UNGLAUBLICH: Merkel-Regierung setzt Bargeldverbot jetzt direkt durch…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 3,50 out of 5)
Loading...
Bargeld

Bargeld ist gelebte Freiheit. Tatsächlich können Regierungen elektronisches Geld und Ihre Handlungen in der Gesellschaft jederzeit beobachten und im Zweifel auch steuern und verbieten. Deshalb ist Bargeld unbeliebt bei Regierungen. Nun ist oder war Bargeld immer noch gesetzliches Zahlungsmittel. Das bedeutet, es gibt Annahmezwang. Der lässt sich allerdings nicht richtig durchsetzen, oder? In Berlin möchten einige Restaurants keine Bargeld-Zahlung mehr.

„We are a cash free restaurant“

Nach einem Bericht auf „Epochtimes“ ist Bargeld in einigen Restaurants verboten worden. Der Hinweis“ We are a cash free restaurant“. Dies dürfen die Restaurants zwar nicht, aber der Staat lässt es offenbar einfach so durchgehen. Einige dieser Restaurants nehme also nur noch Kreditkarten an. Was Sie damit in Kauf nehmen: Der Staat erfährt sofort, was Sie gemacht haben: Ob Sie eine glutenhaltige Suppe bestellt und erhalten haben, wie viel Fleisch Sie verzehren und sofort.

Wenn Sie vor dem Kauf hinreichend darüber informiert worden sind, können Sie sich nicht auf die Bargeldannahme berufen. Denn dann haben Sie quasi durch Handlung zugestimmt. Meistens aber wird ein Händler Sie nur an der Kasse hinreichend informieren. Umstritten ist jedenfalls, den Umstand nur in den sogenannten AGB aufzunehmen. Theoretisch könnten Sie im anderen Fall jedoch eine andere Alternative wählen:

„Stellen Sie einen Scheck aus“, so jedenfalls „MMNews“: Laut Scheckgesetz reicht es, wenn Sie eine „Urkunde“ überreiche, die bestimmten Bedingungen genügt: 1. Sie müssen sicherstellen, dass der Begriff „Scheck“ einmal aufgeführt ist. 2. Ein Scheck verpflichtet eine Bank, zu zahlen. Der Name der Bank (am besten mit den entsprechenden exakten Angaben zur IBAN), 3. eine „Anweisung, die Summe x auszuzahlen“, 4. Das Ausstellungsdatum inklusive der Unterschrift desjenigen, der den „Scheck“ ausstellt, also Sie sowie das Datum der Ausstellung.

Der Händler „muss“ den „Scheck“ zwar nicht annehmen, aber er kann. Und Sie haben das Bargeldverbot oder das „Praktische Bargeldverbot“ quasi umgangen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

23 Kommentare zu "UNGLAUBLICH: Merkel-Regierung setzt Bargeldverbot jetzt direkt durch…"

  1. Wolfgang Stoeth | 7. April 2019 um 6:46 | Antworten

    Wir nähern uns sukzessive wieder einem Polizeistaat und die dämlichen Deutschen fügen sich wie eh und je.

  2. Und wenn diese „Kneipen“ nur Agententreffs oder ähnlich gelagerte Etablisments sind und mit dieser Forderung lediglich den unerwünschten Kundenstrom abwimmeln?
    Immer schön ausrecherchieren was Fakt ist, sonst kommt im Zeitalter des Informationswahns manches durcheinander.

  3. Warum so umständlich? Wenn ein Restaurant, Kneipe oder anderes Geschäft kein Bargeld akzeptiert, dann gehe ich dort einfach nicht mehr hin. Vermeide alle dazugehörigen Geschäfte und Filialen. Wann begreift der Bundesbürger endlich mal, dass die Macht in seinen Händen liegt. Er sich auf so einfache Weise dagegen wehren kann. Die Marktwirtschaft von Angebot und Nachfrage macht es möglich. Noch dazu sollten wir uns endlich mal wieder unseren Stolz auf unsere Nation, Kultur und unser Land bewusst machen. Sobald diese zwei Faktoren erfüllt sind, hören diese Gängeleien von der Politik und Wirtschaft auf. Jetzt kommt: geht aber nicht weil…… So ein Schmarrn. Natürlich geht es. Man muss lediglich dazu bereit sein, auch mal in die Gegenwehr zu gehen, sich hinzustellen und zu sagen mach ich nicht, offen für Alternativen sein und dafür andere Wege zu gehen. Aber dazu braucht man Stolz und Mut und den haben inzwischen nur noch die wenigsten.

    • Besser könnte man es nicht beschreiben!!

      • Wolfgang Prasser | 7. April 2019 um 20:03 | Antworten

        Kann ich nur beipflichten, Frage mich nur,ob in Deutschland mittlerweile in Großteil der Menschen glaubt, man könne nichts bewegen. Früher haben wir gesagt: Die Kneipe wählen wir mt den Füßen! Und in eine no cash – Kneipe tragen mich meine Füße eben nicht!!!!!

    • Liebe Evelyn, es ist so angenehm, schön und erfrischend, einen so wahren und sachlichen Kommentar zu lesen. Wenn ich wenigstens 60 Jahre jünger wäre, würde ich es noch heute mit einem Strauß roter Rosen und einem weißen Pferd versuchen. Ein Schloss habe ich aber nicht. Ganz liebe Grüße!

