Von der Leyen will „Europäische Gesundheitsunion“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(75)

Nicht nur die Merkel-Regierung ist um die Gesundheit ihrer Bürger besorgt, sondern auch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, von Merkels Gnaden ins Amt gehievt. Nachdem die Merkel-Regierung den Gesetzentwurf namens „Drittes Bevölkerungsschutzgesetz“ ausgearbeitet hat, welches dem – wie der Name schon sagt – „Schutz“ der Bevölkerung dienen soll, und nun durch den Bundestag absegnen lassen will, will jetzt auch die „europäische Mutti“ eine „Europäische Gesundheitsunion“ auf den Weg bringen. Nachdem man in Berlin und Brüssel jahrelang um unser Wohl hinsichtlich der drohenden Klimakatastrophe besorgt war, überbieten sich die „Politiker“ jetzt in der Sorge um unsere von einem bösen Killervirus bedrohte Gesundheit.

Worum es beim „Dritten Bevölkerungsschutzgesetz“ tatsächlich geht, hatten wir auf Watergate.tv bereits erklärt. Wenn man den Titel des Gesetzes wörtlich nimmt, soll tatsächlich die Bevölkerung geschützt werden – die Politiker-Bevölkerung und der Ausbau und die Sicherung deren Machtbefugnisse, wohlgemerkt.

Da möchte sich Ursula von der Leyen in Brüssel natürlich nicht lumpen lassen und will nun EU-weit „stärker auf Gesundheitskrisen reagieren“. Dazu sollen EU-Agenturen wie das „Europäische Zentrum für die Prävention von Krankheiten (ECDC) und die „Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) gestärkt und das gemeinsame „Krisenmanagement“ besser organisiert werden. Denn wie Klaus Schwab vom World Economic Forum in seinem „The Great Reset“ bereits prophezeite, können noch „viele, weitaus gefährlichere Viren“ über uns hereinbrechen.

Von der Leyen will eine „sicherere, besser vorbereitete und widerstandsfähigere EU im Gesundheitsbereich“. Dabei soll es um eine „gemeinsame Impfstoffbeschaffung“ gehen und um entsprechende Abkommen aller 27 Partnerländer mit Pharmakonzernen. Außerdem will von der Leyen die „Gesundheitslage in allen Mitgliedsstaaten überwachen lassen“ – über ein „gestärktes, integriertes Überwachungssystem“ mithilfe der „künstlichen Intelligenz und „anderer fortschrittlicherer Technologien“. Nicht zuletzt ist die Möglichkeit vorgesehen, einen „EU-Gesundheitsnotstand“ auszurufen.

Ursula von der Leyen will nicht kleckern, sondern klotzen. Ihr Ziel scheint mit dem von Klaus Schwab identisch. Transhumanismus heißt das Zauberwort und die totale Kontrolle der EU-Bevölkerung. Zudem erwartet uns ein „Gesundheitsmanagement“ à la Bill Gates, in welchem „Impfstoffe“ das Allheilmittel für alle möglichen Krankheiten sind. Die Menschheit soll nach Meinung von Kritikern mit Impfungen solange kuriert werden, bis nur noch die wenigen Widerstandskräftigen, die von den Impfungen nicht dahingerafft worden sind, übriggeblieben sind. Schöne neue Welt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare zu "Von der Leyen will „Europäische Gesundheitsunion“"

  1. Die Frage für mich ist erstmal was soll das den Michel kosten ? Die Kaufkraft misst die Menge an Waren, die mit einer bestimmten Menge Geld gekauft werden können. Im Jahr 2020 verzeichnet die Pro-Kopf-Kaufkraft in Europa einen Rückgang von rund 5,3%. https://incamas.blogspot.com/2020/11/wenig-netto-vom-brutto-kleine-renten.html

  2. Die zur Zeit regierenden machtgierigen Weiber wollen ihre ganze Macht auskosten, egal was durch ihre Dummheit alles beschädigt wird. Überall Quotenfrauen, ala Von der Leyen, undemokratisch rechtswidrig installiert. Intelligente und leistungsfähige Frauen sollten sich auch dagegen wehren, weil es sie auch betrifft eventuell als Qoutenfrau abgestempelt zu werden.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*