UNFASSBAR: Merkel erhält Medienpreis der Leitmedien

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 2,00 out of 5)
Loading...
Medienkanzlerin

Angela Merkel ist nicht nur Liebling der Leitmedien, ihr wird auch noch ein entsprechender Preis verliehen. Sie bekommt gleich vom ganzen „Verband Deutscher Zeitschriftenverleger“, dem VDZ eine „Ehren-Victoria 2018“. Die „bisherige politische Gesamtleistung“ habe den Ausschlag gegeben, merken die Verbandsfunktionäre an. Dabei sei es Merkel zu verdanken, dass es eine „offene, reformfähige und stabile Gesellschaft“ in Deutschland geben „Meinungsfreiheit und freie Presse“ seien unter anderem das Ergebnis ihrer Arbeit.

Ungläubiges Staunen

Deutschland würde, so schreibt es der VDZ, sogar als ein „Land da(stehen), von dem Grenzen überschreitend wirtschaftliche Stärke und Demokratie strahlen“. Dies löst bei vielen Kritikern ungläubiges Stauen aus. Denn Deutschland ist wirtschaftlich nur so stark, wie es die EU zulässt. Deutschland wird bald schon mit den Banken anderer EU-Länder in einen Topf geworfen. Die Bankenhaftung lässt grüßen.

Deutschland ist zudem nur deshalb so „stark“, weil die Zinsen künstlich unglaublich niedrig sind – dies fördert die Kreditwirtschaft, die Investitionen (unter anderem in Immobilien) und natürlich die Produktion. Der niedrige Zins aber ist gleichzeitig ein Preis, den alle Bürger zahlen müssen – dies wird geflissentlich verschwiegen.

Dass die Presse besonders frei sei, ist nun ausgerechnet fast noch weniger ein Verdienst von Frau Merkel, so die Kritiker. Ihr Justizminister Maas hat gezeigt, wo die Freiheit des Redens endet – mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Die GEZ-Sender haben zudem ihren Status als Sprachrohr beibehalten und werden in den kommenden Jahren weiter von den Zwangsgebühren finanziert. Auch dies ein Verdienst von Angela Merkel.

Was bleibt noch? Meinungsfreiheit eingeschränkt, wirtschaftliche Bewegungsfreiheit vieler Armer und Rentner eingeschränkt, Sparer ausgenommen und die Flüchtlingskrise erzeugt – dass dafür ein Preis fällig wird, mutet bizarr an. Es wundert allerdings schon fast niemanden mehr, dass die Leitmedien unserer Kanzlerin derart willfährig Beifall spenden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

23 Kommentare zu "UNFASSBAR: Merkel erhält Medienpreis der Leitmedien"

  1. Harald Schröder | 23. September 2018 um 11:49 | Antworten

    Sensation: Nur Adolf und Erich noch beliebter als Angela !

    Bei einigen Zeitungen hat man das Gefühl, dass die Kanzlerin selbst die Regie führt, dass sie persönlich zur Redaktionskonferenz erscheint und ihren schreibenden Untertanen die Storys und Schlagzeilen vorschreibt.
    ————-
    Der geistige Bürgerkrieg hat begonnen
    In vielen Köpfen herrscht der geistige Bürgerkrieg natürlich längst, denn der Propaganda-Krieg ist seinem realen Pendant bekanntlich stets um eine Nasenlänge voraus. Die Vorbereitungen zum kompletten „gesellschaftlichen Umbau“ unseres Landes laufen auf Hochtouren. Nicht alle finden das gut.
    ————-
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

  2. Bitte gebt ihr doch alle Preise, die sie sich wünscht !!! Bedingung: Sie verschwindet sofort auf Nimmerwiedersehen.
    Vielleicht haben wir dann noch eine klitzekleine Chance, unser Land in Ordnung zu bringen. ich denke aber, dass schon jetzt keine Umkehr mehr möglich ist. Was bleibt ? Auswandern !?
    Ich habe auch keine Lust, mich an der Bekämpfung der „drohenden Inzucht“ zu beteiligen, Herr Schäuble !! Und alle, die ich kenne auch nicht, wir wollen unser Land zurück und wieder so
    leben wie vor 2015 !!!

