Vorerst kein Crash? Notenbanken senken Zinsen – Kommt bald der Goldstandard?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(7)

Wegen der Corona-Krise geht weltweit die Angst vor einem wirtschaftlichen und finanziellen Crash um. Mitglieder des Tiefen Staates wollen offenbar alles daran setzen, die Corona-Krise dafür auszunutzen, um einen globalen Crash herbeizuführen. Doch ein ehemaliger Offizieller der amerikanischen Federal Reserve Bank, Bill Nelson, hat am Montag einen Blogbeitrag veröffentlicht, der in der Finanzwelt für Aufsehen sorgte. Denn er bestätigte dies mit einer Vorabmeldung indirekt. Am Dienstag dann wurden die Zinsen „überraschend“ für „alle“ dann tatsächlich gesenkt….

Notenbanken mit konzertierter Aktion

Bill Nelson, der Insider-Wissen hat, sagte, dass es am Mittwoch eine koordinierte (Re-)Aktion der Notenbanken auf die Corona-Krise geben werde. Die Leitzinsen sollen gesenkt werden, wobei die Federal Reserve wohl mit 50 Basispunkten dabei sein soll. Neben der „Fed“ wollten dem Bericht zufolge auch die People’s Bank of China mitmachen, die EZB, die Bank of England, die australische Zentralbank und die Bank of Japan. Damit dürfte dem Crash erst einmal ein Strich durch die Rechnung gemacht werden.

Die konzertierte Aktion hat offenbar ihren Ursprung in der Fed, die aktuell von Trumps Leuten dominiert wird. Offenbar will Trump damit verhindern, dass der Deep State die Corona-Krise für einen globalen Finanz- und Wirtschaftscrash nutzt. Insider-Berichten zufolge will Trump nach der Corona-Krise, die nach seinen Aussagen im April vorbei sein soll, ein weltweit neues, goldgedecktes Finanzsystem einrichten, das das Fiatgeld-System und den Petro-Dollar ablöst (Schuldgeldsystem). Nach Informationen von Insidern soll der Plan Trumps eines goldgedeckten Finanzsystems von China, Großbritannien, Japan, Russland und Indien unterstützt werden.

EZB-Chefin Christine Lagarde teilte bereits mit, dass „die EZB bereit sei, angemessene und gezielte Maßnahmen zu ergreifen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus einzudämmen“. Es handele sich um „eine sich schnell entwickelnde Situation, die ein Risiko für die Konjunkturaussichten kreiert“, sagte Lagarde. Sie stehe bereit, entsprechend der Notwendigkeit und der zugrundeliegenden Risiken Maßnahmen zu ergreifen. Wir kämpfen gegen diese Maßnahmen – hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar zu "Vorerst kein Crash? Notenbanken senken Zinsen – Kommt bald der Goldstandard?"

  1. Das wäre die richtige Entscheidung. Leben und Leben lassen statt mit Kriege und gedrucktem Geld und riesiger Schuldenblase erneut wie 1929 Weltwirtschaftskrise.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*