UNGLAUBLICH: Zwangsabgaben (GEZ) für ausgesuchte Zeitungen möglich….

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(22)

Merkel-Deutschland erinnert Kritiker immer stärker an die Maßnahmen, mit denen schon die DDR versuchte, die Bevölkerung unter Kontrolle zu halten. Der Staat etwa kann einfach seine Medien bezahlen (lassen). Berichten des „Focus“ zufolge prüfe die Regierung „Maßnahmen, um die Medienvielfalt in Deutschland zu sichern“. Regierungskreise berichteten offenbar, dass „zum Beispiel direkte oder indirekte Finanzhilfen für Zeitungen und Zeitschriften möglich“ seien. Dies könne aus der GEZ finanziert werden, die dann um eine „allgemeine Medienabgabe“ erweitert würde. Dazu solle dann ein „unabhängiges Fachgremium die Auswahl der https://www.digistore24.com/product/248615/?ds24tr=CAP_ArtikelteaserMedien treffen“.

Unglaubliche Planung

Unglaublich sei die Planung, empören sich Kritiker. Wer wen finanziert, sei hier aus gutem Grund den Menschen zu überlassen. Die stimmen tagtäglich an Kiosken und in Supermärkten darüber ab, wem sie ihr Geld geben wollen – durch Kauf – und wem nicht. Wenn jetzt dieselben Menschen, also Sie, zwangsweise zur Kasse gebeten werden, um bestimmte Medien zu unterstützen, dann sei dies in mehrerlei Hinsicht bedenklich.

Zum einen wären die Medien, die ausgesucht würden, nicht unabhängig vom Staat – und dessen Wohlwollen. Die Medien in Deutschland sollen aber ausgerechnet als vierte Gewalt die Vorgänge im Land insgesamt und auch den Staat speziell kontrollieren. Wie sollte der Kontrolleur eine kritische Distanz zum Financier wahren?

Zum anderen wäre ein „unabhängiges Fachgremium“ niemals so neutral, wie es hier durchklingen soll. Die größte unabhängige Gemeinschaft sind die Menschen, die tagtäglich Zeitungen und Zeitschriften kaufen oder nicht kaufen. Jedes „Gremium“ kann nur eine scheinbar repräsentative Auswahl sein, die aber wiederum viel zu klein ist, um ein genaues Abbild der Gruppe zu sein, die ohnehin jeden Tag abstimmt (wir als Konsumenten). Das Urteil des Fachgremiums ist bezogen auf die „Gerechtigkeit“ in Übereinstimmung mit Volkes Wille also auf jeden Fall schlechter.

Schließlich wäre es unfassbar, wenn die GEZ, die ohnehin Millionen von Menschen nicht mehr zahlen wollen, zwangsweise auch noch für „freie“ Medien erhöht würden. Die Kanzlerin würde so die Demokratie weiter abschaffen – wie Sie auch hier lesen. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

17 Kommentare zu "UNGLAUBLICH: Zwangsabgaben (GEZ) für ausgesuchte Zeitungen möglich…."

  1. Der Krebs Merkel. Deutschland befindet sich schon im Spätstadium!
    Wie kann so ein Ding nur so einen Einfluss haben. Das kann nur an der völlig verblödeten Bevölkerung liegen.
    Eine absolute Schande!

  2. Auch wenn es manche nicht glauben, es geht dem Ende zu. Die blöden Schlafschafe werden auch diese Sauerei schlucken. Was bleibt ist die Resignation auf der einen Seite und unbändige Wut anderserseits. Letztere kann zur offenen Auseinandersetzung führen und keine Gnade Denjenigen angedeihen lassen, die diese Dilemma zu verantworten haben.

  3. Hans-Dieter Brune | 8. Februar 2020 um 9:13 | Antworten

    Wir sollen Merkels Propaganda bezahlen, was wir mit der GEZ Zwangsabgabe sowieso bschon tun.

  4. Nowitzki Karsten | 8. Februar 2020 um 10:08 | Antworten

    Dann, weiß jeder welche Zeitung nicht mehr gekauft werden sollte. Positiv sehen.

  5. Der Reichsdeutsche sagt | 8. Februar 2020 um 10:42 | Antworten

    wer sich diese Frechheiten und Unverschämtheiten von dieser sozialistischen Einheitsbreiparteien der Bananenrepublik BRVD sich noch länger bieten lässt dem kann ich nicht mehr helfen oder bedauern.
    Wer sich als Depp oder als Arbeitssklave ausbeuten und bevormunden lässt dem kann man nicht mehr helfen.
    Bei dem ist Hopfen und Malz verloren wer einen Arsch in der Hose hat der geht endlich mal auf die Straße und vor allem macht endlich mal eure Klappe auf.
    Ich mache dies schon lange und werde von meinen eigenen Landsleute angefeindet aber mir ist das Wurst und Scheißegal wer gegen den Strom schwimmt der kommt an die Quelle.
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom und die jenigen die jetzt nicht endlich handeln die gehen dann EBEN MIT DER VERBLÖDETEN mASSE UNTER !

  6. Und wieder etwas, das ich nicht nutze. Ich bezahle schon die GEZ für TV Sender, die ich seit vielen Jahren nicht mehr ansehe und nun noch Zahlen für Zeitungen, die ich seit 1985 nicht mehr kaufe und auch nicht lese.
    Bei den Zeitungen ist die Hälfte gelogen und der Rest ist erfunden. Was soll ich damit anstellen, außer den Kamin mit dem Papier anzünden.