  3. Dass die „Leitmedien“ Merkels „Saupolitik“ loben und die Hexe Merkel auch noch ehren, ist ein besonderes Indiz für ihre deutschfeindliche Einstellung. Unsere Reaktion darauf kann nur sein, diese „Leitmedien“ zu boykottieren und ihre „Nachrichten-Drecksschleudern“ nicht mehr zu erwerben. Über wirtschaftlichen Zwang müssen wir sie zur Wahrheit „erziehen“ ! Denn wer die Wahrheit kennt und sie unterdrückt oder verfälscht, dem folgen wir nicht mehr. Wer die Wahrheit kennt und sie aber eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher, so sagte es Galileo Galilei schon vor Jahrhunderten !!!

  4. Was soll man da sagen? Sie werden von ihr ja auch alle für ihre Dienste gut bezahlt, nicht wahr? Dass es Steuergelder sind, mit denen diese Person die Medien füttert, interessiert dabei keinen.

  5. Autogenozid

  6. Alaaf, Helau, Allez-Hopp, usw. und ich dachte der Faschin wäre schon längst verboten. So kann man sich irren. Ist menschlich, aber die Abgedrehten, bringen’s.

  7. Die haben einen Bandwurm! Aber im Gehirn!

  8. Gustaf H. Bohner | 23. September 2018 um 18:46 | Antworten

    Die Medien (Presse, Radio, TV, Buchverlage etc.) war seit Mitte des 19. Jahrhunderts nicht mehr unabhängig und frei, weil „Jene“ nach und nach alle Presseagenturen und Zeitungen aufkauften. Schon 1889 beklagte der Herausgeber der NEW YORK TIMES anläßlich seines Abschieds aus dem Berufsleben, wie sehr die Reichen und die Superreichen bestimmen, was gedruckt wird. Natürlich machte das erst, als er in den Ruhestand ging.
    Hätte er es vorher geäussert, wäre er sofort entlassen worden.
    Es hat heute dieselben Gründe wie damals. Gutbezahlte Chefredakteure und deren Untergebene machen Männchen, wenn Bertelsmann oder Friede Springer via die Politmarionetten Anweisungen geben, die sie selbst von der Wallstreet oder der City of London erhalten haben.
    Hier nun die die aufklärende Rede des John Swinton von 1889:

    John Swinton (1829-1901), ehemaliger Herausgeber der New York Times:

    „Es gibt zu dieser Zeit in der Weltgeschichte in Amerika keine solche Sache wie eine unabhängige Presse. Sie wissen das und ich weiß es.

    Es gibt nicht einen von Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn Sie es würden, wissen Sie im voraus, daß sie nie im Druck erscheinen würde.

    Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, um meine ehrliche Ansicht aus der Zeitung, mit der ich verbunden bin, herauszuhalten.
    Andere von Ihnen erhalten ähnliche Vergütungen für ähnliche Dinge und jeder von Ihnen, der närrisch genug wäre, ehrliche Meinungen zu schreiben, würde sich auf der Straße wiederfinden um sich nach einer anderen Arbeit umzusehen.
    Wenn ich es mir erlauben würde, meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung erscheinen zu lassen, wäre ich meine Beschäftigung vor Ablauf des Tages los.

    Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es. Was für eine Narrheit ist dieses Trinken auf eine unabhängige Presse!

    Wir sind die Werkzeuge und Vasallen reicher Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Fäden und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unser Leben sind das Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“ (Vor Redakteuren im Jahre 1889. Zit. nach: Richard O. Boyer und Herbert M. Morais, Labor’s Untold Story, NY: United Electrical, Radio & Machine Workers of America, 1955/1979.)

  9. Wer einen kritischen Kommentar über die Besatzungrepublik von Deutschland schreibt, hat keine Change, daß diese Kritik, auch wenn sie noch so gut fundiert ist, in der Zeitung veröffendlicht wird.

  10. Rainer Edwin Potsch | 23. September 2018 um 19:18 | Antworten

    Wüüüaarrg

  11. Solange es noch genug deutsche Idioten gibt die diesen verlogenen, verbrecherichen Dreck durch Kauf finanzieren, wird sich nichts ändern. Und leider gibt es davon viel zu viele.

