Unfassbar: CDU und SPD verlieren in Hessen etwa 15 Prozentpunkte

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (30)

Die GroKo wird immer unbeliebter. Dies zeigt sich nicht nur im Bund, sondern auch in den Ländern. Schon im Oktober wird in Hessen gewählt. Ernüchternd, was sich für die GroKo entwickelt hat.

Würde heute im Bundesland Hessen gewählt, wäre es wohl aus mit Angela Merkel. Einen weiteren Rückschlag kann sich die Kanzlerin kaum leisten. Die CDU wäre nach den jüngsten Hochrechnungen indes ihre große Mehrheit im Bundesland los und muss damit rechnen, dass in keiner richtig vorstellenbaren Konstellation ein Weiterregieren noch möglich ist. Die SPD ist ohnehin auf dem Weg nach unten. Nach ganz unten, wie Kritiker feststellen.

Beide Großkoalitionäre verlieren

Die CDU hat nun 31 % erreicht. Dies waren bei der regulären Landtagswahl im Jahr 2013 noch 38,3 %. Ein Verlust von gut7 Prozentpunkten wären relativ fast 20 %. Dies ist gerade in Hessen fast unbekannt. Die Partei ist an sich dort historisch sehr stark gewesen. Die SPD kommt dort in diesen Umfragen auf nur noch 22 Prozent. Dies sind nach immerhin 30,7 % bei den Landtagswahlen noch einmal 8 Prozentpunkte weniger, also über 25 % Verlust auf Basis eines ohnehin schon sehr schwachen Landtagswahlergebnisses.

In Summe verlieren die beiden Parteien also weitere 15 Prozentpunkte. Das ist eine galoppierende Schwindsucht, so die Auffassung bei Beobachtern. Dabei gewinnen andere. Die AfD etwa hatte bei den Landtagswahlen noch 4,1 %. Jetzt sind es der Umfrage nach 15 %. Die Grünen sind derweil mit an der Regierung in Hessen. Dies scheint sich hier zu lohnen. Die Partei kommt auf 14 % und hatte bei der Landtagswahl immerhin schon starke 11,1 %. Die FDP verbessert sich von 5 auf 7 %. Die Linke schafft in etwa einen ähnlichen Sprung. Für eine Regierung langt dies mit hoher Sicherheit nicht. Wahrscheinlich würde es eine Landes-GroKo. Dies wird indes noch einmal für weitere Irritationen beim Wahlvolk sorgen….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

13 Kommentare zu "Unfassbar: CDU und SPD verlieren in Hessen etwa 15 Prozentpunkte"

  1. Wenn Sie nur endlich auf unter 5 % fallen würde ..

  2. Und sollten diese fetten Trampel auch nur 1 Stimme Mehrheit haben, werden sie Koalieren. weil sie danach nie mehr in die Nähe einer solchen Koalition kommen werden.
    An beiden Wahlabenden lege ich den Badenweiler auf.

  3. Wäre recht interessant zu wissen, welche Anweisungen von Putin und Trump ihr die beiden Russen Lawrov und Gerassimow überbracht haben.

  4. Ein Land in dem die CDU 31% und die Grünen 14% haben, hat es nicht verdient zu überleben. Ich kann das nicht verstehen, jeder kennt doch die Situation mit dem Islam und weiß, wem wir das zu verdanken haben. Und trotzdem, solche Ergebnisse. Na gut das Ergebnis ist natürlich manipuliert, aber trotzdem, das ist immer noch zu viel..

    • Fallen Sie absichtlich auf den Trick rein, dass nie die CDU und die CSU getrennt ausgewiesen werden?
      Die Union hat 31%.
      Wenn Sie davon 6% für CSU abziehen, bleiben für Merkel-CDU 25% !
      Die CDU allein wird die AfD bald einholen.

      • Mein Irrtum!
        Es geht um die Landtagswahl in Hessen, da hat bei dieser bezahlten Umfrage die Merkel-CDU allein noch 31% und würde damit jeden 5. Wähler verlieren.

        Die AfD wird bald die CDU einholen; je länger Merkel bleibt.

