UNGLAUBLICH: Blackout vor der Tür? Regierung bereitet sich vor…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 3,33 out of 5)
Loading...
Energiearmut

Die Debatte um den Klimaschutz in Deutschland ist nun in den Weihnachtsfeiertagen wenigstens einmal etwas zur Ruhe gekommen. Schon rücken andere Fragen in den Vordergrund: Wenn es langfristig weder Kohleverstromung noch Atomstrom in Deutschland gibt, dürfte es eine Frage der Zeit sein, wann bei uns der Strom nicht mehr zur Verfügung steht. Doch schon jetzt sind wir in Deutschland schlecht aufgestellt. Denn noch immer scheint es möglich, dass es kurzfristig einen „flächendeckenden Stromausfall“ gibt. Dies wird derzeit vorbereitet. Sie sollten unseren bereits verfassten Bericht dazu kennen, den an der Situation hat sich wenig geändert.

„Das Innenministerium möchte offenbar dem Technischen Hilfswerk (THW) und dem Katastrophenschutzamt (BBK) Geld für den Zivilschutz bereitstellen. Es geht um 33,5 Millionen bzw. um 35,6 Millionen Euro. Dabei möchte das Innenministerium offenbar die „Gefahr flächendeckender Stromausfälle“ umgehen. Kritiker hatten dies ohnehin befürchtet, nachdem die Energiewende die Stromversorgung erheblich belaste.

Dies jedoch ist nicht neu: Schon der „Präsident des Bundesamtes für Katastrophenschutz“ hat vor gut zwei Jahren vor Engpässen gewarnt, wie wir berichtet haben. Die Bevölkerung könnte bei einer größeren Katastrophe nicht hinreichend gut versorgt werden. Genau dies könnte auch jetzt der Fall sein, so Beobachter – die Vorsorge scheint wichtiger zu werden. Lesen Sie selbst, wie schon vor gut zwei Jahren gewarnt wurde…

„Das Bundesamt für Katastrophenschutz in Bonn hat jetzt vor Engpässen gewarnt. Im Falle einer Katastrophe wie Krieg, Terror oder einer Atomkatastrophe könne die Bevölkerung nicht ausreichend versorgt werden.

Der Präsident des Bundesamtes sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Nato empfehle Betreuungsplätze für zwei Prozent der Bevölkerung. Das wären rund 1,6 Millionen Menschen. Der Katastrophenschutz könne aber derzeit nicht so viele Menschen versorgen. Fukushima hätte gezeigt, wie dringlich die Gefahr einer Atomkatastrophe sei.

Betreuungsplätze sind feste oder mobile Orte zur Unterbringung und Versorgung von Menschen. Die Zahl der vorhandenen Betreuungsplätze sei aktuell unbekannt und müsse jetzt dringlich erhoben werden. Nicht nur die Menge, sondern auch die Ausstattung der Betreuungsplätze müsse verbessert werden, da es immer mehr alte Menschen in Deutschland gebe.

Risiken wie Terroranschläge, Naturkatastrophen, internationale Konflikte und Cyber-Attacken hätten zugenommen. Der Katastrophenschutz brauche mehr Geld, um sich adäquat vorbereiten zu können. Denn der Katastrophenschutz bereite sich auf alle denkbaren Gefahren und Katastrophen vor. Man müsse in der Lage sein, rasch Hilfe zu leisten.

Womit rechnet das Bundesamt für Katastrophenschutz? Oder liegen der Behörde Insider Informationen darüber vor, dass die Nato einen Krieg mit Russland plant? Zudem ist die Gefahr eines Atomschlags in Nordkorea durch das US-Militär gestiegen. Ein Angriff Nordkoreas hätte zur Folge, dass sich China mit Russland gegen die USA verteidigen würde. Der Dritte Weltkrieg wäre da.“

Wie weit die Probleme reichen, schreiben wir gerne an dieser Stelle für Sie auf. 

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

8 Kommentare zu "UNGLAUBLICH: Blackout vor der Tür? Regierung bereitet sich vor…"

  1. Ottogeorg LUDWIG | 28. Dezember 2019 um 10:17 | Antworten

    De-Industriesierung der BRD – Politik läuft auf vollen Touren z.B.E-Auto haben den Kolbenmotor abzulösen E-Batterie umweltschädlicher als Diesel-KFZ, reale Reichweite ca 150km bis zum zeitraubenden Wiederaufladens, des Akkus ca 7 h lang, bevorstehenden Massenentlassungen, Stromblackouts, weitere
    hunderttasenden UN-Siedlern Flutungen ins marode Dt. Sozialsystem u. ins volkswirtschatliche Chaos,
    Steuererhöhungen, Wohnungsnot, allgemeine Armut, Altersarmut, Arbeitslossigkeit, stetige Zunahme der Ob-
    dachlosen, Tafelnutzer ohne Ende! Keine ehrliche Zukunft für kommenden Generation in der BRD !

