UNFASSBAR: So einflussreich sind die MEDIEN in MACRON-MERKEL-EU

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (10)

Diese 10 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Der nächste Krisenfall steht bereits bevor! Diese 10 Dinge müssen Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern, um nicht mit dem Land unterzugehen. Nur mit unserem Buch sind Sie auf den kommenden Krisenfall vorbereitet.

Sie erhalten zusätzlich KOSTENLOS den Newsletter „WATERGATE.TV-Geheimakten“ dazu.

Einen brisanten Fall von Medienmacht deckten jetzt Kollegen von „Neopresse“ auf. Wir haben den Fall beleuchtet. Es ging um den französischen Präsidenten Macron, seinen Vorgänger Sarkozy und wie die Mächtigen in den Medien sich einmischen. Lesen Sie diesen spannenden Fall – der auch zeigt, wie in Deutschland Politik gemacht wird.

Die Medien-Clique

In Frankreich zählen zu dieser Clique Menschen wie der sogenannte „Mogul“ Bolloré. In Deutschland haben wir dafür die engen Merkel-Bekannten aus den Medienhäusern Bertelsmann oder Springer. Die Frau von Axel Springer, der mittlerweile verstorben ist, Friede Springer, gilt dabei sogar als Freundin der Kanzlerin. Und sie nimmt Einfluss, wie er sonst nur in Frankreich üblich zu sein scheint.

Wie die Medien-Clique funktioniert

Dass es eine Medien-Clique gibt, ist schon lange bekannt. Wie sie funktioniert, zeigte sich dann im Jahr 2007. Es ging darum, den kleinen Franzosen Sarkozy ins Präsidentenamt zu bringen. Er soll laut Angaben der „jungewelt.de“ seinen Sieg bei der Präsidentschaftswahl ausgiebig gefeiert haben. Mit Leuten, die zur mächtigen Wirtschaftsclique zählen. Da ist einmal Vincent Bolloré, den wir oben bereits nannten. Der Mann ist an fast allen bedeutenden Fernsehsendern in Frankreich beteiligt oder er ist gleich vollständiger Eigentümer. Dazu zählen die bekannten „Canal Plus“, ein Abo- und Bezahlsender, der in Frankreich nun wirklich überall vertreten ist, „TF1“ oder diverse kleinere Kanäle. Dazu zählen auch diverse kleine Kostenfrei-Blättchen, die jeden Haushalt erreichen.

Der zweite Mann, der mitfeierte, war Martin Bouygues. Der ist insbesondere ein Telekommunikations-Schwergewicht und darüber hinaus noch Immobilien-Fachmann sowie Fachmann für die Bereiche Logistik oder Energie.

Beide zusammen bilden also eine mächtige Gruppe in der Medienwelt, in der Kommunikationswelt und am Finanzmarkt.

Die beiden Herren nun feierten mit Sarkozy und anderen Freunden die Wahl – und ließen sich später nicht lumpen. Sarkozy durfte auf der Yacht des Freundes Bolloré fortgesetzt. Ein mächtiges Schiff von 65 Metern Länge. Inzwischen ist Bolloré mit der Justiz im Clinch – wegen Korruption. Dafür hat sein Sohn Yannik übernommen und war eingeladne, mit Marcon die Partei En marche! zu gründen bzw. deren Gründungsfeier beizuwohnen. Vorsitzender: Macron. Auch Martin Bouygues war wieder im Spiel. Der hat einen eigenen Mitarbeiter aus der Telecom, einen Universitätsprofessor, in das Wahlkampfteam von Macron geschleust. Und da waren sie wieder, die beiden mächtigen Freunde.

Wie bei Sarkozy schafften sie „Ihren“ Kandidaten erneut ins Präsidentenamt hinein. Es wäre seltsam, wenn der Günstling nicht zurückzahlte. Die Währung: Die große EU, die er zusammen mit Merkel schmiedet. In einer noch größeren und noch „gemeinsameren EU“ lässt sich einfacher Geld verdienen. Für Fernsehsender wie auch für Telekommunikationsunternehmer. Fragt sich nur, ob Merkel von all dem nichts weiß, oder ob sie selbst schon eingespannt ist. Als Gefangene dieses Systems.

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare zu "UNFASSBAR: So einflussreich sind die MEDIEN in MACRON-MERKEL-EU"

  1. Volker Schulz | 8. Juli 2018 um 13:36 | Antworten

    Natürlich ging das nicht mit rechten Dingen zu. Macron, der Mann, der aus dem Nichts kam. Noch drei Monate vor der Wahl wurde sein Name in den Medien gar nicht genannt, es gab Spekulationen, wer Präsident werden würde, Macron wurde nicht einmal als Randfigur erwähnt. Bestürzend ist, wie leicht sich die Massen manipulieren lassen. So gesehen, wird die Demokratie zur Farce.
    Noch eine kleine Anmerkung zu gelenkten Staaten: Italien hat die Flüchtlingsströme gestoppt, das konnten die Männer im Hintergrund nicht verhindern. Dann aber wurde Rajoy in Spanien gestürzt und ersetzt durch einen Sozialisten, der nun ohne Parlamentsmehrheit regiert. Jetzt „warnt“ Frontex, daß der neue Flüchtlingsstrom über die Iberische Halbinsel laufe. Alles Zufall?

  2. In der Politik gibt es keine Zufälle! Aufschreie wie von Seehofer, sind kleine Schauspieleinlagen um die Massen zu verwirren!
    Da Bildung und IQ sinkt funktioniert dies hervorragend!
    Wenn man für Lügen Knast bekäme, könnte der Bundestag komplett und direkt nach
    Tegel oder Moabit umziehen!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*