Vorbild Finnland: Wenig Obdachlose – Armutsbekämpfung klappt…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...
Rentner

Die Armut in Deutschland dokumentiert sich in den verschiedensten Statistiken. So sind hunderttausende von Rentnern zumindest von Armut bedroht. Viele haben Schwierigkeiten, ein Obdach zu finden. Die Tafeln haben tendenziell immer größeren Zulauf. Offenbar sieht es in Finnland anders aus. Gerade während der Kälte ist das Land bezüglich seiner Obdachlosen oder möglichen Obdachlosen vorbildlich.

Mehr als 100 Tote in Deutschland innerhalb von zehn Jahren

Der „Focus“ meldet in einem Bericht, in Deutschland habe es in den vergangenen zehn Jahren mehr als 100 Tote gegeben, die in der Kälte und ohne Obdach erfroren sind. Allein im November vergangenen Jahres waren es wohl drei Menschen.

In Finnland gilt dem Bericht nach das Prinzip, dass der Kampf gegen die Obdachlosigkeit wichtiger als alles anders sei. Die Zahl der Betroffenen dort sei in den vergangenen Jahren sogar gesunken. In dem skandinavischen Land gibt es ein sogenanntes „Housing-First-Programm“. So stellt eine NGO, eine „Nichtregierungsorganisation“ namens Y-Foundation Obdachlosen Wohnraum bereit. Das Programm „Housing-First“ habe demnach zwischen 2008 und 2018 sogar insgesamt 4.600 Wohnungen zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis: 2017 habe es in Finnland noch – offiziell – 1.900 Menschen ohne Obdach gegeben. Im Jahr darauf waren es nur noch 822 Menschen. „Aber für die stehen ausreichend Betten in Notunterkünften bereit, bis wir weiteren Wohnraum geschaffen haben“, so ein Sprecher.

Die Besonderheit des finnischen Modells stellt dem Bericht nach eine Zusammenarbeit der NGOs wie hier Y-Foundation, Sozialverbänden sowie den Eigentümern von Immobilien dar. Die Regierung springt als Financier ein und hilft. Die staatliche Hilfe gilt zwar als teuer, aber sie helfe. Noch einmal der oben zitierte Sprecher: „Es ist für die Gesellschaft nicht nur aus moralischen Gründen günstiger, sondern auch aus finanziellen“. Damit spare das Land immerhin auch 15.000 Euro pro Obdachlosen. Bei uns hingegen wächst die Armut, wie Sie hier sehen….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar zu "Vorbild Finnland: Wenig Obdachlose – Armutsbekämpfung klappt…"

  1. Ein Beispiel, wie es auch laufen kann. Aber unsere Regierung hat die einheimische Bevölkerung, die den ehemaligen Wohlstand geschaffen hat, vergessen. Stattdessen werden sie als Klimaschädlinge diffamiert und ausgebeutet (welch eine Undankbarkeit und Kaltblütigkeit) für die fürstliche Alimentierung kulturfremder meist Scheinasylanten, die unser Sozial- und Wirtschaftssystem ausplündern und zugrunde richten. Daneben wird unsere Industrie ruiniert aufgrund des von Soros finanzierten und von anderen Knallköpfen geförderten Klimawahns. Das muss in dieser Deutlichkeit gesagt werden, da unsere Regierung dies geflissentlich verschweigt! Herr, lass Hirn wachsen! Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*