Vatikan vor dem finanziellen Abgrund?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(77)

Den Recherchen eines italienischen Enthüllungsjournalisten zufolge soll der Vatikan kurz vor dem finanziellen Abgrund stehen. Die italienische Zeitung „La Repubblica“ veröffentlichte Auszüge aus dem neuen Buch des Autors Gianluigi Nuzzi, wonach der Vatikan kurz vor dem finanziellen Aus stehen soll. Die Zeitung titelte „Der heilige Crash“.

Demnach soll die Apsa, die Güterverwaltung des Heiligen Stuhls, 2018 erstmals im Minus gewesen sein. Die Personalausgaben des Vatikans sollen unkontrolliert gestiegen sein, während die Einnahmen zurückgegangen sind, hieß es. Das weltweite Spendenaufkommen sei im vergangenen Jahr auf 51 Millionen gesunken. 2006 hat der Vatikan noch 101 Millionen durch Spenden eingenommen. Das riesige Immobilienvermögen des Vatikans soll schlecht genutzt worden sein. 800 von 4.000 Immobilien würden leer stehen. Der Rest werde unter Marktwert vermietet, so die Zeitung.

Nuzzi macht eine ungeregelte Klientelwirtschaft für das Finanzdesaster verantwortlich. Der Journalist hat bereits mehrere Enthüllungsbücher über den Vatikan geschrieben. 2016 stand er sogar im Vatikan schon vor Gericht, er wurde aber freigesprochen.

Anfang Oktober machte eine Razzia im Vatikan und die darauffolgende Entlassung von fünf Mitarbeitern der Kurie Schlagzeilen. Es soll dabei um Immobilienbetrug gegangen sein. Am 14. Oktober trat der vatikanische Polizeichef zurück, weil ein vertrauliches Dokument mit den Namen der Suspendierten an die Öffentlichkeit gelangt ist. Papst Franziskus soll angeblich mit Reformen wie einer „Transparenz-Initiative“ gegen rechtswidrige Finanzgeschäfte innerhalb des Vatikans kämpfen.

Hinter den Mauern dürfte weitaus mehr vor sich gehen, als es Enthüllungsjournalisten und Medien wissen und publizieren. Anfang Oktober wurde bekannt, dass sich US-Außenminister Mike Pompeo und US-Justizminister William Barr im Zuge ihrer Untersuchungen in der „Russland-Affäre“ in Rom aufgehalten haben. Die Medien berichteten allerdings nicht, dass auch der Vatikan einen Besuch abgestattet bekam. Weshalb der Besuch im Vatikan stattfand, ist unbekannt. Die neusten Meldungen zeigen aber, dass auch Papst und Vatikan nicht mehr schalten und walten können, wie sie wollen. Korruption, Kinderhandel und andere Verbrechen werden untersucht und kommen ans Licht. Unter Präsident Trump haben sich die Dinge geändert. Der Vatikan ist in Bedrängnis. Darüber berichten wir…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Kommentar hinterlassen zu "Vatikan vor dem finanziellen Abgrund?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*