Unfassbar: Deutschlands Krankenhäuser im ländlichen Raum verschwinden einfach

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Spahn

Diese 10 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Der nächste Krisenfall steht bereits bevor! Diese 10 Dinge müssen Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern, um nicht mit dem Land unterzugehen. Nur mit unserem Buch sind Sie auf den kommenden Krisenfall vorbereitet.

Sie erhalten zusätzlich KOSTENLOS den Newsletter „WATERGATE.TV-Geheimakten“ dazu.

Das wird eine große Aufgabe für das Gesundheitsministerium und deren Chef Jens Spahn. In Deutschland ist in ländlichen Regionen das große Aussterben losgegangen. Die Versorgung mit Funknetzen auf den Autobahnen möchte Infrastrukturminister Scheuer nun übernehmen (auch dies wird nicht so gelingen wie gedacht), während Krankenhäuser vielerorts zur Mangelware werden. Ein Skandal, der dokumentiert werden will.

Fast zwei Drittel sind weg

Die der Deutschlandfunk berichtete, sind bei uns aktuell noch 1748 Notfallkliniken angesiedelt. Ob das viel oder wenig ist, liegt im Auge des Betrachters. Deutlich weniger – also relativ – werden es aber künftig sein. Dann verfügt unser Land nur noch über 628 Häuser, die als Notfallkliniken geeignet sind.

Dem Bericht zufolge wird es beispielsweise ein Haus in Hersbruck, Bayern, betreffen. Dort hat sich mittlerweile eine Bürgerinitiative gebildet, die den Betrieb erhalten möchte. So ist der Geschäftsführer in Erklärungsnot geraten. Er meint, dass die Hauptlast durch eine notwendige Sanierung eintrete. Diese würde 26 Millionen Euro kosten, das Haus selbst würde lediglich 60 Betten bieten. Dementsprechend sind die Kosten pro Bett zu hoch.

Die Gegner einer solchen Einschätzung und Entscheidung hingegen meinen, der Träger wolle einfach keine kleinen Häuser mehr bewirtschaften. Es ginge um das Erreichen eines Richtwertes in Höhe von 300 Betten. Dies sei der Kernwert.

Schließt die Klinik, dürften nach Meinung der Kritiker um den Bürgermeister auch die Fachärzte vor Ort wahrscheinlich verschwinden, mithin die gesamte wichtige Infrastruktur für einen solchen Ort. Insofern seien auch Apotheken gefährdet und – dies als Zusatz der Redaktion – sicher auch Fachhändler, die sich niedergelassen haben.

Nun ist es nicht sinnvoll, überall unwirtschaftliche Betriebe zu stützen – nur ist es offensichtlich auch eine Frage der Finanzierungsformen für die Gesundheitsindustrie durch die Krankenkassen, dass nur noch größere Häuser sich rechnen. Das Anreizsystem ist ganz offenbar falsch.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Unfassbar: Deutschlands Krankenhäuser im ländlichen Raum verschwinden einfach"

  1. Volker Schulz | 28. Juli 2018 um 13:19 | Antworten

    Also bitte, solange Spitzenmedizin für Abgeordnete gesichert ist, ist doch alles in Ordnung.
    Ein viel größeres Anliegen von Spahn war ja auch die kostenlose Vergabe von Virenhemmern für Homosexuelle, weil es absolut unzumutbar ist, ein Kondom zu benutzen. Da diese Mittel nur etwa 50 % der Ansteckungen verhindern, wird diese für den Versicherten kostspielige Maßnahme sogar noch die Zahl der Ansteckungen vergrößern, weil eine nicht vorhandene Sicherheit vorgetäuscht wird.
    Was ich nicht weiß, ist, ob jetzt alle am Markt erhältlichen Medikamente mit unterschiedlichen Wirkstoffen bezahlt werden. Die kosten nämlich zwischen 70 und 1200 Euro für eine Monatspackung. Man stelle sich mal vor, jeder schwule Mann bekommt für 14.000 Euro im Jahr Medikamente, die nur zu 50 % wirken, damit sein Partner kein Kondom braucht.
    Ist Spahn bei Rentnern auch so großzügig? Oder ist er lieber am sozialverträglichen Frühableben interessiert?

    • 99% der Medikamente kannst Du auf den Müll schmeißen. Aids, Ebola, Schweinegrippe, Rinderwahn sind alles Erfindungen der Herrscherkaste.
      Kauf Dir ne Tüte Hamer, dann mußt Du Dich nicht mit unnötigem Unfug beschäftigen.

      • Volker Schulz | 28. Juli 2018 um 17:55 | Antworten

        Was Sie nicht alles wissen?
        Meine Frau hat Pharmazie studiert, ich Chemie. Das ist natürlich viel weniger als eine „Tüte Hamer“.

  2. Frau Merkel tut was Soros und die UN ihr sagen. UN Plan Welt Regierung ruhig weiter ausbauen.
    Hr. Spahn führt genau das Agenda 21-Aktionsplan aus. Auch bekannt unter Agenda-2030.
    Jetzt sind es die Krankenhäuser und es geht lustig weiter mit Abbau Deutschlands.
    Es wird immer „lustiger“ (natürlich nicht wirklich!).
    Die Eliten machen einfach weiter mit Abbau der Nation Deutschland und Europa.

    Ich hoffe wirklich so dass die AfD nicht zu spät endlich im Bundestag einsteigen konnte.

  3. Spahn ist auch bloß ein Ziehsohn, er wird nichts richten. Die Krankenhausgroßkonzerne sind Wirtschaftsunternehmen: also auf Profit aus. Das erreicht man mit der Auslagerung von Leistungen,der Reduzierung von AK, Zusammenlegungen von Abteilungen u.s.w. . bei uns,im Berlin nahen Raum, gilt das z.B. für die ITS. Ein Schwerkranker muss dann demzufolge Stunden durch die Gegend gefahren werden, um Hilfe zu bekommen, wenn es dann nicht schon zu spät ist. Vielleicht so gewollt! (Gelder sparen)

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*