  2. Reichsdeutscher sagt | 28. Dezember 2019 um 13:45 | Antworten

    ich frage mich seit langem schon was soll man denn hier noch alles schreiben und sagen, wenn die Masse hier in der Bananenrepublik BRVD ein Brett vor dem Schädel hat.
    Nach dem Motto mir geht es doch sssssssssssssooooooooooooo guttttttttt und stört mir nicht meine Komforzone.
    Tut mir leid am unter belichteten sind unsere Frauen meine ist keinen Millimeter anders !!!!!!!!!!!!

    • hallo reichsdeut…..

      ich auch eine frau, jedoch gebe ich dir recht. wenn ich meine schwestern anschaue, meine brüder, meine mutter, da sehe und höre ich alles. bleibe mir mit deinem verschwörungstheorien weg. bloß nicht hinschauen und hinhören, es ist alles gut wie es ist.
      all jene brauchen den knüppel, anders geht es nicht mehr. 2020 gehts rund, das kann ich jetzt schon versprechen.

      die wahrheit siegt.

    • Reichsdeutscher, veilleicht kann mann einen Märchenzähler über Fussball probieren „die Masse mit Brett“ zu erreichen und klarzumachen was wirklich läuft?

      Könnte funktionieren.

  3. Sämtliche Institutionen, vom Bäcker bis zum Autohersteller müssen „desinfiziert“ und neu gegründet werden, damit so etwas wie das was noch kommen wird NIE wieder passieren darf. Ich kann mich daran erinnern dass der Grundgedanke des unabhängig machens gerade auch vom Ausland schon vor fast hundert Jahren begriffen wurde. Wie vollkommen scheiß verblödet kann man nur sein alle klugen Gedanken, die teilsweise auf schwersten Leid der deutschen Bevölkerung entstanden sind, einfach über Bord zu werfen und sich dann hinzustellen und zu behaupten „wir sind schlauer wir sind besser!“.
    Ich glaube Deutschland hat in Wahrheit die größte Strafe aller bisherigen Nationen durch einen verlorenen Krieg ertragen müssen. Aber alles bisherige war bis jetzt nur die Vorbereitung…
    Langsam kommt aber die Einsicht. Ein Hoffnungsschimmer…

  4. Wenn ich nicht soviel Nachkommen hätte,würde ich wo ich könnte diesen Schwachsinn unterstützen,damit diese Volposten und Feiglinge sich so richtig in der Scheiße den sie angerichtet haben entfalten können. Es tun mir Nur die Jugendliche und Kinder in gewissen Rahmen leid,denn die müßen den Scheiß den sie angerichtet haben voll auslöffeln. Die bekloppten singende Omas haben dann schon längst ins Gras gebissen bevor alles so richtig zum Tragen kommt.
    Unsere unfähigen Politiger haben sich gut versorgt zwischenzeitlich nach Südamerika abgesetzt!👹🤮🇩🇪🇩🇪🆘🆘🆘🤮💩💩💩💩💩💩💩🙈🙉🙊

  5. Silvester geht das AKW Philpisburg vom Netz und dann fehlen 13% Strom. Und die kaufen wir dann z.B. von Frankreich zu und sponsern damit deren Atomindustrie. Dumm dümmer. Deutschland. Meine Solaranlage liefert nur 4 Stunden bei voller Sonne und ohne Schnee das Maximum und Windkraft nur bei Wind und sonst kommt kein Strom aus der Steckdose.

  6. Die Macht der Kirche ist bei nicht selbstständig denkenden Frauen die größte Gefahr und somit auch manipulierter Wahlbetrug zugunsten CDU – CSU bei Wahlen gewesen. Heute hat sich am Altar noch das Grüne G. dazu gesellt. Früher durften Frauen nicht wählen. Warum wohl? Hitler hat die Kirchensteuer nur für den Zweck eingeführt wenn sich die Kirche aus Politik heraushält. Also tretet alle aus der Kirche aus bis diese nicht mehr Wahlen verfälschen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*