Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2025? Die Industrie GEGEN die Deutsche Umwelthilfe

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(1)

Die deutsche Autoindustrie setzt sich gegen eine Forderung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zur Wehr. Diese ist der Auffassung, dass ab dem Jahr 2025 keine „Neufahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden dürfen“, so der Geschäftsführer Jürgen Resch gegenüber der „Welt“. Volkswagen hingegen ist der Auffassung, dies sei utopisch und „politisch sicher nicht mehrheitsfähig“.

Volkswagen mit neuem E-Volksauto?

Der „Generalbevollmächtigte“ des Unternehmens für die Außenbeziehungen, Thomas Steg, meint zudem, dass der Ausstieg geordnet und somit auch planbar vonstatten gehen müsse, sofern die „Klimaziele von Paris“ ernst genommen würden. Resch wiederum mahnt, dass die „Autobauer“ in Deutschland suggerieren würden, dass dieses Land im „deutsch-gallischen Dieseldorf“ schlicht so weitermachen könne wie bislang.

Dies jedoch sei nicht der Fall. Und deshalb forderte sein Verband von der Politik, dass ab dem Jahr 2025 keine Neufahrzeuge mit der klassischen Verbrennungstechnologie mehr zugelassen würden. Sofern dies nicht geschehe, würde nicht nur das Klima geschädigt und damit auch die nachfolgenden Generationen. Zudem würden „Hunderttausende Arbeitsplätze in dieser Branche“ geschädigt, so die Auffassung des Geschäftsführers.

Volkswagen beansprucht für die Entwicklung der Alternativtechnologie mehr Zeit als bislang. Dabei würde ein „weitgehender Umstieg“ wohl erst bis zum Jahr 2040 realistisch sein, so der VW-Sprecher im Interview der „Welt“ gegenüber. Beispiel dafür sei die Herausforderung durch die Energiewende in Deutschland, wo der „doppelte Ausstieg“ aus der Atomenergie und der Kohleverstromung in den kommenden Jahren vorgesehen ist. Daher sei es ein „Risiko“, gleich beide Verbrennungsmotoren, Benzin und Diesel, durch den Einsatz von E-Autos zu ersetzen.

Volkswagen könne seien 122 Fabriken weltweit nicht bis 2025 auf die Produktion von E-Autos umstellen. Gleichzeitig kündigte er an, dass das Unternehmen Elektroautos für einen Preis in Höhe von weniger als 30.000 Euro an den Markt bringen würde.

Dies alles entspricht der „neuen Enteignung“, von der wir verschiedentlich berichtet haben. Die neuesten Entwicklungen sind erschreckend: Klicken Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2025? Die Industrie GEGEN die Deutsche Umwelthilfe"

  1. Oh jetzt soll das Verbot schon 2025 kommen!
    Dann wird die DUH wohl ab dem Jahre 2026 von den POLIT-Kriminellen der Verwaltungsfirma BRD verboten!
    Ich habe heute der BZ wegen einer veröffentlichten Kolumne geschrieben. Da ging es darum, dass die Grünen so viele Autos wie möglich aus der Berliner Innenstadt verbannen wollen.
    Wenn man jetzt mal vereinfacht rechnet, dann würde bei der Abschaffung von jetzt auf gleich von 2 Millionen PKW’s und einem Mittelwert von 100 € pro Fahrzeug ein Minus bei den Steuereinnahmen von 200 Millionen € bedeuten, wo schon heute der Großteil Zweckentfremdet im Haushalt verwendet wird. Zusätzlich würde dies, da man ja auch weniger Steuern bei Mineralöl- & Mehrwert-Steuer einnimmt, bei der folgenden Milchmädchen-Rechnung
    2 Mio. Autos x 20.000 Km/Jahr x 8 L/100 Km x 1,20 € Steuern = 384.000.000 €
    auch noch weitere 384 Millionen € Minder-Steuereinahmen hinnehmen müssen!

    Wie wollen dann die GRÜNEN ihren sonstigen SCHWACHSINN dann finanzieren?

    • Keine Sorge.
      Die haben genügend Phantasie für Steuererhöhungen.
      Z.B. Umsatzsteuer rauf auf 25%.
      usw.

    • Richtig, die Schwachsinn der Grünen.
      Die plannen einfach Deutschland abzuschaffen.
      Dann ist so etwas wie sie beschreiben für die Deppen nicht mehr wichtig.

  2. BlackKat , da sind noch nicht einmal durch das Geschäftssterben in den Innenstädten die Mindereinnahmen mit eingerechnet . und zu dem letzten Satz , Zitat :
    Dies alles entspricht der „neuen Enteignung“, von der wir verschiedentlich berichtet haben.
    Diese Enteignung kann man schon jetzt offiziell nachlesen , wenn man denkt man ist Pkw Besitzer/Eigentümer ! Zulassungsbescheinigung Teil II Zeile C4c : Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen !!!

  3. Keine Sorgen auch wenn die Grünen Terror weiter läuft.
    Die berühmten Deutschen Autobauer haben schon etwas richtig schönes hinter den Hand als alternativ für Diesel/Petrol.
    Es ist Wasserstoff. 2025 auf dem Markt.

    Sie glaube doch nicht das sie sich durch Merkel wegdrücken lassen?
    Es geht nach Prinzip. Apres Merkel & Schäuble le deluge. Oder: nach Merkel & Schäuble geht das Leben normal weiter.
    Nix Elektrik. Viel zu teuer und noch schädlicher für die Umwelt.

    Wann geht sie denn? Kann kaum warten.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*