    • montezumas rache | 24. September 2018 um 22:59 | Antworten

      Das isses ja … Keiner wird wirklich anfangen, aus seinem jeweiligen Hamsterrad auszusteigen, ehe er nicht seinen üblichen Trott definitiv entschleunigt und aus Liebe an der besseren Vernunft den bisherigen Konsum boykottiert… das ganze demonstrieren, sog. auf die Straße gehen blabla wird letztlich unfruchtbar bleiben, den Widersachern letztlich sogar recht geben, wenn zuvor nicht an der wesentlichsten Stellschraube zugedreht wird – an der des Geldhahnes – erst wenn dem „Drachen“ die Hauptschlagader zumindest weitgehend unterbunden ist, wird er anfangen zu torkeln und zu kollabieren… Das wirklich elende und traurige ist, daß dieses nur im großen Kollektiv erreicht werden kann, und jene mit entsprechender Wahrnehmung für Notwendigkeiten schon immer in einer kläglichen Minderzahl waren.

  12. Unberechtigt ist diese „Ehrung“ ja keineswegs. Denn schließlich werden seit Jahren, besser seit Jahrzehnten Millionen und Abermillionen Ausländer ins Land geholt und Millionen und Abermillionen Deutsche an den Rand gedränt oder gleich ermordet. Eine kontinuierliche und daher „stabile“ gesellschaftliche Entwicklung.
    Allerdings müßte das Miststück Merkel diese Lobpreisung mit anderen Völkermördern teilen, als da beispielsweise wären: Brand, Schmidt, Kohl, Schröder.

  13. das gehirn ist MATSCH, oh herr lass HIRN regnen.

  14. Hans-Dieter Brune | 23. September 2018 um 21:04 | Antworten

    Die Leitmedien lügen sich ihre Welt zurecht. Ich hoffe, sie werden eines Tages dafür büßen.

    • ottogeorg LUDWIG | 24. September 2018 um 6:53 | Antworten

      Hier ersehen politische Dt. Zeitgenossen die heuchlerische Dt. enge Komplizenschaft BK. Merkel u. die von ihr Dominierte regierungsfromme
      Presse in der BRD – hoch lebe die politische, mediale Einheitsmeinung
      in der BRD u. die beschämende Heuchelei der Dt. Merkels-Informations-
      presse im ganzen Merkelland !

  15. Es ist soweit: Am Münchner-Stachus beten die Musleme und die Polizei schaut
    zu. Der Reporter der nur dokumentiert und filmen möchte wird angegriffen,
    und beschimpft, so als wenn ER in einem fremden Land wäre und nicht in
    Deutschland. Fängt so ein Bürgerkrieg an?
    https://www.youtube.com/watch?v-SVIA_D4V3n4

  16. Denkannstdudirschnitzen | 23. September 2018 um 23:33 | Antworten

    Merkel und Maas – wie schlimm ist das! Ich hoffe, dass sie eines Tages büßen müssen.

  17. Ich liebe mein Land und meine Heimat. Aber nicht diese Frau ??? und unsere Regierung die dieses schöne Land und ihre Bürger vernichten will.

  18. Das ist ein Schlag ins Gesicht der unzähligen Opfer, die diese Frau zu verantworten hat. Ausgerechnet die zensierten Medien, das ist schon fast zum Lachen, wenns nicht so traurig wäre…Die sollten endlich ihren Kopf aus dem Hintern dieser Frau ziehen, damit das Gehirn wieder belüftet wird und die Arbeit aufnimmt!

  19. Wer, wenn nicht Murksel soll diesen Preis denn auch bekommen?? Die Medien sind das Sprachrohr dieser Verräterin, sie schreiben, was sie schreiben sollen, ja müssen. Sie würden sich ja selber Lügen strafen, also folgerichtig….richtig, der Medienpreis für eine Kundesbanzlerin, die dieses Land in Nullkommanix vor die Wand geknallt hat. Man darf auf die Bayernwahl gespannt sein…..ob es noch soviele Knalltüten gibt, die diesen Sch…..verein wieder wählen.

  20. Der wahre Untertan wirft sich vor der Führerin platt auf den Bauch in die Pfütze. Wir sehen es an diesem Beispiel.

    Sich in den Dreck werfende Menschen gehören zu Deutschland. Mehr denn je und ohne Gefahr, zu „verschwinden“. Genau deshalb ist es ganz besonders verwerflich.

    Was kann ich tun, meinen Respekt vor den eigenen Leuten nicht ganz zu verlieren?

  21. Deutscher Michel | 24. September 2018 um 16:03 | Antworten

    Hallöchen an alle. WIR sind einfach im falschen Film! Orwell lässt grüßen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*