    • Alexander
      Ich bezahle schon seit ein paar Jahren keine GEZ mehr. Der Beitragsservice ist wie vieles in der BRD privatisiert worden. Der Beitragsservice ist eine im Privatrecht
      handelnde Organisation mit einer Umsatzidetifikationsnummer. Also eine Firma.
      Mit dieser Firma habe ich keinen Vertrag geschlossen. Deshalb zahle ich auch nicht.

      Zeitungen spar ich mir ,ich nutze sie nur um Kartoffelschalen und sonstiges damit einzuwickeln und zu entsorgen.

  7. @mighty
    genauso wird es kommen. wenn der gewünschte bürgerkrieg ausbricht, wird das was zerstört worden ist, nicht mehr zu retten sein. das alles ist den schlafschafen nicht bewusst. sie verharren in jahrelanger lethargie, interessenlosigkeit, bequemlichkeit, abwehr und isolation. vornehmlich im westen. nein, ich komme aus dortmund 😉

  8. http://freiheitistselbstbestimmtesleben.de/debellatio.htm#Legitimation
    Schon im 1. Teil des unbeendeten Weltkrieges vereinigten sich die Gegner Deutschlands als sog. Völkerbund mit dem Ziel der totalen Vernichtung; die UN ist nur der Nachfolger des Völkerbund und ebenso ein Kriegsinstrument. Deswegen enthält die UN Charta neben den bis heute gültigen Feindstaatenklauseln auch die nicht aufgehobenen Kapitel XI Artikel 73 ff – UN als Treuhandverwaltung aller Länder, welche keine Selbstregierung haben – siehe BRD. Dabei steht in der UN Charta 73ff: es ist ein „heiliger Auftrag“ – Intension: Selbstermächtigung ! – daß dieser Auftrag durch höhere als menschliche Rechte erteilt wurde; damit umgeht die UN jede Legitimierung(sfrage) durch die zwangs-treuhänderisch-verwalteten Völker ( Ausschaltung jeder menschlicher, indigener, völkischer Souveränität und des garantierten Selbstbestimmungsrechts der Völker ).

    Seine Aussage unterstreicht das Potsdamer Protokoll: es ist ein deutscher Verwaltungsapparat zu schaffen. .. Das Potsdamer Protokoll spricht nur von einer Verwaltung, weder von einem Staat, noch einer Regierung; dabei hat eine Verwaltung keine Entscheidungsbefugnis, sondern ist verpflichtet, alle Anweisungen seines (Dienst)Herrn getreulich zu erfüllen.

    Der Dienstherr kann nicht das deutsche Volk sein, welches durch die debellatio und c.d.m. selbst zum Sklaven wurde; es bleibt nur die UN, welche als Treuhandverwaltung zum Dienstherrn über Deutschland und das ganze deutsche Volk wurde ( wobei die Macht immer in den Händen der 5 Hauptmächte liegt: USA, GB, Rußland, China, Frankreich ). Damit ist das Grundgesetz ebenso einer Illusion überführt und die richterliche Aussage verständlich, daß das Grundgesetz für den Deutschen / Angeklagten nicht gilt ( denn er ist ja Sklave, der gegenüber seinem Herr ungehorsam ist ) – also keine einzige seiner enthaltenen Rechte einforderbar ist. Ob Personal oder Sklave: wir können weder Menschenrechte noch das Naturrecht einfordern – wir sind entmenschlicht. Dabei bedeutet Person / Personal: unbeseelt(es Objekt / Entität)

  9. Man kann sich gegen die GEZ wehren, aber man braucht ziemlich großes Durchhaltevermögen. Ich praktiziere das schon seit Beginn an, habe aber weder TV, noch Radio oder sogenannte Zeitungen der MSM. Und ich habe noch einige Pfeile im Köcher. Der Beitragsservice ist nämlich eine nicht rechtsfähige öffentlich-rechtliche Verwaltungsgemeinschaft und kann mir noch nicht mal zum Gebutstag gratulieren.

  10. Hofberichterstattung nach DDR-Vorbild. Natürlich von der FDJ-Sekretärin für Agitation, vom wem sonst.
    Wann wachen die Schlafmützen hier endlich auf?

  11. Ja, das ist doch vollkommen in Ordnung.
    Wenn Ihr alle zu den Scheinwahlen geht und meint Ihr könnt in Ihrem System mit Ihren Spielregeln mit irgend einer tollen Partei was ändern, dann gehört es Euch nicht anders.

  12. Es ist schlimmer als in der DDR, solch einen Zwang gab es da nicht.

  13. Merkt Ihr immer noch nicht, was da gespielt wird? Erst hat man den in einem US-Laboratorium entwickelten AIDS in Umlauf gebracht. Danach „erfand“ man Vogelgrippe, Schweinegrippe, Ebola. Letztlich, als der AIDS, obwohl fleißig grassierend und bereits schon viele Millionen nachweislich befallen hat, wurde er mit der Zeit so langweilig, daß schon niemand mehr darauf anspringt, und um die Aufmerksamkeit des Spießers weiterhin wach zu halten, gibt es jetzt den Coronavirus, und wegen zwei oder drei angeblich Befallenen wird schon die ganze Welt verrückt, obwohl man in Wirklichkeit von diesem sogenannten „Corona-Virus“ überhaupt noch nichts weiß. Aber mehr als 100 Mio. bereits befallene und bereits mindestens 30 Millionen sich in den ewigen Jagdgründen befindenden AIDS-Opfer, das ist längst kein Thema mehr, und so bereits derart langweilig geworden, daß der längst abgeklatschte AIDS jetzt schon keinen mehr vom Sitz reißen kann.

  14. Deshalb bezeichnet die Süddeutsche die
    GEZ-Abzocke als „rechtmäßig“

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*