  4. Genauso ist es Evelyn. Jedes Geschäft was kein Bargeld mehr annehmen will, muss man schon Vermuten das diese das machen sollen und Gekauft sind, denn was haben die davon wenn die kein Bargeld mehr annehmen wollen, denn damit vergraulen sie ja ihre Kunden !!! Es gibt einige Supermärkte wo die Kassiererin mich immer fragt, Bezahlen sie mit Karte oder Bar, meine Antwort ist “ direkt und etwas lauter, wenn viele Leute an der Kasse anstehen, Nein, ich Bezahle grundsätzlich in Bar Cash und wir wollen „Keine Neue Weltordnung und damit auch nicht Versklavt werden“ !!! Trotzdem lehnen die meisten Leute Kartenzahlungen ab.

  5. Rette sich wer kann vor diesen Rettern. Sie retten uns in Armut, Hunger, Gewalt.
    Die Geschichte zeigt: Das meiste Unglück haben diejenigen über die Welt gebracht, die die Welt retten und verbessern wollten. Merkel hat Deutschland gespalten! Merkel hat Europa gespalten! Merkel hat die Welt gespalten!
    Liebe Heimwerker! Wann spaltet endlich mal einer die Merkel?

    • Wär alles kein Problem, wenn da nicht das Waffengesetz wäre…. wobei ich mich frage „Wenn doch seit 1956 alle Wahlen ungültig sind (Urteil des BVerfG) , wie kann dann jemand ohne Legitimation ein Gesetz erlassen????“

      Wieso haben wir diese illegalen Politiker nicht schon längst über die Wupper gejagt?

  6. reiner tiroch | 7. April 2019 um 17:31 | Antworten

    Gilt das Bargeldverbot denn auch für die Politiker?

    • Wolfgang Prasser | 7. April 2019 um 20:06 | Antworten

      Dann muss die Frage gestattet sein, wo die ihr Geld unterbringen?

      • Die brauchen kein Bargeld,die haben alles umsonst und ihr Geld deponieren sie in die Staaten wo man noch mit dem Bargeld bezahlen kann und wo die Politik noch nicht so dumm ist

  7. Gisela Hiltermann | 7. April 2019 um 19:41 | Antworten

    Mit der Weigerung, Bargeld anzunehmen, werden wir ja hoffentlich eine Dezimierung der Läden und Restaurants auf ein gerütteltes Maß erleben….es ist ganz einfach: wer mein Bargeld nicht akzeptiert, sieht mich nicht und viele andere hoffentlich auch nicht.

  8. Das Bargeldverbot wird kommen. In Schweden ist es schon so gut wie Realität. Totale Überwachung. Was machen dann die Freier bei einem Besuch im Puff? Die Ehefrau könnte sie anhand der KTO-Auszüge ertappen. Schlechte Zeiten für dieses Gewerbe.

  9. Zum Glück gibt es aber Kryptowährungen wie Bitcoin — oder noch besser der XIN von Infinity economics, diese Kryptowährung ist nämlich 100 Prozent dezentral; heißt: nicht nachverfolgbar. Retter der Freiheit.

  10. Hartz 2018 10,35 € Gaststätte (MacDo..&Co) Bildung 1,06 €
    Wenn Glück, hast du Dönerbude und lernst mal andere Gesichter kennen.
    Trinkgeld, was das denn?

    Grüße, immer lachen.

  11. Franz Josef Kostinek | 8. April 2019 um 9:52 | Antworten

    Politiker sind zum Teil so korrupt sie kein Bargeld brauchen. Tanzt man nicht nach ihren Pfeifen hat man keine Chance zum überleben.

  12. Nun möchte ich mich auch zu Wort melden.Natürlich können wir selbst bestimmen, was wir tun oder eben nicht. Noch können wir ja entscheiden, ob wir in dem Laden etwas kaufen wollen oder wo wir es uns gut gehen lassen wollen. Wenn die Menschen das nicht verstehen, das Sie mit ihrer Entscheidung dazu beitragen, das das Bargeld verschwinden kann. Tja dann fehlt ihnen wohl wirklich die Weitsicht auf diese Problematik. Wenn man etwas ändern will dann nur zu es gibt ja Möglichkeiten sich ein zu bringen. Schaut doch einfach auf YouTube rein (ddbradio.org und Verfassunggebende Versammlung.com). Vielleicht gehört ja auch dazu Mut und Entschlossenheit, das muss man selbst beurteilen. Aber wenn man etwas ändern will dann kommt ins tun, Worte reden alleine hilft hier wenig.

  13. So langsam müsste auch der Dümmste merken das unsere Kanzlerin der größte Verbrecher geworden ist. Mit ihrer Vehemenz die Islamisierung und damit Bevölkerungstausch betreiben und jetzt uns das Geld wegnehmen und enteignen. Im N-TV war zu lesen, das die Asylanten 18 Milliarden Euro in ihre Heimatländer schicken konnten in dieser Zeit! Alles unsere Steuergelder! Identitätsbetrug wird nicht verfolgt, aber eine 84jährige Deutsche für 3 Monate einsperren wegen Lebensmitteldiebstahl. Merkt endlich das wir Deutsche im eigenen Land nichts mehr Wert sind! Ich bin auch Flüchtling, aber von Deutschland. Schlaraffenland nur noch für Asylanten.

  14. Wer ist denn so blöd, überhaupt noch IRGENDEINEN Po-litiker, also egal was für ein Übel, aber grundsätzlich ein Übel!, wählen zu gehen??? Jeder, der wählen geht, schafft sich seine eigene Laus im Pelz! Gibt den Kriminellen die Entlastung und für die nächste Periode das „Recht“ weiterhin linke Touren zu drehen!

  15. Dieter Richter | 11. April 2019 um 11:59 | Antworten

    Mich wundert es schon seit längerem, dass wir uns scheinbar langsam zum Schaffot führen lassen!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*