        Auffallend ist momentan aus allen Umfragen eine GroKo vorhergesagt wird:
        „Wahrscheinlich würde es eine Landes-GroKo.“

    • Die wohl wichtigste Umfrage der letzten Wochen war zu lesen
      bei: Watergate Redaktion 20. Juni 2018
      https://www.watergate.tv/geschafft-union-unter-30/

      Wenn die CSU alleine antreten würde, bekäme sie in Deutschland demnach übrigens immerhin 18 %. Sie wäre nicht mehr die Nr. 7, sondern die Nr. 2 im Land, meinte nun die FAZ. Das ist nicht ganz richtig, insofern die SPD ja immer noch 19 % bekäme. Aber immerhin. Die Merkel-Partei hätte noch 22 % inklusive Bayerns.
      ——
      Damit hat Seehofer den Joker gegen Merkel in der Hand: Wenn er ihn ausspielt oder nur damit glaubhaft droht, indem er in seiner Befugnis als Innenminister die Grenzen dicht macht, dann sind wir Merkel noch vor Weihnachten los. Das Rätselraten um ihren Urlaubsaufenthalt ohne Joachim Sauer lässt etliches Überraschendes vermuten. Manche spekulieren, dass sie in Südamerika, in Paraguay verschwindet. Herr und Frau Honecker hatten in Chile Zuflucht gefunden.

      Übrigens: Die Landespolitik wird immer mehr von Berlin aus dominiert, mit Merkel als Domina.

  5. reiner tiroch | 28. Juli 2018 um 21:28 | Antworten

    Selbst wenn die CDU unter 10% liegt, werden die Umfrageinstitute nicht müde zu behaupten dass die Beliebtheit unerwartet auf 60% gestiegen ist, gell?

  6. Gabriel van Helsing | 29. Juli 2018 um 1:18 | Antworten

    Das immer noch so viele Einwohner in Hessen diese Verbieter Partei wählen wollen, geht nicht in meinen Kopf. So viele Lehrer und Ökofuzzis können dort doch nicht leben.
    Zur Zeit haben wir tropische Hitze. Die Kraftwerke kommen mit ihrer Kühlung nicht mehr mit. Die Windräder drehen sich bei der Windstille auch fast nicht. Wenn erst einmal der Strom gedrosselt wird, wird evtl. so mancher Umdenken.
    Bis dahin kann man ja Strom aus den Ausland zukaufen. Diese Länder bauen zur Zeit an der Grenze zu Deutschland, ein Atomkraftwerk nach den Anderen.
    Da kann Frau Kanzlerin noch so viel vom Rücktritt des Rücktritt faseln.
    Und die Grünen als Mehrheitsbeschafferin für die Kanzlerin auf Lebenszeit, hat doch etwas. Die gehen auf Landespolitik doch mit jeden ins Bett. Auch mit einen Dreier oder Viererbündnis. Schade, daß das auf Bundesebene nicht funktioniert hat.
    6 Parteien in Regierungsverantwortung, das hätte einen Spass gegeben.

  7. Das ist erst der Anfang das Volk wird alle Politiker aus Ihren Tempel Jagen und Jagen und Jagen wir brauchen neuen unbelastete Köpfe und keine Faschisten und DDRler.
    Es wird die AFD mit CSU regieren wir werden Merkel und Konsorten stürzten wie Merkel Erdogan stürzten wollte aber mit legalen Mitteln.
    Herbert Heringlehnef

  8. Wir brauchen kurzfristig
    einen neuen Politikstilund neue Köpfe, so geht es nicht weiter.

  9. Es gibt immer noch zu viele Wähler, die noch nicht erkannt haben, wie schlecht sie „regiert“ werden. Merkel und Co, also CDU/CSU und vor allem SPD, von den Grünen erst ganz zu schweigen, sind absolut „alternativlos“, d.h. sind keine Alternative !! Wer die noch wählt, sollte in die „Klappsmühle-Anstalt“ zwangseingewiesen werden, um die vorhandenen oder auch nicht mehr vorhandenen Gehirnreste „checken“ zu lassen. Merkel und Co und die Grünen („wir bekommen Menschen geschenkt“) sind nicht mehr wählbar und sind die „Totengräber“ Deutschlands. Eine „EX(?)-Kommunistin zerstört Deutschland und damit Deutschlands Zukunft und diese „Bande“ läßt alles durchgehen und applaudiert noch dazu.
    Vor ein paar Jahrhunderten gab es noch Hexenjagd, der auch leider viele unschuldige Frauen zum Opfer gefallen sind. Hexen und Rauten scheint es aber heute immer noch zu geben und leider auch eine ihnen „hörige“ Anhängerschaft. Wann hört dieser „Spuk“ endlich mal auf ?? Deutschland muss eine sich anbahnende weitere Katastrophe unbedingt erspart bleiben !!

    • Wann hört dieser „Spuk“ endlich mal auf ??

      There are no coincidences in life, only Zionist plots. Henry Kissinger

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*