anfang an belogen und betrogen. Inzwischen haben wir tausende Terroristen im Land, die jeder Zeit Europa angreifen könnten. Mit den tausenden afrik. Männern kommen jetzt auch noch Boko Haram . Man muss schon sehr dumm und blind sein, diese Bedrohung nicht ernst zu nehmen, zumal diese Migranten ja bereits auf den Booten,uns Europäern mit den Worten Allahu Akbar drohen. Über Europa schüttelt die Welt nur noch den Kopf.Unsere Politiker sollte man allesamt verhaften. Sie bringen das eigene Volk in Gefahr. Noch zu erwähnen, wie man mit dieser kriminellen Migrantenflut ganz Europa damit erheblich schadet.Viele Deutsche,Schweizer und Franzosen flüchten in sichere Länder, wie Kanada, Australien, Neuseeland, Ungarn oder Paraguay. Alles Bürger,die Steuern bezahlt haben.Ein Armutszeugnis, wenn die eigene Bevölkerung flüchten muss, weil die Regierung sie nicht mehr vor krim.illegalen Einwanderer schützt.Wer bezahlt wohl bald die horrenden Beträge,für die vielen Glücksritter, wenn all die Millionäre auswandern? Keine guten Aussichten.

  15. ottogeorg LUDWIG | 1. September 2018 um 9:31 | Antworten

    BRD mit seiner ethnischen Dt. Bevölkerung hat nach seinen Etablierten Parteien u.der Mutter aller Gläubigen, BK. Merkel mit ihren vielen Dt-hassenden moslimverehrenden
    Parlamentariern durch besessene, chaotische Migrationsflutungen ohne Ende mit Hilfe der listigen UNO, der hinterlistigen, unfähigen EU-Diktatur, Merkel – Obama, Milliadär Soros in Berlin u. weiteren Deutschhassern nur noch wenige Jahre vor der staatl. Zwangsislamisierung mit der andersdenkenden Dt.Knechtschaft u. Dt.Sklavinnen einschließlich der blutigen u.o. tödlichen Scharia- dank Merkels Flutungen u. daraus folgende Reproduktion unendlicher Muslimen u. Arabern !

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*